Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/KT-impact.gif?uselang=de  

Zusammenfassung


Woran kann man die herannahende Endzeit erkennen?

An kosmischen Anzeichen und am unruhigen Verhalten von Mensch und Tieren wird erkennbar, dass eine Katastrophe aus dem Kosmos nahe ist. (BD 4371)
Auch das wenige Jahre später folgende Ende der Erde und Menschheit durch Verbrennung der Erdoberfläche wird durch prophetische Vorhersagen und anhand innerer Empfindungen angekündigt. Die Zeit bis dahin soll zur Aufklärung noch eifrig genutzt werden. (*BD 4552)

  • "Ihr könnt es glauben, daß das Ende nahe ist .... Eure Seele wird es spüren, indem sie anders empfindet, indem sie traurig ist, wo der Welt Freuden den Menschen sich bieten, indem sie bangt, wo die Welt hoffnungsfroh in die Zukunft blickt. Eure Seele empfindet richtig, denn sie spürt das Ende, sie spürt den verstärkten Kampf im geistigen Reich, der auch sie selbst bedrängt und ängstigt, und sie wird sich nicht zufriedengeben mit irdischen Freuden und irdischen Gütern, weil sie deren Wertlosigkeit erkennt angesichts des Endes. Beachtet diese innere Stimme, lasst euch von eurer Seele belehren, d.h., schenkt eurem Empfinden Beachtung, und bereitet euch darauf vor, daß ein plötzlicher Umschwung kommt, daß der weltliche Friede gestört wird und ein Brand aufzulodern (3. Weltkrieg ?, d. Hg.) beginnt, der das Ende einleitet. Hört, was Ich euch sage, und glaubt es, daß jeder Tag euch dem Geschehen näher bringt, das Ich ankündige fort und fort ...." (4552)
  • "Der Menschen wird sich eine große Unruhe bemächtigen, kurz bevor Ich in Erscheinung trete durch die Natur. Denn das Geschehen wird sich selbst ankündigen in einer Weise, daß Menschen und Tiere erregt sind und es innerlich spüren, daß sich in der Natur etwas vorbereitet. Das Verhalten der Tiere wird besonders auffallend sein, sie werden zu fliehen versuchen in einer bestimmten Richtung und plötzlich wieder zurückkehren, wie von unsichtbarer Macht getrieben. Und dieses Verhalten wirkt sich auch beängstigend auf die Menschen aus, die daraus erkennen, daß etwas im Anzuge ist, dem sie nicht wehren können. Und so ist alles in banger Erwartung des Kommenden.
    Und diese Zeit sollt ihr, Meine Diener auf Erden, eifrig nützen, denn sie ist noch eine kurze Gnadenfrist, wo eurem Reden noch Gehör geschenkt wird, weil man sich eine Erklärung sucht für das außergewöhnliche Empfinden von Mensch und Tier. Dann macht sie aufmerksam auf Mein Wort, bereitet sie vor auf Mein Erscheinen, und weist sie hin zu Mir, daß sie bei Mir Zuflucht nehmen, so die Stunde gekommen ist, da Ich Mich äußere. Und dann verbindet auch ihr euch in Gedanken mit Mir, auf daß ihr stark seid und eine Stütze sein könnt denen, die ungläubig oder schwachen Glaubens sind. Ihr selbst müsst euch bewähren, und ihr werdet es auch können, so ihr zuvor schon zu Mir ruft und in den Stunden größter Not.
    Euch mache ich aufmerksam auf die Anzeichen zuvor, euch werde Ich Gelegenheit geben, eure Umgebung zu beobachten, und ihr werdet sehen, daß alles so kommt, wie Ich es euch vorausgesagt habe, daß eine Beklemmung und Unruhe auf den Menschen lasten wird, deren Ursache ihr wisst und daher auch erfolgreich reden könnt, wo es nötig ist. Und wieder werdet ihr die Erfahrung machen, daß der in der Liebe stehende Mensch euch Glauben schenkt, während der lieblose Mensch euch wohl anhört, aber keine Nutzanwendung zieht für sich, bis die Stunde gekommen ist, da Ich Meine Stimme von oben ertönen lasse ...." (BD 4371)

Sollen Vorhersagen zur Katastrophe aus dem Kosmos verbreitet werden?

Gott warnt seit Urzeiten frühzeitig die Menschen, bevor große Katastrophen eintreten, damit sie ihr falsches Verhalten noch ändern und sich vorbereiten können. Daher sollen auch jene, die um solche Prophezeiungen wissen, diese auch weiterverbreiten. Auch wenn es die wenigsten Menschen hören/lesen wollen, sollen sie aus Nächstenliebe über das Kommende aufgeklärt werden. Sie sollen erfahren, was ihnen während und nach dem Eingriff Gottes aus dem Kosmos Schutz und Hilfe bringen kann. (BD 3371; *BD 1743; *BD 1084; *BD 1437)

  • "Lasst euren Nächsten nicht ungewarnt, denn das ist wahre Nächstenliebe, daß ihr ihn aufmerksam macht auf das Kommende und ihm ans Herz legt, daß er sich gleichfalls in der Not Mir zuwenden soll, um Meiner Hilfe gewärtig zu sein. Denn Ich will ja nur euren Glauben an Mich, Ich will, daß ihr zu Mir eure Hände erhebt, daß ihr Mich ruft in der Not, und daß ihr Mich zuvor schon um Erbarmen bittet, auf daß Ich euren Willen erkenne." (BD 1743)
  • "Die Stunde (der Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.) ist nicht mehr fern .... Und darum gebe Ich Mich denen kund, die an Meinen Eingriff glauben und um Mein Vorhaben wissen, die Ich beauftrage, die Menschen darauf hinzuweisen, und die Ich als Propheten unter die Menschheit sende. Denn diese soll zuvor gewarnt werden, weil Ich niemals ein solches Geschehen über die Menschen kommen lasse, ohne ihnen Kenntnis zu geben, auf daß sie ihr Seelenheil ernstlich bedenken und sich vorbereiten." (BD 3371)
  • "Es sei euch gesagt, daß ihr alles dessen Erwähnung tun sollt, denn es eilt die Zeit und es sollen die Menschen schon zuvor wissen, wo es angängig ist, auf daß sie eifrigste Anhänger der Lehre Gottes werden, so das kommende Geschehnis eintreten wird. Denn ihr müsst jeden Tag nützen, um für den Herrn zu wirken. Nur der Wille ist eure Stärke, denn so ihr wollt, was Gottes Wille ist, wirkt Er gleichsam durch euch." (BD 1084)
  • "Er (der mitarbeitende Gläubige, d.Hg.) erwartet das kommende Geschehen gefaßt und stellt auch seinen Erdenwandel darauf ein.... er kann seinerseits wieder die Mitmenschen aufklären und belehren und den Lichtwesen die Vorarbeit leisten, die zur gedanklichen Beeinflussung unbedingt notwendig ist. Daher muß Himmel und Erde vereint wirken an der Errettung irrender Seelen, und zur Bekräftigung alles dessen, was die Lichtwesen den Menschen gedanklich übermitteln, wird Sich Gott Selbst äußern, so die Zeit hierfür gekommen ist. Er wird Seine Allmacht beweisen den Menschen, die nicht an Ihn glauben, doch denen, die Ihn erkennen, wird Seine Liebe erkenntlich sein." (BD 1437)

Welche kosmischen Veränderungen werden Gefahr für die Erde anzeigen?

Es wird im Kosmos Änderungen an Gestirnskonstellationen geben, die sich auf Erden periodisch wiederkehrend u.a. durch Erderschütterungen bemerkbar machen werden. (BD 1538; BD 8781; BD 6405; BD 1153; BD 8781; BD 6405)

  • Es gibt "Abwechslungen oder Unregelmäßigkeiten, die sich in der Natur bemerkbar machen." (BD 1538)
  • "Immer wieder werdet ihr das gleiche erleben.... Erschütterungen der Erde, die nicht von Eruptionen herrühren, sondern stets dann auftreten, wenn die Erde in einer bestimmten Konstellation zu den Gestirnen steht.... so daß die Erschütterungen regelmäßig erwartet werden können und nicht ausbleiben .... Sie werden kaum wahrnehmbar sein und daher auch nur wenige Menschen beunruhigen, doch die Erforschungen der Wissenschaftler erst werden Grund geben zu Befürchtungen schlimmster Art, zudem werden sich die Erscheinungen verstärken und dann also auch den gleichgültigen Menschen aus der Ruhe bringen, erkennen sie doch eine Gefährdung des Gestirnes Erde durch andere Gestirne, denn die aus ihrer Bahn heraustretenden Gestirne bewegen sich auf die Erde zu und kommen immer wieder von neuem in eine Konstellation, die eben jene Folgen auslösen." (BD 8781)
  • "In kurzen Abständen erlebt ihr sich-wiederholende Vorgänge, die euch Menschen stark beunruhigen werden, denn ihr könnt sie euch nicht erklären, und ihr fürchtet daher Gewalten, gegen die ihr euch nicht wehren könnt. Ihr werdet auch keine rechte Erklärung erlangen können, weil dies in Meinem Willen liegt, daß ihr mit allen Möglichkeiten rechnen und jeder einzelne sich entsprechend einstellen soll .... weil Ich will, daß jeder einzelne noch für sich selbst, d.h. für seine Seele, einen Nutzen daraus ziehen soll .... Wo der Glaube gänzlich fehlt, dort wird die Beunruhigung besonders stark sein, während die Gläubigen sich mehr oder weniger an Mich halten und sich in Meiner Obhut geborgen wissen." (BD 6405)
  • "Achtet der Tage, die sich wesentlich unterscheiden werden von der sonst üblichen Jahreszeit. Je niedriger die Sonne steht, desto helleren Schein wird sie von sich geben, und es wird eine ungewöhnliche Temperatur die Menschen in Erstaunen setzen." (BD 1153)
  • "Die Auswirkungen werden an den verschiedenen Orten auch verschieden sein, und es wird eine gewisse Zeit brauchen, bis es der Wissenschaft gelungen ist, die rechte Aufklärung zu finden, dann aber werden auch diese Anzeichen sich ständig öfter wiederholen und den Menschen den Beweis liefern, daß im Kosmos etwas vorgeht, wogegen sie selbst nicht angehen können." (BD 8781)
  • "Das Sternbild wird sich verändern .... Es werden Sterne in andere Bahnen geleitet, sie werden in einem anderen Verhältnis zur Erde stehen als bisher .... Und dadurch werden Sterne sichtbar werden, die noch nie gesehen wurden" (BD 6405)
  • "Es sind Erscheinungen, weil kosmisch bedingt, die große öffentliche Diskussionen zur Folge haben, so daß ein jeder Mensch auch selbst darüber nachdenken wird und sich auch seinen Mitmenschen gegenüber äußert." (BD 6405)

Mehr zum Thema hier

Welche Auffälligkeiten wird ein herannnahender Stern aufweisen?

