Kennzeichen und Definitionen der Magie, Zauberei, Hexerei


Inhaltsübersicht:


Verschiedene Definitionen

So ziemlich jeder Autor gebraucht für Magie und Zauberei eine eigene Definition. Ich führe einige an:

Def. Alester Crowley: "Der magisch lebende Mensch versucht, die höheren Mächte, die er um sich herum wahrnimmt, sich zu unterwerfen und sich nutzbar zu machen."

Anm.: Wenn der bekannte Schwarzmagier Crowley von 'höheren' Mächten spricht, meint er wohl kaum Engel oder Gott, denn sie lassen sich mit magischen Praktiken weder geneigt machen noch unterwerfen.

Def. Seelsorger Kriese: "Der Magier bemüht sich um ein umfassendes Verständnis seiner eigenen Einheit mit dem universellen Lebensprinzip, um so die Kraft zu bekommen, bewußt im Strom der Schöpfung mitzuschwimmen und als Teil dieses Stromes ihn zu lenken, - beinahe, als wäre er Gott".

Def. Dr. Boiten (nach v. Dam): "Magie ist menschliches Handeln, das darauf gerichtet ist, die Wirklichkeit zu beherrschen oder zumindest zu beeinflussen durch Einschaltung von persönlichen oder nichtpersönlichen sinnlichen oder übersinnlichen Kräften."

Prof. W. Brückner (Ffm): Magie ist "zunächst der Inbegriff menschlicher Handlungen, die auf gleichnishafte Weise ein gewünschtes Ziel zu erreichen suchen."

Psychiater V. Frankl, Wien: Magie ist eine "Art von Geistestätigkeit, die teils in einer über das Normale hinausgehenden Kraft oder Spannung der Seele, teils in traditionellen Gebräuchen wurzelnd, auf andere Menschen oder auf eine als seelenartig verstandene Gegenstandswelt in einer unmittelbaren, nicht kausal mechanisch vermittelten Form zu wirken vermag".

Allg. Kennzeichen der Magie

Statt einer eigenen Definition umschreibe ich lieber wesentliche Kennzeichen der Magie / Zauberei / Hexerei.

Bestandteile des magischen Handelns sind in der Regel

Motive des magischen Handelns: Ziele des magischen Handelns:


Home | Zurück zur Themaübersicht Fremdeinflüsse: | Kennzeichen | Ursachen | Beispiele | Befreiung | Spuk | Magie | Wahrsagen | Jesu Hinweise