Impakt    

Globalkatastrophe aus dem Kosmos in naher Zeit?

Impakte, Feuerorkane und 3tägige Finsternis als biblischer 'Tag des Zornes', 'Tag des Herrn'?

Prophezeiungen (über 'Planet X'?) aus Bibel und von Prophet Jakob Lorber (1800-64)


Inhaltsübersicht:


Gott kündigt ein weltweites, gewaltiges Strafgericht aus dem Kosmos seit langem an

Seit mehreren Jahrtausenden weisen alte Propheten, Jesus sowie neue Propheten und viele Seher in der Neuzeit auf ein kommendes katastrophales Ereignis aus dem Kosmos hin, das als 'Eingriff Gottes' kurz vor dem letzten, 'großen Weltgericht', dem 'letzten Gericht durch Feuer' einzuordnen sei und weltweit unzählige Opfer fordern werde:

Mehr Details dazu durch Hand nach rechtsPropheten und Seher mit Warnungen vor einer Katastrophe aus dem Kosmos und dem Ende dieser Erdperiode durch Feuer.

Kennzeichen, wann das große Strafgericht kommen wird

Jesus und neue Propheten umschreiben die Kennzeichen, woran jene Zeit sicher zu erkennen ist, in der die Globalkatastrophe aus dem Kosmos und wenige Jahre danach die Vernichtung der Erdoberfläche und entarteten Menschheit durch das 'letzte Feuergericht' eintreten wird:
Was sich allein in den ersten Jahren dieses Jahrhunderts ereignet hat - unzählige Einzelkriege und Bürgerkriege, das Auftreten neuer Seuchen und immer häufigere und stärkere Erdbeben, aber auch das Ausmaß von Teuerungen, - z.B. durch Steuern und Abgaben auf alles und jedes! - erfüllt wie noch keine Zeit zuvor diese Vorhersagen Jesu.
Zu diesen 'großen Erdbeben' mit ihren verheerenden Folgen zählt sicher auch das Erdbeben mit Magnitude 9 am 11.03.11 mit seinem verheerenden Tsunami und dem Mehrfach-GAU im AKW Fukushima in Japan.

Wohl noch zu keiner Zeit besaßen so viele Menschen die Möglichkeit, sich zu vergnügen, zu genießen, was sie wollen und eine so ausgeprägte Sucht nach Erlebnissen, Abenteuern und selbst gewählten Risiken (Fun-Gesellschaft!)

Weitere Hinweise auf unser 'Spaß- und Vergnügungsgesellschaft' und andere Kennzeichen für unsere Endzeitgesellschaft:

Vorhergesagter Zeitraum des göttl. Strafgerichtes

Jesu prophezeite mehrfach, daß dann, wenn aus göttlicher Sicht das Maß an Bösem übervoll ist, ein aus dem Kosmos kommendes göttl. Strafgericht und nur wenige Jahre später das Ende dieser Menschheitsperiode durch das letzte Feuergericht erfolgen wird. Als Zeitraum prophezeite Jesus in den Jahren 24 - 27 n.Chr., dass es bis zur Katastrophe aus dem Kosmos und dem etwas späteren Ende dieser Erdperiode 'nicht volle 2000 Jahre' mehr dauern werde.

Hand nach rechts Wenn bis zum letzten Gericht (= Feuer-Endgericht) "nicht volle 2000 Jahre vergehen", dann ist das endgültige Ende dieser Erdperiode und Menschheitsperiode auf spätestens 2027 bzw. wahrscheinlich sogar einige Jahre früher zu datieren....

Das Maß des Bösen ist endgültig voll, wenn es zu einem 3. Weltkrieg kommt. Ein göttlicher Eingriff aus dem Kosmos wird ihn beenden.

Bibel und neuere Vorhersagen weisen also mehrfach darauf hin, dass vor dem endgültigen Feuer-Endgericht über diese Erde und die Weltmenschen ein Himmelskörper nicht 'zufällig' auf die Erde zurast und gigantische Verheerungen anrichtet, sondern als göttlicher Eingriff zur Beendigung des 3. Weltkriegs gezielt herbeigeführt wird. (Hand nach rechts Zufall oder gezieltes Strafgericht Gottes? und Welchen geistigen Zweck verfolgt diese Großkatastrophe? (Dudde)

Mehr dazu, dass durch die Katastrophe aus dem Kosmos dieser Eingriff Gottes zur Beendigung des 3. Weltkrieges führen wird.

Hand nach rechts Nach dem 3. Weltkrieg tritt der Antichrist auf, der den letzten, große Glaubenskampf gegen Christen und jeglichen Glauben an Gott und Übernatürliches führen wird. Das Wirken des Antichristen bis zu seiner Vernichtung beim Feuer-Endgericht soll gemäß mehrerer biblischer Hinweise 7 Jahre dauern. Demzufolge wäre mit dem 3. Weltkrieg und Eingriff Gottes aus dem Kosmos ca. 2020 oder früher zu rechnen.