Ein auf die Erde zurasender Stern wird immer neue Absonderlichkeiten in seiner Bahn, Sichtbarkeit, Leuchtkraft und unterschiedlicher Sichtbarkeit aufweisen. Bahnberechnungen werden ihn als ernste Gefahr für die Erde aufzeigen. Sein Eintreffen und dadurch erfolgende weltweite Naturkatastrophen werden einen physischen und geistigen Wendepunkt für Erde und Menschheit herbeiführen. (BD 1153; BD 6324; 6313; BD 6405)

  • "Es löst sich ein Stern vom Firmament und verändert seine Bahn .... Es wird dieser Stern eine Leuchtkraft haben, die alle anderen weit übertrifft, er wird hell erstrahlen des Nachts und sich der Erde nähern, so daß auch diese Erscheinung wieder ungewöhnlich ist für die Menschen und doch gleichzeitig ein Beweis dessen, daß der Schöpfer des Himmels und der Erde alle Gewalt hat und also auch den Sternen ihre Bahn vorschreibt nach Seinem Willen. So dieser Stern sichtbar ist, geht die Menschheit immer mehr dem geistigen Wendepunkt entgegen." (BD 1153)
  • "Ein sicheres Anzeichen des nahen Endes ist das Sichtbar-Werden eines Sternes, der sich in der Richtung auf eure Erde zu bewegt und doch eine sonderbare Bahn einschlägt .... der oft sich euren Blicken entziehen und dann plötzlich wieder auftauchen wird, denn er ist von undurchdringlichen Nebeln begleitet, die sich ab und zu auflösen, um sich immer wieder aufs neue zu verdichten.." (BD 6324)
  • "Sie (Astronomen, d.Hg.) werden einen Stern entdecken, der ständig mehr in Erdnähe kommt und scheinbar seinen Lauf in ungesetzlichen Bahnen nimmt .... Sie werden auf immer neue Absonderlichkeiten aufmerksam, so sie seinen Lauf verfolgen .... Und sie werden ihn als Gefahr erkennen für die Erde. (6313).
  • "Dieses (herankommende) Naturschauspiel wird ungeheuren Aufruhr unter den Menschen auslösen, und die Angst wird auch nicht unberechtigt sein, denn so sonderbare Erscheinungen auch den Stern begleiten, er kommt der Erde stets näher, und ein Zusammenprall scheint unvermeidlich nach den Berechnungen derer, die sein Erscheinen entdeckten und seinen Lauf verfolgen." (BD 7423)
  • "Es wird einer (Stern, d.Hg.) als direkte Gefahr für die Erde in Erscheinung treten, weil seine Bahn eine Kreuzung mit der Erde befürchten lässt." (BD 6405)

Ist eine Katastrophe aus dem Kosmos schon lange vorhergesagt und Vorzeichen des nahen Endes der Menschenheit?

Ein 'Feind aus den Lüften', der eine weltweite Naturkatastrophe auf der Erde herbeiführen wird, ist schon biblisch und durch Prophet Jakob Lorber und viele SeherInnen vorhergesagt worden. (BD 6324; jl.ev05.108,02-03)

Mehr zum Thema hier

 

Wie wird das Jahr vor der Katastrophe aus dem Kosmos verlaufen?

Das Jahr zuvor wird schon Probleme aller Art (u.a. Bürgerkriege, Unruhen, Terrorakte, islamischer Dschihad, Kriegsvorbereitungen zum 3. Weltkrieg) aufweisen. Sie sollen die Menschen wachrütteln und zu Gott und seiner Ordnung zurück führen. Aber es wird Sorglosigkeit herrschen, bis die Anzeichen des herannahenden Unheils für alle, aber zu spät für (nutzlose) Vorsorge, sichtbar werden.
Zwar werden Astronomen und die 'Elite' frühzeitig die Gefahr eines Zusammenstoßes des Himmelskörpers mit der Erde erkennen, aber offensichtlich wird die Bevölkerung - wie üblich - nicht gewarnt werden, 'um Panik zu vermeiden'. So wird das Unheil für die meisten Menschen unerwartet und unvorbereitet hereinbrechen. (BD 1538; BD 7151; BD 0668)
  • "Ein volles Jahr zuvor wird die Erde mit Drangsalen aller Art heimgesucht werden, auf daß der Sinn der Menschen sich wendet .... von der Welt ab und dem wahren Ziel entgegen, auf daß er gläubig werde und Gott suche. Und das Leid wird groß sein, doch unerläßlich .... denn der Herr ist langmütig und barmherzig, Er möchte das große Leid des Strafgerichtes abwenden, was nur geschehen kann, so die Menschheit sich dem Glauben zuwendet." (0668)
  • "Es werden die Tage zuvor so strahlend sein, daß eine gewisse Sorglosigkeit die Menschen ergriffen hat, und es wird der Umsturz so plötzlich kommen, daß niemand Vorsorge treffen kann in irdischer Beziehung, diese aber auch völlig unnütz wäre, denn es widersteht diesen Elementen keine irdische Macht." (BD 1538)
  • "Plötzlich und unerwartet werden sich die ersten Anzeichen bemerkbar machen, daß sich kosmische Veränderungen zeigen, daß scheinbar alles aus der gesetzlichen Ordnung gerät; es werden seltsame Beobachtungen gemacht werden am Sternenhimmel, es werden bedrohliche Verfinsterungen eintreten für kurze Zeit, aber immer wieder wird eine scheinbare Ruhe danach sein, bis sich die Naturelemente entfesseln werden so schnell und furchtbar, daß keinem Menschen Zeit bleibt zur Überlegung, daß es dann nur eine Hilfe gibt, gedanklich zu Mir zu rufen um Beistand in größter Not und Gefahr". (BD 7151)

Mehr zum Thema hier

 

Werden Menschen diesen Eindringling abwehren oder umlenken können?

Dieser direkt auf die Erde zurasende heiß-helle 'Stern' wird mit irdischen Mitteln bzw. Waffen/Erfindungen nicht abgelenkt oder vernichtet werden können, weil dieses Ereignis von Gott selbst sowohl als Hilfe (zur Beendigung des 3. Weltkrieges) als auch als Schaden bringende Strafe für Gottlosigkeit und Entartung der Menschheit gezielt herbeigeführt werden wird. (BD 7423; BD 7405; BD 1398 )
  • "Es ist ein unmögliches Beginnen, die vorgeschriebene Bahn eines Gestirnes ändern zu wollen, einen Stern aus seiner Bahn zu drängen und anders leiten zu wollen, als es vom göttlichen Schöpfer bestimmt worden ist. Und ebenso ist es unmöglich, den Lauf eines Gestirnes aufzuhalten, ihn zeitmäßig in seinem Lauf zu beschränken, also es in irgendeiner Weise zu verhindern, seinen Weg zu gehen". (BD 7423)
  • "Es wird sich ein Stern lösen aus seiner gewohnten Bahn und den Weg nehmen zur Erde. Und dieser Stern geht seinen Weg unabhängig vom Willen der Menschen, und er bedeutet eine große Gefahr für diese, doch sein Lauf wird nicht gehemmt, weil die Erde eine Erschütterung erdulden muß, zum Schaden und zum Wohl der Menschen auf ihr." (BD 7405)
  • a "Alle ihre Erfindungen werden nutzlos sein, das Gestirn abzuwehren und umlenken zu wollen, das sie selbst in größte Gefahr bringt."... b Diese "Katastrophe kann durch irdische Macht weder aufgehalten noch abgeschwächt werden" (a BD 7423; b BD 1398)
  • »Wenn aber auch die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen Gerichte, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird. Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege (asphaltierten Autobahnen, d. Hg.), auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden; denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit". (jl.ev05.108,02-03)

Mehr zum Thema hier

 

Werden äußere Schutzmaßnahmen sinnvoll und wirksam sein?

