Homepage

Wasserionisierung

Anwendungen für basisches + saures Wasser

Vertiefende, technische Infos


Säure-Basen-Milieu

Säuren-Basen-Gleichgewichtsverschiebung

Säuremilieu und Mikrobenentwicklung

Hängt die Nützlichkeit oder Schädlichkeit von Mikroben vom Körpermilieu ab?

Wie kann man schädlichen Viren, Bakterien, Pilzen vorbeugen bzw. sie natürlich entfernen?


Inhaltsübersicht:


Mikroben können sich höher und niedriger entwickeln

Schon Louis Pasteur und seitdem unzählige andere Forscher haben entdeckt, daß die Mikroben (Viren, Bakterien, Pilze) lebendige Wesenheiten mit ständigem Gestaltwandel sind, d.h. dass sie sich in höhere oder niedere Lebensformen (in beide Entwicklungsrichtungen!!) umwandeln können! (abhängig vom pH-Milieu) (Pleomorphismus)

Diese Tatsache der Umwandlung (Transformation) der Mikroben, welche als Pleomorphie bezeichnet wird, entzieht der Keimtheorie Pasteurs, wonach Mikroben die Verursacher von Krankheiten seien, definitionsgemäß die Grundlage.

Pasteur selber konnte bereits beobachten, daß Keime in ihrem Milieu ruhen, bis Veränderungen in ihrer Umwelt auftreten, und vor allem dann virulent werden, wenn der Wirtsorganismus geschwächt ist, vor allem wenn der Organismus übersäuert ist. (d.h. einen pH-Wert unter 7,0 aufweist)

Hand nach rechts Inzwischen wissen wir, daß es keine statisch-gleichbleibende Bakterienform gibt, sondern daß sich die Bakterien laufend verändern, abhängig von ihrem sie umgebenden basischen bzw. sauren Milieu.

Durch Änderungen des basischen oder sauren Milieus (z.B. durch entsprechende Nahrung/Getränke oder konzentriertes ionisiertes basisches oder saures Wasser) läßt sich sogar im Labor die Virulenz von Bakterien gezielt verändern.

Positive Aufgaben von Mikroben

Mikroben entstehen ständig im eigenen Organismus, aber sie können auch von außerhalb eindringen (durch Nahrung, Getränke, durch Haut, Lunge etc.) Vor allem in saurem Milieu entfalten sie ihre Aktivität und vermehren sich darin.

Nützliche und schädliche Krankheitserreger sind daher im Organismus immer vorhanden und sind im Körper mehr oder weniger aktiv.

Mikroben haben eine wichtige Aufgabe bei der Heilung von Krankheit (Wiederherstellung eines Gleichgewichtes), indem sie das durch eine verfehlte materielle, psychische und geistige Lebensführung, durch zu viel Säure (und ihre Ablagerungen), Mangel an Licht, Mineralien, Energie oder sonstige Umstände geschädigte Gewebe abbauen und damit zur Reinigung und der Verbesserung der Ausscheidung beitragen.

Hand nach rechts Eine gezielte Bekämpfung von übermässig vermehrten oder zu virulenten Mikroben z.B. durch Antibiotika kann zwar kurzfristig den Organismus entlasten, aber wenn ein gestörtes (saures) Säftemilieu und der Energiezustand nicht wieder in Ordnung gebracht wird, nützt die Mikrobenbekämpfung letztlich nichts.

Ausgeglichenes pH-Milieu als wichtiger Gesundheitfaktor

Durch die Forschungen von Claude Bernard, Günther Enderlein und anderen wissen wir, daß die basischen bzw. sauren Milieubedingungen der Körpersäfte für die Gesundheit entscheidend sind.

Kommt es zu einer sauren und dadurch krankmachenden Verschiebung der Milieubedingungen, so bemühen sich Geist und Seele als übergeordnete Instanzen, wieder normale Bedingungen im Organismus herzustellen. Diese Bemühungen der Wiederherstellung normaler Zustände können mehr oder weniger heftig sein und treten als Befindlichkeitsstörung (Krankheitssymptome) in Erscheinung. Häufig können diese Selbstheilungsbestrebungen so unangenehm werden, daß sie subjektiv vom betroffenen Menschen dann als Krankheit interpretiert werden.

Impfen gegen Mikroben ist sinnlos und nutzlos!

Bakterien, Pilze und Viren entwickeln sich aus Urlebensteilchen. Zu schädlichen Entwicklungsformen werden sie in der Regel erst durch ein übersäuertes ph-Milieu (Azidose), Sauerstoffmangel, Lichtmangel etc. Unter solchen Umständen können zudem fremde Mikroben leichter in den Organismus eindringen und sich dort vermehren. Wäre das Milieu basisch, würde ihnen das nur schwer gelingen bzw. sie würden in harmlose Mikroben umgewandelt.