Mehr dazu s.:

Wie reagiert die 'Elite' auf solche Vorhersagen?

Wie jedes größere Strafgericht, kündigte Gott auch und gerade dieses global sich auswirkende Naturkatastrophen-Ereignis aus dem Kosmos durch Propheten und Seher schon lange vorher an, um den Menschen Gelegenheit zu geben, zuvor noch zur göttl. Ordnung zurückzukehren und vom falschen, ordnungswidrigen Verhalten umzukehren. Würden sie sich ändern, würde Gott diese Globalkatastrophe auch nicht zulassen bzw. senden.
Zweck dieses vorangekündigten 'Eingriffes Gottes aus dem Kosmos' ist einerseits, den 3. Weltkrieg zu beenden, bevor die ganze Erde zerstört wird und zugleich den gottlos und böse gewordenen Menschen eine letzte große Chance zur Einsicht und Umkehr zur göttlichen Ordnung zu geben. Dadurch sollen sie vor dem endgültigen Ende dieser Erdperiode noch entscheiden können, ob sie zu Gott/Jesus oder zu Satan gehören.
Mehr dazu s. Welchen geistigen Zweck verfolgt diese Großkatastrophe? (Dudde)

Wie die 'Elite' der Kirchen, Politiker und Wissenschaftler, aber auch die Mehrheit der Menschen seit vielen Jahrhunderten auf solche Warnungen und Vorhersagen reagieren, trifft ebenfalls exakt zu:

Unsere 'systemkonformen', meist atheistischen Wissenschaftler und Politiker werden üblicherweise auch eine solche Katastrophe aus dem Kosmos mit 'statistisch zu erwartendem Zufall' erklären, bzw. bagatellisieren sie mit statistischen Begriffen wie 'Jahrhundert- oder Jahrtausendereignis'.

Vorzeichen einer Katastrophe aus dem Kosmos (Lukas.21,25 f.)

Es gibt durchaus schon längere Zeit vor dem Hereinbrechen der Naturkatastrophe aus dem Kosmos Anzeichen dafür, was sich anbahnt. An gewissen Erscheinungen ist der gefährlich werdende Himmelskörper an sich frühzeitig zu erkennen.
Von Gott selbst (d.h. durch Jesus) und durch frühere und neuere Propheten und Seher wurden wiederholt jene Kennzeichen vorhergesagt, anhand derer das herannahende Unheil aus dem Kosmos und wenige Jahre danach das Feuer-Endgericht über die entartete Menschheit erkennbar wird:

Wie werden die Menschen auf die herannahende Katastrophe aus dem Kosmos reagieren?

Schon das erkennbare Nahen des 'Sterns', der nach den Berechnungen der Astronomen die Erde betreffen wird, erzeugt weltweit Aufruhr, Todesangst, Denkunfähigkeit und Panik vor allem bei jenen, die den Katastrophen-Voraussagen keinen Glauben schenkten und kein Vertrauen auf göttliche Hilfe haben und nicht um Hilfe beten.

Jesus sagte voraus, welche Ängste dadurch ausgelöst werden:

Die Art des globalen Strafgerichtes Gottes

Weltweites Strafgericht durch 'Feind aus den Lüften'; wer verschont wird

Während die bisherigen Zitate aus Bibel und Jesu Prophezeiungen durch Jakob Lorber noch relativ bildhaft sind und daher als geistige Entsprechungen verschieden ausgelegt werden können, weist Jesu Beschreibung eines 'Feindes aus den Lüften' bedeutend klarer auf die Gefahr aus dem Kosmos hin. Er beschreibt, was Menschen, Tieren und Pflanzen geschieht, wenn es soweit kommt. Keine noch so raffinierte Technik und Rüstung wird diesen Himmelskörper - z.B. durch Raketen mit Atombomben - ablenken oder zerstören können, wie es viele heutige Katastrophenfilme so gerne suggerieren:

  • jl.ev05.108,02] »Wenn aber auch die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen (d.h. weltweit sich auswirkenden, d. Hg.) Gerichte, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird.
    Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege, auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden (Vorhersage von Autos auf asphaltierten Schnellstraßen, d. Hg.); denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit. (Anm.: = Zeitalter der Industrie, des globalen Handels und der Banken(miß)wirtschaft)"

    B. Duddes Prophezeiungen bestätigen, dass der 'Feind aus den Lüften' ein herankommender Himmelskörper ist, der eine riesige Gefahr für die Erde bedeuten wird.