Da dieser Eingriff aus dem Kosmos von Gott selbst herbeigeführt wird, werden irdische Vorsorge- und Schutzmaßnahmen nutzlos sein bzw. nur dann wirksam, wenn sie im Einzelfall im göttlichen Willen und Plan liegen. Stattdessen werden die Hinwendung zu Jesus = Gott und Bitte um seinen Schutz und festes Vertrauen auf Seine Liebe, Macht und Barmherzigkeit wichtig und nützlich sein. (BD 3692)

  • "Wer sich Mir verbindet, ist in sicherstem Schutz, und er bedarf wahrlich nicht noch irdischer Schutzmaßregeln, die hinfällig werden können im Augenblick. Denn wieder will Ich augenscheinlich wirken, Ich will Mich erkennbar machen den Meinen, um ihren Glauben zu stärken, um sie heranzubilden zu rechten Arbeitern für Mein Reich, als welche sie nachher auftreten sollen.
    Sorgt euch nicht, denn Ich sorge für euch; beachtet nur Meine Worte der Liebe, und lasst sie in eurem Herzen Widerhall finden. Und ermahnt eure Mitmenschen zu gleichem Verhalten, warnt sie vor übereifrigen Vorkehrungen für ihr irdisches Wohl, und legt es auch ihnen ans Herz, sich gläubig an Mich zu wenden und Mir sich selbst, Seele und Leib, zu empfehlen. Und wer eure Worte beherzigt, der wird wunderbar hindurchgeführt werden, entsprechend seiner Glaubensstärke. Und darum fürchtet nichts, was auch kommen mag, und ob ihr noch so sehr in bedrohlicher Lage seid .... Mein Arm reicht überall hin zur Hilfe und auch zur Vernichtung .... Wen Ich erhalten will, der bleibt erhalten, und wen Ich vernichten will, der kann sich nicht retten .... er sorge nur, daß nicht seine Seele der Finsternis anheimfällt, dann ist auch er gerettet für die Ewigkeit." (BD 3692)
  • Sammelt euch im Gebet, und was ihr tut, lasst nur dem geistigen Wohl gelten, sorgt nicht für euren Körper, sondern sucht nur die innige Verbindung herzustellen mit Mir, auf daß Ich ungehindert auf euch wirken kann und euch leiten kann, ohne Widerstand zu finden durch irdische Ablenkung, die das Wirken Meines Geistes schwächt oder gar unmöglich macht. Trefft keine Anstalten zur Versorgung des Körpers, denn was Ich euch erhalten will, das bleibt euch erhalten, und was ihr verlieren sollt, das könnt ihr durch euren Willen nicht schützen."
    Ich weiß, was ihr benötigt, wie Ich auch weiß, was euch hinderlich ist zur Weiterentwicklung eurer Seelen. Und darum überlasst Mir jegliche Sorge um euch, um euer irdisches Gut und gedenkt nur eurer Seele, weil ihr nicht wisst, ob auch eure letzte Stunde gekommen ist." (BD 3692)
  • "Ihr selbst könnt nichts von euch abwenden, was Ich über euch kommen lasse, also sind auch alle Bemühungen erfolglos, deren ihr des körperlichen Wohles wegen euch unterzieht." (BD 3692)

Wird es sichere Fluchtorte geben?

Fluchtversuche irgendwohin werden nutzlos sein. Ein von Gott gesandtes Strafgericht erreicht jeden Menschen, den es betreffen soll, überall. Nur was Gott erhalten will, wird verschont werden. Eine enge Verbindung mit Jesus und Bitten um Hilfe, Schutz und Beistand und festes Gottvertrauen werden zum Überleben wichtig sein. (BD 0668)
  • "Ohne alle sichtbare Veranlassung wird in der Natur eine Veränderung eintreten (Annäherung eines Himmelskörpers, d.Hg.), die alle Gemüter beunruhigen und dann vor Entsetzen erstarren lassen wird... Und so seid ihr nun rettungslos den Gewalten preisgegeben und habt nur einen Schutz .... das Gebet zum Schöpfer .... zum himmlischen Vater .... Er allein ist euer Hort und Schutz, Er allein kann euch Rettung bringen und das Strafgericht euch fernhalten .... Und Er wird einem jeden nahe sein, der Ihn ruft in seiner Not.... Und darum flüchtet nicht, wo ihr auch seid .... Das Strafgericht ereilt euch überall, und die Hilfe Gottes ist ebenfalls für euch bereit überall .... es kann nicht einer dem Unheil entgehen aus eigener Kraft, denn der Arm Gottes erreicht alle, und ebensoweit reicht auch Seine Liebe und Erbarmung, wo diese begehrt wird. Jedem Unheil wird Einhalt geboten, so das Erdenkind erkannt hat und sich dem Vater zuwendet .... Wo aber die Herzen verstockt und verhärtet sind, dort wird die Erde zu bersten drohen, und gar mancher wird dem Strafgericht Gottes zum Opfer fallen, weil er der letzten Mahnung des Herrn kein Gehör schenkt und so für ihn keine Rettung ist." (0668)

Wie sollen sich Gläubige auf die angekündigten materiellen Verluste vorab einstellen?

Weil fast alle Menschen hauptsächlich nach materiellen Gütern und sinnlichen Genüssen streben und ihre charakterliche und geistige Entwicklung außer Acht lassen, soll die weltweite Naturkatastrophe mit den damit verbundenen massiven materiellen Zerstörungen den Menschen zeigen, wie vergänglich die materiellen Güter und sinnliche Genüsse sind. Wer sich daher frühzeitig vom Streben nach Materiellem und Sinnlichem frei macht und freiwillig zu verzichten übt, und sich häufig innerlich an Jesus = Gott wendet, nach seiner Ordnung lebt und ihn um Hilfe und Rettung bittet, bereitet sich am besten und sichersten vor. Dann wird auch die angekündigte Notzeit leichter und besser zu bewältigen sein. (BD 4633; BD 3692; *BD 1885; *BD 4090)
  • "Ich mache euch immer wieder darauf aufmerksam, auf daß ihr euch nicht an irdische Güter verliert, auf daß ihr sie nicht wichtig nehmt und eurer Seele vergesst, deren Reife allein für euch ausschlaggebend ist, wie ihr das Kommende ertragt." (BD 4633)
  • "Sowie die große Naturkatastrophe ihre Anzeichen voraussendet, ist er doppelt bedacht, sich zu formen nach dem Willen Gottes und zu beten .... Denn ihm sagt es die innere Stimme, wenn die Zeit gekommen ist. Er sieht sich vor große Aufgaben gestellt, doch es muß der Mensch abgeschlossen haben mit allem, was sein Herz noch erfreut hat, dann wird ihm die Naturkatastrophe keinen nennenswerten Schaden anrichten, denn ihr Zweck ist, daß der Mensch lerne, sich zu trennen von irdischen Gütern. Wer freiwillig letztere hingibt, wird wieder von Gott empfangen, was er zu seinem Leben nötig hat." (BD 1885)
  • "Verzicht leisten ist also das erste, was ihr üben müsst, und so Ich euch also etwas nehme, woran euer Herz gekettet ist, so helfe Ich euch nur, weil es euch schwerfällt, freiwillig zu verzichten, und so ihr Mich liebt, müsst ihr euch auch vollvertrauend in alles schicken, was euch bestimmt ist seit Ewigkeit, ihr müsst klaglos euer Schicksal ertragen, Mir dienen wollen und euch Meiner Führung voll und ganz überlassen."(BD 4090)
  • "Vollkommen lösen müsst ihr euch von der Welt, so euch Meine Kraft erfüllen soll und ihr derer innewerden wollt. Und so werdet ihr auch in Stunden banger Not nur dann kraftvoll sein, so ihr es vermögt, alles Irdische unbeachtet zu lassen und euch Mir in Gedanken gänzlich hinzugeben. Derer, die diese innige Verbindung suchen in Stunden höchster irdischer Not, nehme Ich Mich ganz besonders an, denn sie beweisen Mir ihren Glauben, den Ich niemals enttäuschen werde. Und ihr selbst könnt nichts von euch abwenden, was Ich über euch kommen lasse, also sind auch alle Bemühungen erfolglos, deren ihr des körperlichen Wohles wegen euch unterzieht. Eure Sinne zu Mir richten und gläubig auf Meine Hilfe harren ist weitaus wertvoller, denn es trägt euch sicheren Erfolg ein, und Ich schütze euren Leib und die Seele, weil ihr gläubig seid....
    " (BD 3692)
  • "Es ist jeder Tag noch eine Gnadengabe, die ihr auswerten solltet, doch nicht irdisch, sondern geistig, weil das allein von Bestand ist, was ihr euch an geistigen Gütern erwerbt." (BD 4633)

Welche letzten Zeichen werden vor dem unmittelbar bevorstehendem Eintreffen des Himmelskörpers warnen?

Menschen und Tiere wird kurz vor dem Beginn der Naturkatastrophe aus dem Kosmos eine ungewöhnliche Unruhe und Erregung erfassen. Tiere werden flüchten und plötzlich wie ferngesteuert umkehren. Nur für (hellsichtige) Gläubige werden auch Lichterscheinungen (durch Engel) am Firmament sichtbar werden. Hinweise von Gläubigen darauf werden von Ungläubigen als Phantastereien verlacht werden. (BD 4371; BD 4359)
  • "Der Menschen wird sich eine große Unruhe bemächtigen, kurz bevor Ich in Erscheinung trete durch die Natur. Denn das Geschehen wird sich selbst ankündigen in einer Weise, daß Menschen und Tiere erregt sind und es innerlich spüren, daß sich in der Natur etwas vorbereitet. Das Verhalten der Tiere wird besonders auffallend sein, sie werden zu fliehen versuchen in einer bestimmten Richtung und plötzlich wieder zurückkehren, wie von unsichtbarer Macht getrieben. Und dieses Verhalten wirkt sich auch beängstigend auf die Menschen aus, die daraus erkennen, daß etwas im Anzuge ist, dem sie nicht wehren können. Und so ist alles in banger Erwartung des Kommenden." (BD 4371)
  • "Es geht eine große geistige Aktion Meinem Eingriff (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.) voraus, die den Meinen den Glauben stärken soll und ein letzter Hinweis ist auf das kommende Naturereignis. Meine himmlischen Boten sind angewiesen, sich den Meinen bemerkbar zu machen in Form von Lichterscheinungen, die sie sehen werden am Firmament klar und deutlich, so daß jegliche Selbsttäuschung ausschaltet, und es werden die Meinen die gleiche Erscheinung haben, während Ungläubige nichts sehen und Hinweise darauf verlachen als Phantastereien." (BD 4359)

Welchen Schutz verspricht Jesus den Gläubigen für den Ablauf der Naturkatastrophe?

