Homepage

Endzeit-Prophezeiungen bis 2025 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Johannes empfängt die Offenbarung von Jesus    

Offenbarung des Johannes: Kapitel 8

Deutung durch Neuoffenbarungen Jesu


Inhaltsübersicht:


7. Siegel: 7 warnende und strafende Engel (Posaunen und Zornschalen) (Offenbarung.08,01-11,19, gm.widk.109,32)

Vorbereitung zu den Strafgerichten im Himmel (Offenbarung.08,01-06, gm.widk.109,32-110,37)

(Offenbarung.08,01) Und als das Lamm das a siebte Siegel (Ende des ganzen Entwicklungsprozesses, d. Hg.) auftat, entstand eine Stille im Himmel etwa eine halbe Stunde lang. (a )
(Offenbarung.08,02) Und ich sah die sieben Engel, die vor Gott stehen, und ihnen wurden sieben a Posaunen gegeben. (a gm.widk.112,43; gm.widk.119,59; gm.widk.120,62)
(Offenbarung.08,03) Und ein anderer Engel kam und trat an den Altar und hatte ein goldenes Räuchergefäß; und ihm wurde viel a Räucherwerk gegeben, daß er es darbringe mit den Gebeten aller Heiligen auf dem goldenen Altar (der Liebe, d. Hg.) vor dem Thron. (a gm.widk.109,33-110,37)
(Offenbarung.08,04) Und der Rauch des Räucherwerks stieg mit den Gebeten der Heiligen von der Hand des Engels hinauf vor Gott.
(Offenbarung.08,05) Und der Engel nahm das Räuchergefäß und füllte es mit Feuer vom Altar und schüttete es auf die Erde. Und da geschahen Donner und Stimmen und Blitze und Erdbeben.

1. Warnung (Posaune); Hagel, Blut, Feuer vernichten/verbrennen 1/3 der Erde (Offenbarung.08,06-07, gm.widk.109,33-35)

(Offenbarung.08,06) Und die sieben Engel mit den sieben a Posaunen (Sinnbilder für Weckrufe und Warnungen durch die nachfolgend beschriebenen Plagen, d. Hg.) hatten sich gerüstet zu blasen. (a gm.widk.109,32)

(Offenbarung.08,07) Und der erste blies seine Posaune; und es kam Hagel und a Feuer, mit b Blut vermengt, und fiel auf die Erde; und der dritte Teil der Erde Gras verbrannte. (a gm.widk.109,34, b gm.widk.110,35 c gm.widk.109,33. Wenn Hagel und Feuer aus der Höhe zusammen erwähnt werden, weist dies materiell evtl. auf Steinhagel im Rahmen eines Meteoritenschauers hin, der einen erheblichen Teil der Erdoberfläche verwüstet und verbrennt. Denkbar wäre auch der Hinweis auf die Folgen von Bombenhagel, eines Nuklearbombeneinsatzes, der vergleichbare Wirkungen brächte, d. Hg.)

2. Warnung (Posaune); Kometen/Gestirnseinschlag ins Meer vernichtet 1/3 der Meeresanwohner, Tiere und Schiffe (Offenbarung.08,08-09)

(Offenbarung.08,08) Und der zweite Engel blies seine Posaune; und es stürzte etwas wie ein großer Berg mit Feuer brennend ins Meer (Asteroideneinschlag oder H-Bombe? d. Hg.), und der dritte Teil des Meeres wurde zu Blut,
(Offenbarung.08,09) und der dritte Teil der lebendigen Geschöpfe im Meer starb, und der dritte Teil der Schiffe wurde vernichtet.

3. Warnung (Posaune); Asteroideneinschlag vergiftet Trinkwasser und vernichtet 1/3 des Lebens auf dem Land (Offenbarung.08,10-11)

(Offenbarung.08,10)Und der dritte Engel blies seine Posaune; und es fiel ein großer Stern vom Himmel, der brannte wie eine Fackel und fiel auf den dritten Teil der Wasserströme und auf die Wasserquellen. (Gestirnseinschlag auf Land oder H-Bomben auf Länder?, d. Hg.)
(Offenbarung.08,11) Und der Name des Sterns heißt Wermut. Und der dritte Teil der Wasser wurde zu Wermut, und viele Menschen starben von den Wassern, weil sie bitter geworden waren. (durch Vergiftung der oberirdischen Wasserquellen, d. Hg.)

4. Warnung: (Posaune) Verfinsterung der Atmosphäre (Smog) (Offenbarung.08,12-13)

(Offenbarung.08,12) Und der vierte Engel blies seine Posaune; und es wurde geschlagen der dritte Teil der Sonne und der dritte Teil des Mondes und der dritte Teil der Sterne, so daß ihr dritter Teil verfinstert wurde und den dritten Teil des Tages das Licht nicht schien, und in der Nacht desgleichen. (Hochnebel durch Chemtrailsflugzeuge reduzieren heute schon die Lichteinstrahlung um ein Drittel!)
(Offenbarung.08,13) Und ich sah, und ich hörte, wie ein Adler mitten durch den Himmel flog und sagte mit großer Stimme: Weh, weh, weh denen, die auf Erden wohnen wegen der anderen Posaunen der drei Engel, die noch blasen sollen!