  • "Dieses (herankommende) Naturschauspiel wird ungeheuren Aufruhr unter den Menschen auslösen, und die Angst wird auch nicht unberechtigt sein, denn so sonderbare Erscheinungen auch den Stern begleiten, er kommt der Erde stets näher, und ein Zusammenprall scheint unvermeidlich nach den Berechnungen derer, die sein Erscheinen entdeckten und seinen Lauf verfolgen. Doch Ich habe dies vorausgesagt lange zuvor, daß „Ich euch einen Feind aus den Lüften sende, daß eine Naturkatastrophe von größtem Ausmaß euch Menschen noch bevorsteht, die dem letzten Ende .... d.h. der Total-Umgestaltung der Erdoberfläche .... vorangeht und zahllos viele Opfer kosten wird." (BD 7423)
  • "Alle ihre Erfindungen werden nutzlos sein, das Gestirn abzuwehren und umlenken zu wollen, das sie selbst in größte Gefahr bringt." (BD 7423)
  • "Diese "Katastrophe kann durch irdische Macht weder aufgehalten noch abgeschwächt werden" (BD 1398)

Video von Conrebbi über Elenin und Nibiru (Planet X) vom 18.08.11

Weder militärische Abwehrmaßnahmen, noch starke Mauern, Bunker oder unterirdische Städte für die 'Elite' bzw. Flucht mit schnellen Verkehrsmitteln werden hiergegen viel nützen. (s. mehr dazu Können Menschen diesen Eindringling abwehren oder umlenken? (Dudde))

Auf das gewaltige Ausmaß der Auswirkungen weisen folgende Prophezeiungen hin:

Jesus schildert, wie schlagartig weltweit Industrie, Handel, Wirtschaft, Bankenwesen etc. durch diese Naturkatastrophe aus dem Kosmos schwerstens betroffen sein wird:

Jesu Kennzeichen dieser Zeit als eine 'wahre Krämer- und Wechslerzeit' umschreibt präzise als weiteres spezielles Kennzeichen das heutige globale Wirtschafts-, Handels- und Banken(un)wesen!. Kein Weltkrieg, kein globaler Börsencrash, keine Superseuche oder sonstiges Katastrophenszenario kann in so kurzer Zeit größere und globalere katastrophale Wirkungen hervorbringen, wie ein in die Erde einschlagender oder sie streifender größerer Himmelskörper.
Angesichts der weltweit eintretenden Folgen - vor allem der Impakt-Bebenwellen, Tsunamis, Magmaausbrüche und Feuerorkane - bleiben gewiß nicht viele 'Kramläden und Wechselbuden' (also Kaufhäuser, Industrieanlagen, Banken und sonstige Gebäude oder auch unterirdische Städte) unbeschädigt übrig!

Von diesem 'allgemeinen' Katastrophenszenario werden also weltweit weder Menschen, noch Tiere, noch Pflanzen verschont werden - und auch jene 'NWO-Elite' nicht, die für diesen Fall seit Jahrzehnten unter strikter Geheimhaltung unterirdische Städte (D.U.M.B.S.) in teils mehreren km Tiefe baut. Auch diese werden größtenteil unnütz bzw. lediglich ein elitäres Massengrab sein, wenn ein größerer Himmelskörper die Erde trifft und ein solcher Stoß Erdbeben, Vulkanausbrüche, Magmaeruptionen und Orkane in bislang nie gekannter Stärke zur Folge hat.

Neuere Prophezeiung geben Antworten auf folgende Fragen:

Wenn der angekündigte Himmelskörper heranrast, sind offensichtlich schon frühzeitig vor seinem Eintreffen oder Auftreffen Blitze, Donner und Überschall-Schockwellen zu sehen bzw. zu spüren. Erneut wird darauf hingewiesen, daß mit Atomwaffen bestückten Raketen oder ähnlichen militärischen Mitteln die Gefahr aus dem Kosmos für die Erde nicht zu bannen ist.

Eine Zusammenstellung von Visionen verschiedenster Seher aus verschiedensten Zeiten ergibt ein ziemlich umfassendes Bild, wann und wie die Katastrophe aus dem Kosmos sich ereignen wird. (Hand nach rechts Ablauf und Bestandteile des kosmischen Strafgerichtes)

Sowohl die o.a. biblischen Ankündigungen (Lukas.21,25 ff., Joel.03,03 f.), als auch die Aussagen vieler Seher aus allen Zeiten und eine weitere spezielle Vorhersage Jesu durch Lorber (jl.kenz.140,04a) lassen sich am plausibelsten erklären, wenn man eine reale Gefahr aus dem Weltall zur Deutung zugrundelegt.

Ist die Naturkatastrophe aus dem Kosmos begrenzt oder global?

Ein Vergleich Jesu dieses Eingriffes und Strafgerichtes Gottes mit der Sintflut - die Schwerpunktmässig auf den asiatischen Raum konzentriert war - weist darauf hin, daß es sich um ein zwar großräumiges, aber kein globales Katastrophenereignis handeln wird. Die Auswirkungen werden aber mit der Sintflut vergleichbar sein bzw. sie noch übertreffen.

Zwar werden die unmittelbar von der Katastrophe aus dem Kosmos betroffenen Länder kollossal verwüstet, aber auch solche Länder, die nicht direkt vom 3. Weltkrieg und vom kosmischen Eingriff Gottes betroffen werden, spüren Auswirkungen, die sehr massiv sein werden.