Wer den Vorhersagen und Worten Gottes glaubt und fest auf Jesu Hilfe vertraut, sich auf das Kommende und dessen positiven Sinn für die seelische Reifung einstellt, Jesus schon zuvor oder zumindest während dieses Naturgeschehens um Schutz, Hilfe und rettenden Beistand bittet, wird gute Überlebensschancen haben und kann ruhig dabei bleiben, weil auch das katastrophale Geschehen für solche Gläubige abgemildert auftreten wird. (BD 5678b; *BD 1084; *BD 1743; *BD 5968)
  • "Vertraue und flüchte dich allzeit zu Ihm, Der dir dein Vertrauen lohnen wird." (BD 1084)
  • "Wer Mein Wort besitzt, der kann alles um sich zerfallen sehen, er selbst wird stehen mitten unter dem Verfall, behütet durch Meine Liebe. Denn vor ihm werden die Elemente einhalten, der Sturm wird sich wandeln und seine Stärke verringern, die Erde wird nur leise wankend sich bemerkbar machen, und das Leben derer wird nicht gefährdet sein, die sich ihm verbinden, d.h., die Mein Wort nicht gänzlich ablehnen. Und das ist das Zeichen der Wahrheit Meines Wortes, daß außer Gefahr ist, der Mein Wort zu sich sprechen läßt, der diesem Meinem Wirken nur ein wenig Glauben entgegenbringt." (BD 1743)
  • "Und ob es um euch braust und tobt.... still und ungefährdet könnt ihr den größten Sturm an euch vorüberziehen sehen, weil Ich ihm gebiete, euch nicht zu berühren .... Darum achtet nicht der Welt und ihrer Wirrnisse .... Lasst euch nicht ängstigen und bedrücken von Dingen, die euer irdisches Leben betreffen .... Richtet eure Augen nur vertrauensvoll auf Mich, und streckt eure Hand aus nach Mir, und Ich werde euch herausführen aus aller Not .... Ich werde euch sicher geleiten auch über unebene Wege, und ungefährdet wird eure Seele das Ziel erreichen.... irdisch und geistig werde Ich euch betreuen und euch kräftigen in kommender Zeit." (BD 5968)
  • "Unbeschadet gehen die Meinen aus diesem Erlebnis hervor, laut preisend Meine Gnade und Kraft und Meine Liebe .... Und auch, die Mich gefunden haben in ihrer Not, schließen sich ihren Lobpreisungen an und stehen helfend und tröstend ihren Mitmenschen zur Seite in der Erkenntnis der Kraft des Glaubens, den sie nun auch übertragen wollen auf jene." (BD 5678b)
  • "So ihr nun den Willen des Herrn erfüllt, steht euch auch größte Kraft zu Gebote. Ihr werdet wohl die äußere Ruhe verlieren durch dieses Geschehen, doch euer Glaube wird gekräftigt und euer Wille sich bereit erklären zu ungesäumtem Wirken für den Herrn." (BD 1084)

Welche Wirkung soll das Geschehen bei den Gläubigen hervorbringen?

Die übernatürlichen Hilfen, die Kraftzuwendung und das Erlebnis des Schutzes sollen in den Gläubigen die Treue, Zuversicht und das Vertrauen auf Jesu Macht, Liebe und Barmherzigkeit stärken:
  • "Wer des göttlichen Erlösers gedenkt in den Stunden irdischer Not und Verzweiflung, wer sich Ihm bittend naht, dem wird die Kraft übermittelt werden zum Glauben, und der göttliche Eingriff wird nicht spurlos an ihm vorübergehen, er wird Gott daran erkennen und seinen Willen wandeln. Ihm wird es nicht an Kraft mangeln, auszuführen, was er in Stunden höchster Not Gott gelobt.... er wird Ihm von Stund an treu sein .... Und gesegnet, wer Gott erkennt, bevor es zu spät ist. Ihm ist noch eine kurze Gnadenzeit bewilligt, die er nützen kann bis zum Ende, denn dieses steht nahe bevor " (BD 3497)...

Wie sollen sich Gläubige direkt vor und während des Eintritts der Naturkatastrophe aus dem Kosmos verhalten?

Die Mitmenschen in der näheren Umgebung sollen auf den tieferen Grund und Zweck des Kommenden hingewiesen werden. Sie sollen auf die göttliche Allmacht, Liebe und Barmherzigkeit sowie Hilfe Jesu = Gottes aufmerksam gemacht werden und fest darauf vertrauen. Sie sollen sich innig mit Jesus in Verbindung setzen, sich Ihm anschließen, um von Ihm in vermehrtem Maße Kraft für die Stunden höchster Not zu empfangen. Sie sollen ernsthaft gemeinte, vertrauensvolle und innige Bitten um Kraft, Hilfe, Schutz und Rettung an Jesus richten. Dann werden sie ruhig bleiben, sich vom Geschehen nicht beeindrucken lassen, brauchen sich nicht zu fürchten und zu sorgen. Alles dient vor allem der seelischen Weiterentwicklung und soll zur Rückkehr zu Gott und seiner Ordnung führen. (BD 7151; BD 4359; BD 7423; BD 3776; *BD 1084; *BD 1743; *BD 1084; *BD 1743)
  • "Alle Menschen, die zuvor Kenntnis genommen haben .... auch wenn es ihnen nicht glaubhaft schien .... stehen in einer großen Gnade, weil sie um diesen einzigen Weg wissen und nur Mich anzurufen brauchen im Geist und in der Wahrheit. Aber auch viele von ihnen werden nicht fähig sein zu denken, und allen diesen gebe Ich nur den Rat, sich zuvor schon an Mich zu wenden, daß Ich ihnen beistehen möge .... und Ich nehme diese Bitte an, weil sie Mir auch ihren Glauben beweisen, den Ich dann sichtlich stärken will". (BD 7151)
  • "Wer Meiner Worte achtet, den wird nichts zu schrecken brauchen, denn Ich Selbst bin bei ihm." (BD 1743)
  • "Dann harrt auf Mich, fürchtet euch nicht, so Meine Stimme ertönt in einer Stärke, daß die Menschen erbeben werden .... bleibt ruhig und besonnen und wisst, daß euch nichts geschieht, so Ich es nicht will, und daß Ich euch Meinen Schutz versprochen habe, so ihr euch Mir verbindet im Gebet. Dann werde Ich euch gegenwärtig sein, und deutlich werdet ihr Meine Nähe spüren." (BD 4359)
  • "Zu Zeiten der Not soll darob dein Herz nicht bangen, denn es steht dir der Herr liebreich zur Seite und stärkt dich und deinen Geist." (BD 1084)
  • "Lasst euch nicht beeindrucken von allem, was auch geschehen mag .... bleibt immer dessen eingedenk, daß sich der Schöpfer Himmels und der Erde nicht verdrängen lässt und daß Er Seine Macht deutlich zeigen wird, ohne von Menschen daran gehindert werden zu können." (BD 7423)
  • "Lasst alles an euch herankommen, erwartet in Geduld die Sendung des Herrn, und betrachtet ein jedes Geschehnis immer nur in dem Sinn, daß es notwendig ist für das Ausreifen der menschlichen Seele." (BD 1084)
  • Es "muß ein gewaltsamer Eingriff in die gewohnte Ruhe ertragen werden um der seelischen Höherentwicklung willen." (BD 1084)
  • Jeder soll "sich in der Not Mir zuwenden, um Meiner Hilfe gewärtig zu sein. Denn Ich will ja nur euren Glauben an Mich, Ich will, daß ihr zu Mir eure Hände erhebt, daß ihr Mich ruft in der Not, und daß ihr Mich zuvor schon um Erbarmen bittet, auf daß Ich euren Willen erkenne.Und alle Meine Engel will Ich anweisen, euch das schwerste Leid fernzuhalten, denn es genügt Mein Wille, und ihr seid umgeben von einem Schutzwall Mir dienender Wesen, und mag es auch toben um euch und über euch, euch selbst wird kein Haar gekrümmt werden, weil Meine Liebe über euch wacht und Meine schützende Hand euch hindurchführt durch alle Gefahren." (BD 1743)
  • "Richtet all euer Augenmerk nur auf Mich und Mein Reich und schließt euch Mir immer inniger an, um Kraft in vermehrtem Maße zu empfangen für die Stunden höchster Not ....
    Ich sage euch dies, weil Meine Liebe euch vorbereiten will für das, was unabwendbar ist und sich abspielen wird laut Plan von Ewigkeit, weil ihr noch viel Kraft benötigt und diese in Empfang nehmen müsst durch ernsten Willen, inniges Gebet und Liebeswirken. Achtet nur noch eurer Seelen, und lasst jegliche irdische Sorge fallen, kommt zu Mir in jeder Not und Bedrängnis, auf daß ihr euch nimmer von Mir entfernt, auf daß ihr ständig mit Mir in Verbindung bleibt und auch dann Meine Gegenwart spürt, wenn Ich von der Höhe zu den Menschen spreche mit Donnerstimme .... daß ihr Mich dann nicht fürchtet, sondern als euren Vater von Ewigkeit um Seinen Schutz bittet, den Er euch sicher gewähren wird." (BD 3776)

Wie werden Ungläubige beim Katastropheneintritt reagieren?