Auslegung durch Neuoffenbarungen Jesu:


Siebtes Siegel: Endzeit; die 7 Posaunen zur Reinigung; Entsprechung für Barmherzigkeit/Grausamkeit (Offenbarung.08,01-42; gm.widk.109,32)

(Offenbarung.08,01-02; gm.widk.109,32) »Das Eröffnen des siebten Siegels oder das Ende des ganzen Entwicklungsprozesses, wo trotz aller Plagen und Schrecknisse doch nur die Barmherzigkeit ihr letztes Werk ausübt, ist in den sieben Posaunenrufen und den folgenden Plagen abgebildet, welche nur Reinigungsmittel sein werden, um die Menschen zum Besten zurückzuführen.
Die Posaunenrufe (Offenbarung.08,06 ff.) sind ebenfalls viele Entsprechungen von den moralisch-geistigen Veränderungen, welche im menschlichen Gemüte vorgehen, sobald das zweischneidige Schwert des Zweifels eingreift und der Argwohn des Unglaubens seine Geißel schwingt.«

Bedeutung von alles verbrennendem 'Räucherwerk': Widerstand gegen Jesu Lehre (Offenbarung.08,03-05; gm.widk.109,33-110,37)

(Offenbarung.08,03-05; gm.widk.109,33) »So ward bildlich das Räucherwerk (Opfer) auf dem Altare der Liebe eine Plage für die selbstsüchtige Menschheit. Wie bildlich alles verdorrte, so verschloß der Mensch im allgemeinen allen edlen Eigenschaften sein Herz, er wollte von keiner Religion wissen, die Aufopferungen verlangt und seinen irdischen Leidenschaften den Zaum anlegen will.
(Offenbarung.08,07; gm.widk.109,34) So wie bildlich Feuer, so zerstörten auch die selbstsüchtigen Leidenschaften wieder alles Gute. Verfolgungen traten an Stelle der Toleranz in Glaubenssachen, mit Blut suchte man zu tilgen, was nur geistiger Natur und eben deswegen unvertilgbar war. So war es noch in den ersten christlichen Zeiten unter den Römern, wo alle möglichen Greuel fanatischer Religionsbräuche der heidnischen Priester bestanden, denen letztere den Stempel religiöser Weihe aufdrückten.
(gm.widk.110,35) Was Einzelnen geschah, wurde später auf große Massen ausgedehnt: je mehr die Gläubigen wuchsen, desto mehr Verfolgungen gegen diese; je größer der Eifer für die reine Lehre, desto größer die Opfer des Märtyrertodes. Und so gestalteten sich nach dem Verfall des römischen Reiches die neuen Verhältnisse, da zwei Bischöfe auf dem Thron saßen, der eine in Byzanz, der andere in Rom. Unter sich nie einig, unterstützten sie diese Disharmonie stets um eigenen Vorteiles willen. So wie früher Christenverfolgungen bei den Heiden waren, wurden jetzt von den Päpsten Menschen in Massen verfolgt, die nicht das glaubten, was sie für recht hielten, oder was ihnen gerade paßte, für den Augenblick als recht zu erklären.
(gm.widk.110,36) Von der Zeit der Teilung des römischen Reiches an, als später aus dem Bischofe in Rom ein Papst wurde, beginnen die Religionskriege, die Zwistigkeiten der Konzilien, die Verfolgungen durch kirchliche Inquisitionen, die Knechtung der Könige durch die Päpste und endlich die Kreuzzüge. Dann die Reformationsbemühungen und deren blutige Folgen in allen Ländern, sowie durch die Vermischung der menschlichen Rassen die Entwicklung der verschiedenen Krankheiten, wie Pest usw. Alles dies wird durch die Posaunenrufen sowie die Zornschalen bildlich dargestellt, ebenso das entsprechende geistige Bild 'des Weibes Kampf mit dem Drachen' (Offenbarung.12,01 ff.): Bild des Kampfes der menschlichen Leidenschaften und weltlichen Interessen mit dem geistigen Fortschritt und der Liebelehre, ferner die Geburtsnöte, das einmal begonnene Werk zu Ende zu führen, sowie der heftige Streit, den das Böse gegen alle anspornte, die sich dem Geistigen zuwandten.
(gm.widk.111,37) Alle diese von Johannes geschauten Bilder drücken nichts anderes aus als den heftigen Widerstand, den Meine Lehre hervorrufen mußte, und den natürlichen Fortgang, wie zwischen Gut und Böse das Gute doch endlich siegen muß und wird.
Stoßt euch nicht an der Form der Bilder; sie waren der Auffassung jener Zeit und der Schreibart von damals gemäß. Anders konnte auf viele Jahrhunderte hinaus nicht auf die Menschheit eingewirkt werden, die wenig Liebe kannte und höchstens nur der Furcht wich. Hätte Ich den ganzen Entwicklungsprozeß bis auf heute in euch gangbarer Sprache als Gott der Liebe schreiben lassen, so wären die Worte verhallt und um den geistigen Sinn hätte sich niemand gekümmert.«

 Johannes-Offenbarung
Letztes Update: 14.10.2016