Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Einige Auswirkungen von Gerichten (Diesseitige und jenseitige Verhaltenskonsequenzen)

Textauszüge aus den Werken des Propheten Jakob Lorber


Inhaltsübersicht:


Bumerang-Prinzip der logisch-konsequenten, gleichartigen Strafen

   Jesus warnt vor allem den Klerus, aber auch Laien, sich ein göttliches Richteramt anzumaßen:
   (jl.Erde.071,12) »Wer das tut, der ist ein eitler Täter des Übels und wird in eben dasselbe Gericht kommen, in welchem er seine Brüder gerichtet hat. Wer da verdammt, der wird verdammt werden, und wer da verflucht, der wird verflucht werden. Wer mit der Hölle richtet, der wird sein Gericht in der Hölle finden. Wer mit dem Tode richtet, der wird den Tod finden; wer mit dem Schwerte, der wird mit dem Schwerte gerichtet, und wer mit der Finsternis richtet, der wird in die äußerste Finsternis hinausgestoßen werden, da wird sein Heulen und Zähneknirschen; - wer aber nicht gerichtet sein will, der richte auch nicht.«

   (jl.ev01.074,14) »... Vergeltet nie Böses mit Bösem, so ihr alle gut werden wollet! So ihr aber die richten und strafen werdet, die sich an euch versündigten, da werdet ihr am Ende alle böse, und wird in keinem mehr sein eine rechte Liebe und irgend etwas Gutes!
   (jl.ev01.074,15) Der Mächtige wird sich ein Recht nehmen, die zu strafen, die sich gegen seine Gesetze versündigen; die Sünder aber werden dagegen in Rache erglühen und werden suchen, den Mächtigen zu verderben. Frage: Was für Gutes wohl wird am Ende daraus hervorgehen?!
   (jl.ev01.074,16) Darum richtet und verdammet niemanden, auf daß ihr nicht wieder gerichtet und verdammt werdet (vgl. lk.06,37)!«

Auch Geheimstes wird im Jenseits offen durchschaut; Blamage als Strafe

   Über rechtes und falsches sich-schämen sagt Jesus:
   (jl.ev01.086,07) »Vor den Menschen schämen sie sich; aber vor Gott, Der das Herz und die Nieren der Menschen allzeit durchschaut und prüft, schämen sie sich nicht! - Ich sage euch allen: Dieses weltliche Schamgefühl ist eitel! Wie lange wird's denn noch dauern auf dieser Welt?! Bald wird ihnen der Leib genommen werden, dessen Fleisch ihnen so viele süße Stunden bereitet hatte! Dann werden sie in der andern Welt nackt anlangen, in der man ihnen haarklein alles von den Dächern herab verkünden wird, was sie auf dieser Welt noch so geheim verübt haben! Da erst wird eine rechte und bleibende Schande ihr Anteil werden, die sie dort nicht so leicht wie hier loswerden!«

Selbstbereitetes Gericht besteht in höllischen Zuständen aufgrund von Ehrsucht und Hochmut; Arme und Unterdrückte fegen Bedrücker weg

   Jesus zeigt die weitreichenden Folgen von Charakterfehlern auf:
   (jl.ev08.051,02) »Ehrsucht und Hochmut aber erzeugen Mißmut, Ärger, Verachtung, Groll, Zorn und am Ende Rache, Krieg und sein böses Gefolge. Der Hochmütige und Ehrgierige ist auch stets voll Selbstsucht und Habgier; und weil er alles nur für sich zur Erhöhung seiner Weltehre gewinnen will, so ist dann davon die traurige Folge, daß Hunderte und Tausende um ihn dann nichts haben und in der größten Armut und Not leben müssen, wie das auch zu den Zeiten Noahs der Fall war und in der letzten Zeit des neuen Heidentums noch mehr der Fall sein wird.
   (jl.ev08.051,03) Aber eben dieser böse und vollends höllische Zustand unter den Menschen (des neuen Heidentums) wird das Gericht sein, das sie sich selbst schaffen werden. Die übergroße Zahl der Armen und Gedrückten wird sich endlich über ihre überhochmütigen Bedrücker erheben und mit ihnen ein Garaus machen, und das wird sein eine zweite Sündflut durch das Zornfeuer der am Ende zu arg und mächtig gedrückten Armut.«

Zurück zur Themaübersicht Gerichte Gottes Gerichte Gottes

Letztes Update: 09.12.2017