Sobald der herannahende Stern eine unabwendbare Katastrophe erkennen lässt, wird dies bei Unvorbereiteten und Ungläubigen weltweit zu Todesangst, rücksichtslosem Egoismus, Denkunfähigkeit und Panik führen. Dies wird vor allem bei jenen geschehen, die den Katastrophen-Voraussagen keinen Glauben schenkten und kein Vertrauen auf göttliche Macht und Hilfe haben und daher Jesus auch nicht um Hilfe bitten. (BD 4633; BD 8619; BD 1126; *BD 2828; BD 1493; *BD 1743)
  • "Es wird ein Tosen und Brausen sein, wo keiner mehr des anderen achtet, sondern nur um sein eigenes Leben besorgt sein wird. Es wird zu fliehen versuchen ein jeder und aus allen Richtungen das gleiche Tosen und Brausen vernehmen" (BD 4371)
  • "Zumeist sind die Menschen in ihrer Angst besinnungslos, d.h. unfähig zu einem Gedanken zur Höhe, sie suchen sich zu retten und geraten überall in die gleiche Bedrängnis, denn die ganze Natur befindet sich in einer Verschwörung gegen sie, alle Elemente sind in äußerster Tätigkeit, Wasser, Feuer, Sturm und Licht treten aus ihrer Ordnung und richten Verheerungen an, die unzählige Menschenleben kosten und unvorstellbar sind in ihrem Ausmaß." (BD 4633)
  • "Die Verzweiflung wird groß sein und das Entsetzen unbeschreiblich, so das nahende Ende ihnen erkennbar ist." (BD 1126)
  • "Es wird ein Vorgang sein, der die Menschen erstarren läßt, denn gewaltig wird das Toben der Naturkräfte sein, so gewaltig, daß sie glauben, das Ende der Welt sei gekommen." (BD 2828)
  • "Sie werden kopflos sein und ohne jeglichen Halt, denn sie achten nicht der wiederholten Mahnungen, die ihnen zuvor zugehen." (BD 1493)
  • "Wer sich selbst so stark wähnt, daß er die Hilfe Gottes nicht zu benötigen glaubt, dessen Geist wird verwirrt werden in der Erkenntnis seiner entsetzlichen Lage." (BD 1743)
  • "Ihr (Ungläubigen, d. Hg.) werdet unfähig sein zum Denken, und nur die Meinen werden zu Mir beten können, sie werden wohl auch nur Stoßgebete, kurze, flehende Gedanken zu Mir richten, aber Ich werde sie hören und sie schützen vor dem Ärgsten." (BD 8619)
  • "Es wird eine Todesangst die Menschen befallen, und selbst die Meinen werden davon betroffen werden, doch wundersam gestärkt durch Meine Hilfe, sowie sie nur ihre Gedanken zu Mir erheben.
    Die Ungläubigen aber haben keine Stütze, an die sie sich halten können, und sind den Naturelementen rettungslos preisgegeben." (BD 4633)

Mehr zum Thema hier

 

Wie wird die Katastrophe aus dem Kosmos ablaufen?

Aus vielen Einzelhinweisen aus diversen Prophezeiungen und Schauungen lässt sich folgendes wahrscheinliche Szenario ableiten, welche Auswirkungen der Eingriff Gottes aus dem Kosmos nehmen wird:
Das extrem erdnah (zwischen Mond und Erde) vorbeiziehende glutheiße Gestirn wird eine es umgebende dunkle, giftige Wolke mit gewaltigen Druckwellen und vielen unterschiedlich großen Trümmerteilen vor sich her schieben. Wo sie anlangen, wird es plötzlich stockfinster und zugleich unerträglich heiß werden.
Die Druckwellen vor und während des Vorbeifluges werden ungeheure Windhosen, Tornados und Orkane mit Brausen und Tosen bewirken. Tornados und der Sog nach seinem Vorbeiflug werden alles an sich reißen und in die Höhe ziehen, was nicht absolut fest im Boden verankert ist, und weiträumig als herunterprasselnde Trümmer verteilen.
Unzählige glühende Steine verschiedenster Größe werden als Funkenregen aus der Atmosphäre dieses Gestirns herabprasseln und unzählige Brände auslösen. Viele gewaltige Explosionen werden erfolgen. Einige große, separate Begleiter des Gestirns werden als glühende Impakte aufs Festland und ins Meer einschlagen. Sie werden nicht nur weitere Tsunamis erzeugen, sondern auch zur Verdampfung riesiger Wassermassen und daraus resultierendem Sturzregen führen. Die Erde wird ins Taumeln und Schlingern kommen, die Erdachse wird sich verschieben, wenn die Erdrotation durch den vorbeiziehenden Himmelskörper kurzzeitig gestoppt wird.
Im Zusammenhang dieser Ereignisse wird es auch zu Erdplattenverschiebungen, Erdrissen, gewaltigsten Magma- und Vulkanausbrüchen auf dem Festland und unterseeisch und zu extrem hohen Tsunamis kommen. Riesige Wassermassen werden sich sich überdies aus dem Erdinnern auf die Erdoberfläche ergießen und massivste Überschwemmungen hervorrufen.
Kurzum, alle durch den erdnahen Vorbeiflug dieses Gestirns auf der Erde entfesselten Elemente werden durch ihr Zusammenwirken zu bislang nie erlebten globalen Katastrophen beitragen. Landschaften werden dabei so umgestaltet, dass sie vielfach nicht wieder zu erkennen sind.

Insgesamt wird das Herannahen, der Vorbeizug und das Umkreisen der Erde durch das Gestirn 3 Tage Finsternis mit giftiger Staubatmosphäre erzeugen.
Nachdem das Gestirn sich wieder mit seiner dunklen, giftigen Atmosphäre entfernt haben wird, und dabei mit seinem Sog die Giftgase und viele Trümmerteile mitziehen wird, kann sich die Atmosphäre wieder klären, kann die Sonne wieder durchdringen. Aber die Verhältnisse auf der Erde werden sich so gründlich geändert haben, wie es in der Geschichte der Menschheit noch nicht erlebt worden ist.
Zwar werden nicht alle Länder gleichermaßen extrem stark betroffen werden, aber wo dieses Gestirn der Erde auf seiner Umkreisungsbahn am nächsten kommt, werden die schlimmsten Auswirkungen auftreten und nur wenige Menschen überleben können.
Insgesamt gesehen aber werden die weltweiten Folgen alles an Not und Elend übertreffen, was die Menschheit je erlebte. (s. BD 7151; BD 4940; BD 1538; BD 3571; BD 4940; BD 1538; BD 1398; BD 7405, BD 7151; BD 3571; BD 5678b; BD 4940ur; BD 4633; BD 7151; BD 7405; BD 0668; BD 1126; *BD 3669; BD 7405; BD 1126; BD 1493; BD 1126)