Kurzcharakterisierung der Art des kosmischen Katastrophenbringers

Zusammenfassend weisen alttestamentarische Propheten, Jesus und spätere Seher auf folgende Vorzeichen hin, die auf eine Großkatastrophe aus dem Kosmos hindeuten: Das gesamte Ereignis ist ein Strafgericht Gottes über eine völlig entartete Menschheit (Joel.02,02 .10 .11; Joel.03,04, Mt.24,29a; Offb.06,12)

Ausführlichere neue Prophetien, Wie die Katastrophe aus dem Kosmos verläuft. (Dudde) Wenn man diese Details der biblischen Prophezeiungen zusammenfügt, weisen sie auf einen Kometen bzw. Planeten beträchtlicher Größe hin, der in unserem Sonnensystem auftauchen und dann auf die Sonne, andere Planeten und auf die Erde einwirken wird. Durch seinen Vorbeizug werde er durch Gravitation, elektromagnetische Kräfte, Staub, Hitze und/oder Einschläge massivste, globale Auswirkungen hervorbringen.
Die ihn umgebende Gesteins- und Staubwolke ist entweder selbst rötlich oder wird durch von ihm ausstrahlendes Feuer rötlich erleuchtet.
Wenn sich diese Staubhülle zwischen Erde, Sonne und letzlich vor dem Mond befindet, verfinstert sie Sonne und Mond.
Das Geschehen scheint Phänomene zu erzeugen, dass man meint, Sterne bzw. Sternschnuppen würden auf die Erde fallen. (z.B. durch mitgeführte kleinere Masseteile, die in der Erdatmosphäre als Sternschnuppen bzw. wie ein Feuerregen verglühen oder auch als glühende Teile auf die Erde aufschlagen und Brände erzeugen.)

Hand nach rechts Ausführlichere Hinweise durch Jesus, neuere Propheten und Seher:

Selbst wenn ein größerer Planet 'nur' in geringer Erdnähe vorbeiziehen würde, würden seine Gravitations- und magnetischen Kräfte vielfache Störungen im irdischen Magnetfeld, in der Ausrichtung der Erdachse, in der Atmosphäre, im Wetter, hinsichtlich Vulkantätigkeit, Magmaausbrüche durch Erdspalten, Erdbeben, Tsunamis etc. auslösen können. Wäre er von einer giftigen Staubatmosphäre umgeben, könnten Giftwolken die Erde einhüllen. Würden von ihm einige 'kosmische Begleiter' auf dem Festland bzw. ins Meer einschlagen (Impakte), wären weltweit enorme Katastrophen zu erwarten.

Kosmische Einwirkung, Riesenerdbeben, Zerbersten und Taumeln der Erde, Verfinsterung (Jes.24,17-23)

Auch folgende Vorhersage des alttestamentlichen bibl. Propheten Jesaja ist als Einschlag eines Himmelskörpers auf die Erde (Impaktschilderung) am ehesten zu verstehen. Sie schildert nämlich sehr anschaulich, welche Folgen ein Einschlag eines größeren Himmelskörpers nach sich ziehen könnte:
Diese Wirkungen eines heranrasenden großen, massereichen Himmelskörpers sind also auch nach diesen Aussagen ein Strafgericht Gottes über die entartete Menschheit.

Wen die Katastrophe vorrangig treffen wird (zeph.01,02-18)

Die Vorhersagen des bibl. Propheten Zephanja schildern ebenfalls Folgen eines weltweit sich auswirkenden Ereignisses, das am plausibelsten erklärbar ist, wenn ein größerer Himmelskörper mit enormer Wucht die Erdkruste durchschlägt. Auch hier wird eigens darauf hingewiesen, dass es ein weltweit sich auswirkendes Strafgericht Gottes sein wird, weil mehr oder weniger alle Menschen sich von Gott abgewandt haben, ungläbig wurden bzw. falsche Götter verehren und die Gebote Gottes schwerwiegend übertreten.
Zeph.01,15 weist also wie mehrere andere Prophezeiungen und Visionen ebenfalls darauf hin, dass der herankommende Himmelskörper Finsternis erzeugen wird. Ob diese Finsternis schon vor seinem Aufschlag auf die Erde durch eine dunkle Wolke, die ihn umgibt, erfolgt oder erst nach dem Einschlag, ist aus dieser Vorhersage nicht zu erkennen. Visionen aus alter und neuerer Zeit berichten davon, dass der heranrasende Himmelskörper eine dunkle, rötliche Staubatmosphäre um sich habe, die zu einer dreitägigen Finsternis auf der ganzen Erde führe.

Auch wenn nicht die ganze Erde gleichermaßen betroffen wird, Israel und sein Umfeld werden betroffen sein, wie die zitierte Prophezeiung Zephanjas 1,04 zeigt.

Mehr Antworten auf folgende Fragen:

Ende des 3. Weltkrieges durch den Himmelskörper?

'Feuer vom Himmel' während des 3. Weltkrieges?