Sofern daher bei Erkrankungen vermehrt schädliche Mikroben vorzufinden sind, ist ihr Milieu zu ändern, denn nicht die Mikroben sind ja die tieferliegende Ursache von Erkrankungen.

Wer nun glaubt, durch Impfungen könne man das Eindringen bzw. sich entwickeln von schädlichen Mikroben vorbeugen oder sie bekämpfen, setzt am falschen Punkt an und kann daher langfristig nichts Positives erreichen (außer hohen Einnahmen durch immer neue Impfungen...)

Der Glaube an wirksame Impfungen ist daher ein Irrtum, oder gar ein Impfwahn! Aber es ist unverkennbar, dass die Impfindustrie gar kein Interesse daran hat, wirkliche Krankheitsvorbeugung oder effektive Heilungsmaßnahmen zu fördern. (s. Hand nach rechts Was sind die Hauptargumente gegen Impfungen?;

  • Impfgeschichte - eine Chronik von Lügen und profitablem Betrug?)

    Ausgeglichenes pH-Milieu, Licht, Sauerstoff und Energie als Gesundheits/Heilungsvoraussetzungen

    Hand nach rechts Daher muss dafür gesorgt werden, dass das Milieu im Organismus in Ordnung (leicht basisch und energiegeladen) ist - z.B. durch genügend Elektrizität, Magnetismus, Licht, Sauerstoff, Salz, richtige Ernährung, genügend Bewegung, seelische und geistige Harmonie mit Gott, Umgebung und sich selbst.

    Ist dies der Fall, ist das Immunsystem so stark, dass sich auch unzuträgliche, eingedrungene Mikroben nicht schädigend entfalten und übermäßig vermehren können, und durch sie die Gesundheit nicht ernsthaft bedroht wird.

    Wie man gegen schädliche Mikroben vorbeugen bzw. sie umwandeln/entfernen kann

    Dies ist mit relativ einfachen, preiswerten und effektiven Maßnahmen innerhalb einiger Wochen bzw. Monate möglich:

  • Milieusanierung, um schädliche Mikroben zu neutralisieren bzw. rückzuverwandeln
  • Immunsystementlastung durch Blutreinigung von Mikroparasiten (Natürliche Antibiotika)

    Diese antimikrobiellen Mittel ersetzen problemlos, nebenwirkungsfrei und hocheffektiv Impfungen aller Art, ebenso die bekanntlich nebenwirkungsreichen chemische Antibiotika, Zytostatika oder Kortisonpräparate.

    Links zur Gestaltumwandlung von Mikroben bzw. über die Bedeutung des sauren Milieus für die Entstehung schädlicher Mikroben


    Disclaimer: Die Beschreibung der Funktion von Selbstbau-H2-Wasserionisierern und der durch sie herstellbaren Produkte (basisches Katholyt mit Wasserstoffgas H2 und saures Anolyt) werden nur zu wissenschaftlichen Forschungszwecken als unverbindliche Information veröffentlicht.

    Für die Richtigkeit oder eine ausreichende Information zur Anwendung für Desinfektion, Haushalt, Landwirtschaft, Industrie oder für Hygiene, Wellness, Prophylaxe oder Krankheiten bei Pflanzen, Tieren oder Menschen kann keine Verantwortung übernommen werden.

    In Deutschland sind Anolyt und Katholyt als Produkte von Wasserionisierung keine zugelassenen Medikamente bzw. Arzneimittel im Sinne des AMG. Sie können daher aus rechtlichen Gründen lediglich für eigenverantwortete Selbstexperimente verwendet werden. Im Falle der Selbstherstellung ist ausschließlich der Benutzer verantwortlich. Ebenso bleibt der Anwendungsbereich jedem selbst überlassen. Heilungsversprechen werden ausdrücklich nicht gegeben.

    Diese Hinweise können und sollen keine ärztliche Diagnose oder Behandlung ersetzen, die bei entsprechenden Krankheiten in Anspruch genommen werden sollen. Verantwortung für die Anwendung oder Nichtanwendung des Inhaltes trägt jeder Nutzer selbst.

  • Home |  Gesundheit |  Zurück zur Themaübersicht pH-Milieu |  Selbstbau-H2-Wasserionisierer

    Bearbeitungsstand: 30.10.2018

    © Gerd Gutemann; Weiterverbreitungserlaubnis