  • "Wie sich das Geschehen abspielen wird, braucht euch Menschen nicht erklärt zu werden, denn es würde euch zu nichts dienen; aber daß es sich abspielen wird, daß es alles übertreffen wird an Not und Elend, was bisher geschah, das könnt ihr glauben". (BD 7151)
  • "Es wird eine unerträgliche Hitze die Menschen auch zuvor schon unfähig machen und stumpf und teilnahmslos verfolgen sie die ersten Erscheinungen in der Natur, bis sie dann ihre schlimme Lage erkennen und nun fast brutal um ihr Leben kämpfen, das sie zu verlieren fürchten." (BD 4940)
  • "So die Stunde gekommen ist... werdet ihr es erkennen am Licht des Tages, wie es weicht zu ungewöhnlicher Zeit, und ihr werdet in der Finsternis das letzte Anzeichen erblicken." (BD 1126)
  • "Gegen Ende des Tages seht ihr der Wolken drohende Formen und wisst keine Erklärung dafür .... Eure Sinne vernehmen ein starkes Brausen um euch und über euch .... ihr sucht zu flüchten und euch zu retten und wisst doch nicht, wohin, denn rings um euch ist Nacht." (0668)
  • a "Es werden durch Windhosen zuerst die Menschen aufmerksam gemacht werden auf ein heranziehendes Unwetter. Es wird dies so plötzlich kommen, daß Mensch und Tier in größte Bedrängnis kommen, denn sie vermögen kaum, dem heftigen Sturm Widerstand zu bieten, und dies wird der Anfang sein."... b "Ein Sturm wird über die Erde gehen von unfaßbarer Gewalt und wird entwurzeln, was nicht feststeht, als erstes Zeichen Meiner Macht und Kraft."... c Es "wird sich ein gewaltiger Sturm erheben, der alles entwurzelt und emporjagt."... d "Die Luft wird erfüllt sein von tosendem Sturm." (a BD 1538; b BD 3669; c BD 3571; d BD 4940)
  • "In kleinen Abständen werden heftige Erdstöße spürbar sein, und es wird sich der Himmel verdunkeln, ein Donnergetöse wird vernehmbar sein, und es ist dies so furchtbar, daß unter Mensch und Tier eine Panik ausbricht, daß diese in der Flucht ihre Rettung suchen. Doch die Dunkelheit hindert sie, und die Not wird immer größer, das Getöse wird immer lauter, die Erderschütterungen immer heftiger, die Erde öffnet sich, und gewaltige Wassermassen brechen sich Bahn aus dem Erdinneren. Und wohin das Auge sieht .... Wasser und Finsternis und ein unbeschreibliches Chaos unter den Menschen, die ihre entsetzliche Lage erkennen und in ärgster Bedrängnis sind." (BD 1538; BD 1398)
  • a "Die Erde wird einen Stoß erleiden"... b "Es wird die Erde in ihren Grundfesten erschüttert werden"... c "Jeglichen Halt werden sie verlieren, denn der Erdboden wird wanken." (a BD 7405, b BD 7151; c BD 3571)
  • "Ich werde die Erde rütteln und schütteln, und wohl dem, der Meine Hand, Meinen Willen, darin erkennt, der Meine Sprache sich zu Herzen gehen läßt und Mich anruft um Beistand. Seine Seele hat den Weg zu Mir gefunden und ist nicht verloren, wenngleich er sein irdisches Leben hingeben muß. Denn die Stunde des Ablebens ist für unzählige Menschen gekommen, wie Ich es verkündet habe zuvor." (BD 3669; BD 7405)
  • "Die Menschen können sich keine Vorstellung machen von dem Geschehen, durch das Ich Mich ihnen wieder in Erinnerung bringen will.... Es werden alle Elemente gegeneinander wüten, es wird sein, als sei die Hölle selbst losgelassen gegen die Menschen, und es gibt für diese kein Entfliehen .... bis Ich Selbst den Elementen gebiete und Stunden des Grauens und Schreckens beende .... Mir ist nichts unmöglich, und dieser Glaube an Meine Allmacht, Liebe und Weisheit wird in diesen bangen Stunden wahre Wunderwirkung haben." (BD 5678b)
  • "Es wird sich die Erde spalten, und von oben und unten werden die Menschen den Elementen ausgeliefert sein, gegen die sie nicht ankämpfen können, weil ihre Kraft nicht ausreicht; " (BD 4940)
  • "Doch diese Stunde wird furchtbar sein, denn es erbebt die Erde, es stürzt das Wasser hervor und überflutet mit Brausen und Tosen das Land, und die Menschheit erkennt, daß sie machtlos ist dem Treiben der Naturgewalten gegenüber." (BD 1126)
  • "Alle Elemente sind in äußerster Tätigkeit, Wasser, Feuer, Sturm und Licht treten aus ihrer Ordnung und richten Verheerungen an, die unzählige Menschenleben kosten und unvorstellbar sind in ihrem Ausmaß." (BD 4633)
  • "Es erfolgen nun in einzelnen Gebieten auf der Erde Detonationen von größtem Ausmaß, die den Menschen jede Denkfähigkeit nehmen, denen sich dann ein Wüten der Naturelemente anschließt, dessen Folgen unvorstellbar sind und erst nachher von den Überlebenden übersehen werden können. Und diese werden dann geneigt sein, zu glauben, daß menschliche Forschungsversuche die Ursache gewesen sind zu jenem unfaßbar großen Zerstörungswerk. Doch sie irren". (BD 7151)
  • "Es wird in einer Zeitspanne von wenigen Stunden eine gewaltige Detonation nach der anderen erfolgen, und es wird sich dies ereignen in der Frühe des Tages und anhalten bis zum nächsten Morgen, und die Menschen werden bangen um ihr Leben und um ihr Hab und Gut.... Sie sehen erstarrt auf das Vernichtungswerk, das sie nimmer für möglich hielten. Es ist ein unvergleichliches Chaos, das jene Stimme aus der Höhe hervorruft." (BD 1493)
  • "Niemand wird sich vorstellen können, in welche gefährliche Lage das ganze Gestirn kommen wird, doch zu einer völligen Zerstörung wird diese Naturkatastrophe nicht führen, aber doch von einem unvorstellbaren Ausmaß sein, daß für unzählige Menschen schon damit das Ende gekommen ist." (BD 7405)
  • Und es wird das Gericht nur kurz sein, und so die Sonne wieder durch die Wolken bricht, ist das Entsetzen der Nacht beendet .... doch der irdische Schaden unübersehbar. Strahlender als je wird die Sonne scheinen, ruhig und mild die Luft zu spüren sein, und alles wird im Licht der Morgenröte den Augen der Überlebenden sich darbieten, doch das Entsetzen wird die Menschen nicht froh werden lassen, bevor sie sich nicht Mir übergeben haben und alle weiteren Wege Mir Selbst überlassen." (BD 1126)

Mehr zum Thema hier

s. auch vergleichbare Experimentalergebnisse C. Perinciolis aus Zeitreisen in Trance: Bilder der Katastrophe

 

  • Gestirn
  • Staubwolke um ihn
  • Die Erde torkelt
  • Verschiebung der Erdachse
  • Flut, Überschwemmungen
  • Vulkanismus
  • Wird dieser Eingriff Gottes aus dem Kosmos den 3. Weltkrieg auf seinem Höhepunkt beenden?

    Die Katastrophe aus dem Kosmos wird dann eintreffen, wenn der Höhepunkt aller Übel im 3. Weltkrieg erreicht werden wird. Dieser Eingriff Gottes aus dem Kosmos wird auch die zur Endschlacht um Israel im Tal Joschafat versammelten russisch-muslimischen Koalitionsheere vernichten.
    Als Eingriff Gottes zur Rettung der Erde und Menschheit wird die Katastrophe aus dem Kosmos eine Fortführung des 3. Weltkrieges unmöglich machen. So wird dieser Weltkrieg nur enden, weil alle Kriegsparteien durch Gottes Eingriff kampfunfähig und geschwächt werden und daher auch keine Koalition siegen wird. (BD 2803; BD 3371; BD 1398; BD 3143; BD 3371; jl.ev09.023,05)

    • jl.ev09.023,05] "Wenn das (Gottlosigkeit, Abgötterei, Böses, d.Hg.) einmal auf der Welt unter den Menschen das gewisse Übermaß (durch einen 3. Weltkrieg , d.Hg.) erreicht hat, dann kommt auch ein großes Gericht (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.) und mit demselben auch eine große und unmittelbare Offenbarung Gottes (die Wiederkunft Jesus, d.Hg.) an die Menschen, die noch einen Glauben an Gott und also auch eine Liebe zu Ihm und zum Nächsten in ihrem Herzen bewahrt haben.
      06] Da werden die Gottesleugner und stolzen Betrüger und Bedrücker von dem Erdboden hinweggefegt (durch das Feuer-Endgericht, d.Hg.) und die Gläubigen und Armen aufgerichtet und aus den Himmeln erleuchtet werden, wie das nun soeben (zur Zeit Jesu, d. Hg.) der Fall ist und später, nach nahe 2000 Jahren, auch wieder einmal der Fall werden wird."
    • "Ich setze ein Ende, wenn der Höhepunkt der Grausamkeit (des 3. Weltkrieges, d. Hg.) erreicht ist von seiten der Menschen, auf daß daran die Welt erkennt, daß ein Gott im Himmel ist, der die Sünde straft, die so offensichtlich zutage tritt .... auf daß sie erkennt, daß nicht die Menschen den Ausgang bestimmen, sondern Ich Selbst .... und dies anders, als es die Menschen erwarten." (BD 3371)
    • "Gott Selbst löscht diesen (Weltkriegs)Brand, indem Er den Menschen jede Möglichkeit nimmt, das Ringen fortzuführen, durch ein Naturereignis, das unvorstellbar ist in seiner Auswirkung. Er macht ohnmächtig, was vorher kraftvoll und mächtig war, und Er zeigt ihnen, daß Sein Wille und Seine Macht stärker ist." (BD 2803)
    • "Gott wird Seine Macht beweisen und den irdischen Machthabern die Waffen aus der Hand winden, Er wird entscheiden, und der Ausgang des Kampfes der Völker gegeneinander wird die Menschen enttäuschen, die durch Gewalt erreichen wollten, was ihnen nicht zustand, und die deshalb ihre Machtlosigkeit erkennen sollen." (BD 3143)
    • "Und also wird das Ringen der Völker gegeneinander abgebrochen, es wird keine Entscheidung sein, es wird kein Besiegen einer Macht sein, sondern die Menschheit wird einsehen, daß ihre Macht zu Ende ist und daß die göttliche Macht anerkannt werden muß, die allzudeutlich erkennbar ist an diesem Ausgang. Ich werde das Ende herbeiführen und doch dadurch die Schuldigen empfindlich strafen, denn sie sehen sich getäuscht in ihrer Siegesgewißheit, sie sehen sich geschwächt und ohne Erfolg und einem großen Elend und großer Armut gegenüber." (BD 3371)
    • "Dies wird die Zeit ankündigen, daß eine unverdiente Plage (Weltkrieg, d.Hg) ein Land (speziell Israel, d.Hg.) treffen wird und daß jenes Land in ärgste Bedrängnis kommt, und so irdisch keine Rettung mehr möglich erscheint, legt Gott Selbst Sich ins Mittel und weist die Naturelemente an (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg) , einzugreifen in irdische Maßnahmen. Und es wird klein werden, was sich vorher groß wähnte, denn es wird seine Kraft und Macht benötigen, um aufzurichten, was zerstört ist. Es wird die Menschen brauchen zur Wiederherstellung seines eigenen Landes, das, vorher blühend, nun verwüstet und brachliegt und vieler Arbeitskräfte bedarf. (Israel? d.Hg.) (BD 1398)

    Mehr zum Thema hier

    Für wann ist die Katastrophe aus dem Kosmos, die Wiederkunft Jesu und das Ende der Menschheit vorhergesagt?