Jesus kündigt durch Lorber und viele Seher ein weltweites Doppel-Strafgericht - offensichtlich in Kombination mit einem 3. Weltkrieg - an, wie es seit Existenz der Menschheit noch nie erfolgt sei, weil die Menschheit sich zu weit von der göttl. Ordnung entfernt habe:
Vor allem aus der Zusammenschau verschiedener Visionen durch Seher alter und neuerer Zeit ergibt sich ziemlich klar, daß der 3. Weltkrieg und das Eingreifen Gottes in diesen Krieg durch die Katastrophe aus dem Kosmos zusammenhängen, indem die Katastrophe aus dem Kosmos den 3. Weltkrieg beendet, bevor die Menschen alles selbst zerstören. Gottes Wille selbst führt dieses weltumspannende Doppel-Strafgericht herbei, das nur jene überleben werden, die zuvor gut und rein gelebt hatten:
Auch und gerade die 'NWO-Elite' wird in ihren Schutzbunkern und unterirdischen Städten (DUMBS) ihr - freilich teuer-nutzlos-exklusives Massengrab finden!

Impakte während des 3. Weltkrieges? (zeph.01,16-18)

Ob das 'Feuer vom Himmel' während oder nach dem erwähnten 'allgemeinen Krieg' (3. Weltkrieg) kommen wird, ist aus diesem Hinweis Jesu durch Lorber zunächst nicht exakt zu erkennen. Folgende biblischer Prophezeiung des Zeph(Zeph.01,16 ff.) legen jedoch nahe, dass dieses Ereignis noch während des 'allgemeinen' Krieges erfolgen und ihn beenden wird. Darauf weisen auch verschiedene Seher aus dem europäischen Raum hin. (Hand nach rechtsZeitpunkt des Unheils aus dem Kosmos während des 3. Weltkrieges)
Die Prophezeiungen des biblischen Propheten Zephanja werden erhellt durch Prophezeiungen durch Dudde. Sie zeigen deutlich, dass die angekündigte Katastrophe aus dem Kosmos kommt und in einer Zeit des Krieges erfolt, um diesen Krieg zu beenden:

Donner, Blitze, Stimmen, großer Hagel und Supererdbeben während Völkeraufständen und Krieg

Auch Jesu Lieblingsjünger Johannes weist in seiner Offenbarungsvision darauf hin, dass das aus dem Kosmos hereinbrechende Strafgericht in kriegerischer, aufrührerischer Zeit als Strafe für eine entartete Menschheit stattfinden wird:
Johannes weist in seiner Vision also auf Volkserhebungen und Bürgerkriege aus Zorn hin. Verschiedene Seher verweisen recht deutlich darauf, daß Revolutionen und kriegerische Konflikte direkt in einen 3. Weltkrieg übergehen werden:

Johannes, biblische und spätere Seher weisen mehrfach darauf hin, dass dieses Strafgericht vor allem jene treffen soll, die die Welt bzw. Umwelt ruinierten, also vor allem Industrie, Handel, Wirtschaft, Banken, Herrscher, Reiche, Politiker und Militärs. Andererseits soll jenen ein Neuanfang ermöglicht werden, die Gottes Hilfe, Schutz und Unterstützung aufgrund der Einhaltung der göttl. Gebote verdienen.

Die Vision des Johannes weist ebenso darauf hin, dass das Strafgericht aus dem Kosmos kommt und sich sich zunächst mit Blitz, Donner, Steinhagel oder Hagelregen ankündigt und zu einem bislang so stark nicht erlebten Erdbeben führt.
Auch an anderer Stelle wiederholt Johannes in seiner Vision: Auch dieser Hinweis von Johannes auf ein weltweites Supererdbeben findet bei vielen Sehern seine Bestätigung bzw. konkretere Schilderung.

'Stimmen' weisen evtl. darauf hin, dass die Menschen in ihrer Panik dämonische Stimmen wie Geisteskranke hören. Aus parapsychologischen Forschungen weiß man, dass nicht wenige Menschen in Panik hellhörig werden und Stimmen von Geistern hören können. Hand nach rechts Auch andere Seher weisen darauf hin, z.B. Kugelbeer

Folgen des kosmischen Strafgerichtes

Beschreibung der globalen Folgen des großen göttl. Strafgerichts

Was der biblische Prophet Jesaja 24,01-12 vorhersagt, schildert kaum übersehbar Folgen eine länderübergreifenden Katastrophenszenarios, wie es einem Impakt eines großen Himmelskörpers entspricht: Endzeitprophetin Bertha Dudde prophezeit vergleichbares wie Jesajas über das Ausmaß der Katastrophe aus dem Kosmos : Wenn ein Himmelskörper mit Überschallgeschwindigkeit naht, erzeugen seine Schallwellen schon vor einem Einschlag einen Donnerschlag und die Komprimierung der Luft enorme Druckwellen und extreme Hitzestürme.
Verschiedene Visionen beschreiben den Himmelskörper als gleißend 'hell wie die Sonne' - obwohl er auch eine riesige dunkle, rötliche Staubwolke mit sich führe. Trifft diese Aussage der gleißenden Helle (= wohl Hitze) zu, würden bei seinem Vorbeizug in Erdnähe Glutwellen mit orkanartiger Wucht über die Erde rasen.

Globale Auswirkungen von riesigen Erdbeben und Flutwellen (Tsunamis)

Der biblische Prophet Amos schildert eine Teilauswirkung des göttlichen Strafgerichtes, das ebenfalls unter der Annahme eines Gestirnseinschlages durch Gottes Willen am leichtesten und plausibelsten zu deuten ist:
Hand nach rechtsEinschläge (Impakte) kleinerer Teile des Himmelskörpers in Meer und Festland - Folgen

Verschiedene Visionen von Sehern aus alter und neuerer Zeit schildern dies ebenfalls: Wenn ein harter Stoß durch einen Himmelskörper die Erde bis in die Grundfesten erschüttert, hat dies die weltweite Wirkung, weil aufgrund des dadurch entstehenden Drucks im flüssigen Erdinneren die Erdrinde wellenförmig vielfach angehoben und gesenkt wird. Dadurch heben und senken sich auch die Meere, Seen und Flüsse entsprechend wellenförmig. Das führt zwangsläufig auch zu riesigen, weltweiten Erdbeben und Überschwemmungen durch Riesenflutwellen, (Tsunamis), Seen, Flüsse und Kanäle. Auch unterirdische Bunker oder unterirdische Städte (DUMBS) werden solchen Erdbewegungen, Druck und kurzfristigen oder gar dauerhaften Überschwemmungen nach einem Polsprung nicht standhalten!
Rast ein größerer Himmelskörper ins Meer, können je nach Größe und Geschwindigkeit Superwellen (Tsunamis) mit mehreren hundert Metern Höhe und unvorstellbarer Geschwindigkeit über die Küstenländer rasen.
Dadurch wären weltweit viele Gebiete betroffen, alle Ebenen von Küstenländern und Inseln würden weltweit tief ins Land hinein mit extremer Wucht und Geschwindigkeit überschwemmt. Was die Erdwellen in gewässernahen Gebieten evtl. noch verschont hätten, wäre kurze Zeit später von den Flutwellen (Tsunamis) verheert. Allein schon durch die Erdbebenwellen und Flutwellen wären mehr oder weniger alle Menschen weltweit betroffen - von den übrigen Auswirkungen wie Orkanen mit Gluthitze, Vulkanausbrüchen, Steinregen, Magma-Glutregen, Giftwolken aus der Erde, aus zerstörten Industrie- und Atomanlagen oder einer giftigen Atmosphäre des herankommenden Himmelskörpers ganz zu schweigen!

Vorhersagen über eine 3tägige Finsternis und Impakte durch Seher

Verschiedene Visionen von Sehern aus den letzten Jahrhunderten weisen ebenfalls auf ein solches Katastrophenszenario aus dem Kosmos vor allem im Zusammenhang mit drei finsteren Tagen und mit entsprechenden verheerenden Folgen hin:

Riesenerdbeben, Finsternis als Folge von Gestirnseinschlag; Erdachsenkippung? (Offb.06,12-17)

Die Vision des Johannes gleicht der Vorhersage des Propheten Joel: Sofern sich diese Impakt-Beschreibung auf dasselbe bisher beschriebene Geschehen bezieht, dann würde zumindest ein größerer Begleiter des vorbeiziehenden Himmelskörpers in einem Meer einschlagen.

Auch andere Seher berichten von Impakten durch Trabanten des vorbeiziehenden, gleißend hellen Himmelskörpers, die sowohl ins Meer als auch auf Festland einschlagen werden:

Im Falle eines Einschlages ins Meer käme dies großräumig zum Kochen und die Druckwellen würden weiträumig wohl jedes Lebewesen im Meer töten und gigantische Überschwemmungen von Küstenlandstrichen hervorrufen.

Ein Wissenschaftler beschreibt, was zu erwarten ist, wenn ein 10 km großer Himmelskörper ins Meer einschlüge: Ob und wieviele sonstige Einschläge auf dem Land erfolgen würden, ist zumindest lt. Bibel und Neuoffenbarungen Lorbers offen. Offenbarung 09,01 spricht zumindest auch von einem massiven Impakt auf dem Festland.
Vers 14 der Offenbarung des Johannes besagt: "alle Berge und Inseln wurden wegbewegt von ihrem Ort".
Dies könnten im direkt betroffenen Aufschlagsgebiet durchaus reale Konsequenzen eines großen Impaktes sein.
Würde ein größerer Himmelskörper das Meer bzw. das Festland treffen und dabei die Erdrinde aufreissen, könnten durch seine Aufschlagswucht derartig große Meereswellen (Riesen-Tsunamis) und Erdbeben entstehen, dass dadurch auch enorme Vulkantätigkeiten und tektonische Plattenverschiebungen sowie riesige Überschwemmungen tief gelegener Länder unmittelbare Folgen wären. Dadurch wären in der Tat beträchtliche Verschiebungen der Erdkruste und die Verschiebung bzw. Vernichtung ganzer Berge und Inseln möglich.