    Aus dem Chaos und den Zerstörungen nach 3. Weltkrieg und der Naturkatastrophe aus dem Kosmos wird durch den nun an die Öffentlichkeit tretenden Antichristen die 'Neue Weltordnung' (NWO) errichtet und gelenkt werden. Sie wird gemäß verschiedener biblischer und neuerer Prophezeiungen insgesamt 7 Jahre dauern. Die letzten dreieinhalb Jahre davon werden einen brutalen, weltweiten Glaubenskampf gegen Jesus und alle Christen mit sich bringen. Vor der unmittelbar bevorstehenden weltweiten Endvernichtung aller Christen wird Jesus wieder kommen und dabei die ihm treu gebliebenen Christen im Leib entrücken. Noch am selben Tag werden durch wissenschaftlich-wirtschaftlich motivierte Tiefenexperimente Kettenreaktionen von Explosionen zu weltumfassenden Magmaeruptionen, Erdspaltungen, Vulkanausbrüchen, Überschwemmungen aus unterirdischen und oberirdischen Wasservorkommen, Orkane und Lufthüllenverbrennungen auftreten. Sie werden die ganze Erdoberfläche bis in große Tiefen im Feuer zerstören. Alle Nicht-Entrückten werden durch dieses Feuerinferno umkommen und im geöffneten Schlund der Erde verschlungen werden.
    Jesus sagte während seiner Lehrzeit in den Jahren 25 bis 28 n. Chr. (durch Lorber) mehrfach vorher, dass das Ende dieser Erdperiode und Menschheitsperiode nach nicht ganz zweitausend Jahren (also spätestens 2028 n. Chr.) erfolgen werde. Wenn die letzten 7 Jahre der Erde spätestens 2021 erreicht werden, ist demnach spätestens 2020 oder 2021 mit dem 3. Weltkrieg und dessen Ende durch die Katastrophe aus dem Kosmos zu rechnen.
    Auch wenn der Zeitraum für den eigentlichen Endzeitbeginn durch diese Prophezeiungen Jesu spätestens auf ca. 2020 oder 20121 errechenbar ist, wird der genaue Termin, d.h. Jahr, Monat oder Tag offen bleiben. Das Geschehen wird nichtsdestoweniger für fast alle Menschen überraschend kommen. (BD 7609)
    • jl.ev06.174,07] Jesu Vorhersage (27 n. Chr., d.Hg.): "Von jetzt an aber werden nicht volle 2000 Jahre vergehen, bis das große Gericht (= Feuer-Endgericht) auf der Erde vor sich gehen wird; und das wird dann ein offenbar jüngstes, aber zugleich auch letztes Gericht auf dieser Erde sein."
    • jl.ev01.072,03] "Es werden aber bis dahin von nun an (25 n. Chr., d.Hg.) noch tausend und nicht noch einmal wieder tausend Jahre vergehen! Alsdann aber werde Ich dieselben a Engel, so wie ihr sie nun hier seht, mit großen Aufrufsposaunen unter die armen Menschen senden! Diese werden die im Geiste totgemachten Menschen der Erde gleichsam aus den Gräbern ihrer Nacht erwecken; und wie eine Feuersäule sich wälzt von einem Ende der Welt zum andern hin, werden diese vielen Millionen Geweckten sich hinstürzen über alle die Weltmächte, und nicht wird ihnen jemand mehr einen Widerstand zu leisten vermögen! (a Matthäus.24,31; = Markus.13,271. Korinther.15,52; Offenbarung.08,02; 1. Thessalonicher.04,16; jl.ev06.173,08; jl.ev06.174,09-14; jl.ev10.156,04-05; jl.ev02.158,12)
    • (Jesus:) "Von nun an (27 n.Chr.) werden nahe volle 2000 Jahre hindurch zahllos viele Seher und Propheten erweckt werden, weil auch eine noch größere Anzahl falscher Propheten und sogar höchst hochmütiger, herrschsüchtiger und aller Liebe barer falscher Christusse erstehen werden. Da werden die Gerichte aber auch gleich fortdauern, und es wird selten einen Herrscher geben, der wegen seiner Finsternis samt seinem Volke nicht ein arges Gericht zu bestehen haben wird." (jl.ev06.150,14)
      Gegen Ende der angezeigten Zeit werde Ich auch stets größere Propheten erwecken, und mit ihnen werden auch die Gerichte sich mehren und ausgedehnter werden. Da werden auch kommen große Erderschütterungen und sehr verheerende Stürme der Elemente, große Teuerungen, Kriege, Hungersnot, Pestilenz und noch viele andere Übel, und, wie Ich schon vorhinein (im voraus) bemerkt habe, der Glaube wird - außer bei höchst wenigen - nicht unter den Menschen sein, die im Eise des Menschenhochmutes ganz erkalten werden, und ein Volk wird ziehen wider das andere (3. Weltkrieg ?, d.Hg.). (jl.ev06.150,15)
      Es werden die Menschen auch gewarnt werden durch Seher und besondere Zeichen am Firmamente, woran sich aber nur die wenigen Meinen kehren werden, während die Weltmenschen das alles nur für seltene Wirkungen der Natur ansehen werden und ausspucken werden vor allen jenen, die noch an Mich glauben. (jl.ev06.150,16)
      Aber darauf wird geschehen eine allergrößte Offenbarung durch Meine abermalige Darniederkunft auf diese Erde; aber dieser Offenbarung wird auch schon vorangehen ein allergrößtes und schärfstes Gericht (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.) und nachfolgen eine allgemeine Sichtung der Weltmenschen durchs Feuer und sein Geschoß (Feuer-Endgericht durch Vulkan- und Magmaeruptionen, d. Hg.), auf daß dann Ich Selbst eine ganz andere Pflanzschule für wahre Menschen auf dieser Erde werde errichten können, die dann dauern wird bis ans Ende der Zeiten dieser Erde.« (jl.ev06.150,17)

    Mehr zum Thema hier

    Hand nach rechts Diesen Prophezeiungen Jesu zufolge ist anzunehmen, dass spätestens 2027 oder 2028 das letzte Gericht durch Feuer diese Menschheitsperiode beenden wird und die Erdoberfläche völlig verbrannt werden wird. Nach verschiedenen biblischen Angaben wird die Zeit des Antichristen, der nach dieser Katastrophe aus dem Kosmos auftreten wird, insgesamt 7 Jahre dauern und mit dem Feuer-Endgericht enden.
    Hand nach rechts Daraus lässt sich errechnen, dass der 3. Weltkrieg und die große Naturkatastrophe aus dem Kosmos, die den Krieg beenden wird, 7 Jahre zuvor, also spätestens 2020 oder 2021, eintreten wird.

    Trotz aller Vorhersagen und Zeitberechnungen wird jedoch gelten: "Er wird dennoch überraschend kommen und die Menschen in größte Not versetzen, die noch nicht mit Mir so verbunden sind, daß sie in ihrer Not einfach zu Mir flüchten. Der Tag kommt unerwartet, wie alle großen Naturkatastrophen ähnlicher Art, die ihr Menschen nicht verhindern oder vorher berechnen könnt.... Doch er kommt unwiderruflich .... Das wiederhole Ich immer wieder in aller Dringlichkeit, weil es not tut, daß ihr euch darauf vorbereitet, daß ihr glaubt und immer im Hinblick auf jenes Naturgeschehen euren Lebenswandel führt." (BD 7609)

    Welches Schadensausmaß wird die Katastrophe aus dem Kosmos haben?

    Schon der 3. Weltkrieg wird unvorstellbar große Schäden an Menschenleben, Tieren, Pflanzen, Gebäuden, Infrastruktur und der Erde als Organismus an richten. Die Naturkatastrophe aus dem Kosmos wird noch weit größere Schäden bewirken, sodaß das Gesamtausmaß alles übertreffen wird. Länder und Meere werden sich verändern, Flüsse werden aus den Ufern treten und so Bilder geschaffen werden, daß die Menschen sich in andere Gegenden versetzt glauben. Es wird daher eine bisher nie von Menschen erlebte Not und Elend eintreten. (BD 8014; *BD 2828; BD 2246; BD 1398; BD 4441; BD 8619; *BD 3674; BD 1126)
    • a "Ihr geht einem Ereignis von unvorstellbarer Auswirkung entgegen .... b Ihr Menschen werdet etwas erleben, was in seinem Umfang niemals zuvor gewesen ist seit Beginn dieser Erlösungsperiode." (a BD 8014; b BD 2828)
    • "Eine (einzige, d. Hg.) Nacht wird unsägliches Elend über die Menschen bringen, deren Länder von dieser Katastrophe betroffen werden, und der anbrechende Tag wird entsetzlich sein, denn er wird den Überlebenden ein Bild der Verwüstung zeigen, das alle Befürchtungen und alle Vorstellungen übertrifft." (BD 2246)
    • "Es wird kein Stein über dem anderen bleiben." (BD 4639)
    • a "Es wird ein Vernichtungswerk von katastrophalem Ausmaß sich vollziehen"... b Das "Zerstörungswerk ist unvorstellbar groß und versetzt die ganze Welt in Schrecken"... c"Der irdische Schaden unübersehbar." (a BD 1398; b BD 3674; c BD 1126)
    • "Es wird alles übertroffen, was je gewesen ist. Länder und Meere werden sich verändern, Flüsse werden aus den Ufern treten und so Bilder geschaffen werden, daß die Menschen sich in andere Gegenden versetzt glauben." (BD 4441)
    • "Alles wird durcheinandergeraten und die Menschen in die bittersten Notlagen versetzen." (BD 8619)

    Mehr zum Thema hier

    s. auch vergleichbare Experimentalergebnisse C. Perinciolis aus Zeitreisen in Trance: Die Erde nach der kosmisch ausgelösten Naturkatastrophe:

    Wird die ganze Erde gleichermaßen betroffen sein?