Ein Wissenschaftler schildert die zu erwartenden Folgen bei einem 'nur' 10 km großen Himmelskörper sehr anschaulich:

Polwechsel durch dieses Ereignis?

Der angekündigte Himmelskörper scheint sehr groß und schwer zu sein und relativ nahe an der Erde vorbeizurasen bzw. sie zu streifen. Sein Gravitationsfeld könnte daher an sich schon beträchtliche Auswirkungen auf das Erdgravitationsfeld ausüben.
Prophet Jesaias Schilderung Jes.24,17 ff. gibt einen Hinweis, dass die Erde ins Schwanken kommen wird und eine Polumkehrung - evtl. als Impaktfolge in Verbindung mit der Gravitationskraft des vorbeirasenden Himmelskörpers - eintreten kann. Dies hätte lt. verschiedener Vorhersagen zur Folge, dass danach die Sonne im Westen aufginge und im Osten unterginge, wie es in früheren Zeiten wohl schon einige Male geschah.

Die Auswirkung auf die Stabilität der Erdachse bzw. als Folge eines Polsprunges aufgrund starker Gravitationskräfte eines solchen Geschehens wird mit folgenden Bildern umschrieben:


Wenn ein großer Himmelskörper der Erde einen Stoß versetzt oder mehrere große Trümmer mit großer Wucht ins Meer bzw. Festland einschlagen - was mehrfach vorhergesagt ist -, könnten diese Einwirkungen und zu einem Schwanken bzw. gar Kippen der Erdachse führen.
Da der heranrasende Himmelskörper eine ihn umgebende ausgedehnte dunkle-rötliche Atmosphäre zu besitzen scheint, würde er beim Herannahen die Sonne verfinstern, und es könnten kurzzeitig aufgrund der hereinbrechenden Dunkelheit auf der Erde auch bei Tag an den anderen Stellen des Firmamentes Sterne sichtbar werden.
Während des Schwankens oder gar Kippens der Erdachse (Polwechsel) würde es auf den irdischen Betrachter so wirken, als würden die Sterne auf die Erde fallen und als ob der Himmel eingerollt würde.
Wenn glühende kleinere und größere Steinbrocken als leuchtende Meteoriten herunterregnen, erweckt dies optisch ebenfalls den Eindruck, als ob Sterne zur Erde fallen würden.
Ein deutscher Seher aus dem Waldviertel schildert dies sehr anschaulich:

Schutz durch Bunker und unterirdische Städte? Erkennen eines Gottesgerichtes (Offb.06,15 ff.)

Für das bewußt von der 'Elite' und ihren politischen und medialen Handlangern in Unwissenheit um die akute Gefahr gehaltene Volk kommt das göttliche Strafgericht unbemerkt 'wie ein Dieb in der Nacht'. Die Medien verschweigen, leugnen oder bagatellisieren bis zum letzten Moment das global sich nähernde Unheil, um ein vorzeitiges Zusammenbrechen jeder Ordnung, Panikkäufe, Bankruns, Aufruhr etc. zu verhindern. Die 'Elite' und ihre maßgeblichen Helfer treffen jedoch schon seit vielen Jahren genau gegen dieses Szenario intensivste Vorratshaltung, Bunkerbau und Bau zahlreicher unterirdischer Städte und (Fema-)Konzentrationslager, z.B. in den USA. Sie erfüllen damit weitere biblische Vorhersagen:
    Johannes schildert, wie die Menschen - egal welchen Standes - sich vor dem herannahenden Unheil aus dem Kosmos schützen wollen:
    • (Offb.06,15) "Und die Könige auf Erden und die Großen und die Obersten und die Reichen und die Gewaltigen und alle Sklaven und alle Freien a verbargen sich in den Klüften und Felsen der Berge." (aJes.02,10 .19)

    Alle Menschen versuchen gleichermaßen verzweifelt, Schutz in Bunkern, Unterständen, Kellern, Höhlen, Bergwerksstollen etc. zu finden. Aber gewaltige Erdbeben, ausgedehnte Überschwemmunge einerseits, Hitzeorkane, Steinregen und Sauerstoffmangel wegen der 3tägigen Giftatmosphäre andererseits machen jeden überirdischen und unterirdischen Ort unsicher.

    Hand nach rechts Auch die in den USA, Russland, Australien und sonstigen Ländern inzwischen mit Hochdruck im Bau befindlichen oder bereits vorhandenen großen unterirdischen Städte (D.U.M.B.S.) in teils mehreren km Tiefe werden evtl. noch gegen einen Atomkrieg, aber sicher nicht gegen dieses göttliche Strafgericht aus dem Kosmos irgendeinen Schutz bieten können. Das geht aus obigen Prophezeiungen wohl deutlich genug hervor. Die vermutlich ausschließlich für die 'NWO-Elite' reservierten unterirdischen Städte werden daher wohl lediglich als extrem teure, letzlich besonders tiefe und betonbefestigte Massenelitärgroßsärge dienen können, über denen Trümmerberge oder Wassermassen alles für die Nachwelt verbergen.

Angesichts ihrer ausweglosen Situation erkennen nun erst wohl viele Menschen, dass es sich hierbei um den prophetisch schon lange und oft angekündigten 'Tag des Zornes', 'Tag des Herrn', also um ein Riesenstrafgericht Gottes über die entartete Menschheit handelt:

Globale Erdverwüstung, Sündervertilgung, Verfinsterung, Männer werden rar (jes.13,09-12)

Prophet Jesaja (Jes.13,09 ff.) weist auf die unmittelbaren Vorzeichen des Gestirnseinschlages hin und zeigt, warum und wie radikal das Strafgericht Gottes in den 3 finsteren Tagen unter den sündhaften Menschen aufräumen wird:
Diese Stelle weist nicht auf das letzte Feuer-Endgericht hin, denn sonst könnte niemand übrig bleiben (Jes.13,12), aber es wird ersichtlich, wie wenige Menschen dieses Strafgericht für die ungläubige und durch Sünden entartete Menschheit überleben werden. Da schon durch den 'allgemeinen Krieg' (wohl 3. Weltkrieg) sehr viele Männer getötet werden, ist der Männermangel nach dem Gestirnseinschlag (Impakt) unter den wenigen Überlebenden so groß, dass er von Jesaia eigens erwähnt wird.

Andere Propheten und Seher ergänzen diese Vorhersage des Jesaja mehrfach:

Gesundheitliche Folgen (Offb.09,01-11)

Johannes beschreibt in seiner Offenbarung visionär unter der fünften apokalyptischen Warn-Posaune, welche gesundheitlichen Folgen die Katastrophe aus dem Kosmos bei Überlebenden haben wird:
Wenn ein Himmelskörper selbst nur wenige Kilometer Durchmesser, großes Gewicht und eine genügend große Aufschlagswucht hat, dann kann er durchaus die Erdrinde durchschlagen und den 'Schlund des Abgrundes', d.h. das Erdinnere öffnen.
Würde die Erdrinde von einem Himmelskörper durchschlagen, würden aus dem entstandenen Krater enorme Mengen dampfförmiger, flüssiger Magma und fester Erdmasse als riesige Rauchwolke austreten und die Erde umhüllen.

Aus wissenschaftlicher Sicht wäre beim Einschlag eines z.B. 10 km großen Himmelskörper auf dem Festland u.a. mit folgenden Konsequenzen zu rechnen.

Johannes schildert einige zu erwartende Gesundheitsfolgen so: Ob diese bildhafte Umschreibung auf eine tatsächliche Heuschreckenplage hinweist oder bildhaft darauf hinweist, dass aus der offenen Erdwunde Giftgase, Giftpartikel, Bakterien, Viren oder sonstiges Ungeziefer kommt oder aus zerstörten menschl. Lagerstätten auch freigesetzte biologische, atomare oder chemische Kampfstoffe monatelang arge Schmerzen, Allergien oder Lähmungen wie Skorpionstiche erzeugen, ist im Grunde ziemlich nebensächlich, aber die Folgen sind auf jeden Fall schmerzhaft.

Gifte, Bakterien, Viren oder auch biologische und chemische Kampfstöffe können durchaus selektiv nur Tiere bzw. Menschen krank machen oder töten. Wer bei und nach jenem Impakt keine göttliche Hilfe und Schutz erhält, ist solchen krankmachenden Einflüssen wohl sehr hilflos ausgeliefert.

Das 'Siegel Gottes an den Stirnen' dürfte wohl auf die geistige Einstellung (Stirn), festen Glauben an Gott = Jesus Christus, Bitten an ihn und tätige Nächstenliebe hinweisen, die dazu führen, daß man göttl. Schutz erhält.

Auch andere Vorhersagen weisen darauf hin, daß viele Überlebende sich wünschen, lieber gleich bei der Großkatastrophe umgekommen zu sein, als nun solche Probleme zu erleben. "Die Lebenden werden die Toten beneiden..."

Aus wissenschaftlicher Perspektive klingen die Prognosen nicht wesentlich anders, z.B. hinsichtlich der Umweltgiftproduktion

Wissenschaftliche Ansichten über die verheerenden Wirkungen von größeren Impakten


Homepage |  Zurück zur Themaübersicht 'Endzeitprophezeiungen* Endzeit-Kennzeichen |  Ablauf bis 2025-30 |  Dudde-Prophezeiungen |  Vorhersagen durch Propheten u. Seher |  Endzeit A-Z |  Friedensreich |  Vorsorge

Letztes Update: 28.08.16