    Zwar werden die unmittelbar vom Gestirnsaufprall betroffenen Länder am stärksten verwüstet, aber auch solche Länder, die nicht direkt davon und vom 3. Weltkrieg betroffen sind, aber an seinem Zustandekommen mitwirkten, werden mitbetroffen werden. Im direkt betroffenen Bereich werden sich aber Auswirkungen ergeben, die alle Vorstellungen übertreffen. Es soll die Gedanken auf das 7 Jahre später erfolgende Ende der Menschheit durch Erdoberflächenverbrennung lenken. (BD 8033; BD 8549; BD 2246; BD 6770; *BD 2839; *BD 3674)
    • "Es wird das Geschehen wohl räumlich begrenzt sein, doch von so ungeheurem Ausmaß, daß jeder erschrecken wird, wenn es ihm erst zur Kenntnis gebracht wurde ...." (BD 8033)
    • a "Nicht die gesamte Menschheit wird betroffen"... b "Es ist dieses Geschehen so groß und umfaßt große Gebiete, wenngleich es nicht die gesamte Erde betreffen wird"..."Rechnet nicht damit, daß ihr verschont bleibt, daß andere Gebiete betroffen werden, die fernab von euch liegen.... Und darum wird auch die große Not nirgends spurlos vorübergehen, was ihr erst dann verstehen werdet, wenn das Ereignis eingetroffen ist." (a BD 3674; bBD 8549)
    • "Es wird fast kein Haus sein, das nicht traurige Menschen birgt, und in dem Lande, wo die Stimme Gottes gesprochen hat, keine Stadt, die nicht Trümmer aufzuweisen hat." (BD 2246)
    • Es "werden die Länder nun betroffen werden, denen bisher schweres Leid (durch den 3. Weltkrieg, d.Hg.) erspart blieb und die doch nicht schuldlos sind an dem Weltgeschehen (3. Weltkrieg , d.Hg.), das unsägliches Leid über die Menschen brachte." (BD 2839)
    • "Das Naturgeschehen wird darum gewaltige Auswirkungen haben, weil Ich überall die Menschen ansprechen will und ihre Gedanken lenken möchte an ihr Ende .... Und darum sollen auch alle Menschen Kenntnis erlangen von Meinem Eingriff, wenngleich dieser noch in Grenzen gehalten wird, also nicht die ganze Erde betrifft. Doch Meine Stimme wird nicht überhört werden können, ist sie doch ein letzter Hinweis auf das Ende dieser Erde, das nicht lange danach zu erwarten ist." (BD 6770)

    Mehr zum Thema hier

     

    Kann der Tod durch diese Katastrophe seelisch-geistigen Nutzen bringen?

    Wer durch diese Katastrophe ums irdische Leben kommt, hat im Jenseits die Chance, sich höher zu entwickeln. Wer überlebt, wird sich im letzten Glaubenskampf für oder gegen Jesus entscheiden müssen und wird bei völligem Unglauben und völliger Bosheit beim Feuer-Endgericht in Materie gebannt werden. Diesem Neubannungs-Schicksal entgehen jedoch jene, die zuvor schon sterben. (BD 8876; BD 5678a; BD 5879)

    • "Viele werden ihr irdisches Leben verlieren, doch so sie noch in letzter Stunde zu Mir gefunden haben, ist der Leibestod für sie kein Verlust .... er ist nur eine Gnade, denn sie waren in der Gefahr, gänzlich abzusinken, und darum rufe Ich sie ab im Moment des Erkennens Meiner Selbst, in einem Moment des Erwachens des Glaubens, der ihnen dann den Eingang in das jenseitige Reich erleichtert und der Beginn des Weges zur Höhe für die Seele ist." (BD 5879)
    • "Es werden zahllose Menschen ihr Leben verlieren und die Erde vertauschen müssen mit dem jenseitigen Reich, aber diesen ist immer noch die Möglichkeit geboten, aufwärts zu steigen, denn noch sind die Pforten des geistigen Reiches nicht geschlossen, und es ist für viele Menschen noch eine Gnade, von der Erde abgerufen zu werden. Und Ich weiß wahrlich um die Beschaffenheit ihrer Seelen, wieweit sie noch belehrungsfähig sind im geistigen (jenseitigen) Reich." (BD 8876)
    • "Es geht Mir nur darum, daß die Menschen in ihrer Not Meiner gedenken, daß sie den Weg nehmen zu Mir, daß sie Mich im Herzen anerkennen und dann auch nicht verlorengehen, wenn sie abgerufen werden, denn dann ist ihnen auch ihr Aufstieg im jenseitigen Reich gewiß." (BD 8876)
    • "Wo noch ein Funken Glaube im Menschen ist, dort ist auch eine Rettungsmöglichkeit, denn dieser kann noch in letzter Stunde die Gedanken hinwenden zu Mir und einen Ruf emporsenden um Hilfe .... und ob er auch sein irdisches Leben verliert.... dieser Ruf wird vernommen und sein Glaube ihm gelohnt werden im jenseitigen Reich, wo er Hilfe finden wird .... Ich will nur einen anerkennenden Gedanken sehen, und Meine Hand streckt sich jedem entgegen, um Mich nun auch zu beweisen. Ich mache es euch wahrlich leicht, an Mich zu glauben, wenn ihr nur die Probe machen möchtet, Mich im Geist und in der Wahrheit anzurufen." (BD 5678a)
    • "Jene, die diesen Mahnruf erkennen, die Mich Selbst in dem Wüten der Naturelemente erkennen und zu Mir flüchten, diese werden auch errettet werden, denn ob sie auch das leibliche Leben verlieren, aber sie gehen mit der Erkenntnis eines Gottes hinüber in die Ewigkeit, und dort kann ihr Aufstieg fortgesetzt werden." (BD 8876)

    Wird diese Großkatastrophe das letzte Vorzeichen des nahen Endes dieser Menschheitsepoche sein?

    Die Menschheit wird nach der Naturkatastrophe aus dem Kosmos eine Wiederholung eines solchen Geschehens und damit das Ende der Erde und Menschheit befürchten. Dieses befürchtete Ereignis des Menschheitsendes wird gemäß verschiedener Prophezeiungen sieben Jahre später eintreten. Es wird von Menschen durch unverantwortliche Experimente in den Tiefen der Erde ausgelöst werden.
    Die Katastrophe aus dem Kosmos wird die letzte Großwarnung Gottes vor der Totalverbrennung der Erdoberfläche und der Menschheit sein.
    Dieser Eingriff Gottes aus dem Kosmos soll die Gedanken auf Gott und auf das Leben nach dem Tode lenken und die Menschheit zur Umkehr bewegen. (BD 4441; BD 4940; BD 5678b; BD 7151; BD 4940)
    • "Es wird die gesamte Menschheit von Angst erfaßt werden, daß sich die Naturkatastrophe (aus dem Kosmos, d.Hg.) wiederholt und eine völlige Zerstörung der Erde zur Folge haben könnte. Diese wird zwar kommen, jedoch nicht unmittelbar nach der Naturkatastrophe. Die Angst davor aber ist heilsam für viele, wird doch der Gedanke an ein plötzliches Ableben und an das Leben nach dem Tode in vielen Menschen rege und kann einen Wandel der Lebensführung zeitigen." (BD 4441)
    • "Es wird ein sichtliches Einwirken von Naturkräften zu erkennen sein, so daß diese Erscheinung nicht auf menschlichen Einfluß zurückgeführt werden kann, weil Ich Selbst Mich durch dieses Ereignis offenbaren will, um den Menschen auch das nahe Ende glaubhaft zu machen, das Seher und Propheten ständig verkünden in Meinem Auftrag.
    • "Dem letzten Ende geht ein gewaltiges Ereignis (Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.) voraus, das allen Menschen zu denken geben muß, die es überleben. Es wird ein Vorzeichen sein des Endes, eine Zerstörung im Kleinen, gemessen an dem letzten Vernichtungswerk dieser Erde, doch auch von solchem Umfang, wie es die Menschheit noch nicht erlebt hat, solange die Erde besteht." (BD 4940)
    • "Dem letzten Gericht (Feuer-Endgericht, d.Hg.) geht also noch eine ernste Mahnung voraus (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.), ein Hinweis auf das nahe Ende und gleichsam ein Beweis dessen, weil Meine Ankündigung sich erfüllt und ihr Menschen nun ebenso sicher das Ende erwarten könnt, das nicht lange danach dieser Erde und ihren Bewohnern bestimmt ist." (BD 5678b)
    • "Kurze Zeit danach folgt das Ende dieser Erde, das aber nicht von Mir aus heraufbeschworen wird, sondern durch menschlichen Willen stattfindet, den Ich aber nicht hindere, alles-zerstörende Versuche auszuführen, weil auch für die entgeistete Menschheit die Zeit gekommen ist, wo eine Scheidung stattfinden muß". (BD 7151)
    • Diesem Geschehen folgt in Kürze auch der Untergang der alten Erde, wie es geschrieben steht. Doch nicht unvorbereitet sollen die Menschen diesen Untergang erleben, und darum sende Ich einen Schatten voraus (die Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.).... einen letzten Hinweis, dem geglaubt werden soll, auf daß die Menschen nicht ins ewige Verderben gehen, auf daß sie sich retten können, so sie nur ihren Willen in der rechten Weise nützen." (BD 4940)

    Das Ende der Erdoberfläche und derzeitigen Menschheit wird gemäß verschiedenen Vorhersagen 7 Jahre später erfolgen. (spätestens 2027 oder 2028)

    Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben

    * = Kundgabe nur in deutsch vorhanden.


    Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

    Letztes Update: 21.06.2017