voriges Kapitel Jakob Lorber: 'Das gr. Evangelium Johannes', Bd. 5, Inh.-Verz. nächstes Kapitel

Kapitelinhalt jl.ev05.237. Kapitel


Elias' mehrmalige Inkarnation

  • Mt.17,10] a Und seine Jünger fragten ihn und sprachen: »Warum sagen denn die Schriftgelehrten, b zuvor müsse Elias kommen?« {a = Mk.09,11; b Mt.11,14; mal.03,23; jl.ev05.237,01*; jl.him2.110}
       01] a Petrus aber trat zu Mir, als wir noch auf dem Wege vom Berge herab waren, und fragte Mich, was das zu bedeuten habe, so die Schriftgelehrten sagen, es b müsse vor der Ankunft des Messias der Elias kommen und alles zurechtbringen und also bereiten dem Herrn die Wege. {a Mt.17,10*; =Mk.09,11; b Mt.11,14; mal.03,23}

  • Mt.17,11] a Jesus antwortete und sprach zu ihnen: »Elias soll freilich vorher kommen und alles zurechtbringen. {a = Mk.09,12; jl.ev05.237,02a*; jl.him2.110}
       02a] a Darauf sagte Ich zu Petrus: »Da haben die Schriftgelehrten recht, und du nun auch mit deiner Frage! Elias sollte wohl zuvor kommen und alles zurechtbringen, {a mt.17,11*; Mk.09,12}

  • Mt.17,12] a Doch ich sage euch: Elias ist schon gekommen, aber sie haben ihn nicht erkannt, sondern b haben an ihm getan, was sie wollten. So wird auch der c Menschensohn durch sie leiden müssen. {a = Mk.09,13; Mt.11,14; b Mt.14,09; Mt.14,10; c jes.53,03-05; jl.ev05.237,02b*; jl.him2.110}
       02b] a doch sage Ich euch: Elias ist schon dagewesen, aber sie haben ihn ebensowenig erkannt wie nun Mich und b haben an ihm getan, was sie wollten. Geradealso werden sie auch an Mir, dem Menschensohne, tun, wie Ich es euch schon zum voraus mehrere Male kundtat. Ich sage es euch: Diese ganz verkehrte Art wird nicht eher ruhen, als bis sie erreicht hat das Ziel ihrer Rache und dadurch dann aber auch ihr Gericht! {a Mt.17,12*; =Mk.09,13; Mt.11,14; b Mt.14,09; Mt.14,10}
       03] Johannes, in dem Elias Geist wohnte, tat Zeichen, lehrte und taufte und bereitete also das Volk für Mich vor. Was geschah ihm dafür?
       04] Ich Selbst lehre nun eine reinste Lebenslehre und wirke Zeichen, die auf dieser Erde noch nie gewirkt worden sind und hinfort auch nicht mehr gewirkt werden in solcher Größe und Ausdehnung; darum haben sie noch um so mehr Zorn und Rache über Mich und werden mit Zulassung von oben a an Mir das tun, was Ich euch schon voraus angedeutet habe. {a jes.53,03-05}
       05] Es regt sich in eurer Brust freilich stets die alte Frage von neuem, warum Ich Selbst über Mich von den Menschen so etwas kommen lasse. Aber auch darüber seid ihr schon mehr denn zur Genüge belehrt worden, und so lasset uns nun hinabziehen ins Tal zu den Unsrigen!«

  • Mt.17,13] a Da verstanden die Jünger, daß er von Johannes dem Täufer zu ihnen geredet hatte. {a Lk.01,17; Mt.11,14; 1 kön.19,02 .10; jl.ev05.237,06*; jl.him2.110}
       06] a Als Ich diese Rede beendet hatte, da erst ersahen die drei, daß Johannes der Täufer eigentlich der Elias war. {a Mt.17,13*; Lk.01,17; Mt.11,14; 1 kön.19,02 .10}

        

    Fragen im Zusammenhang mit Inkarnationen des Elias; Auferstehung des Fleisches nach Jüngstem Gericht

       07] Als wir aber noch also fortgingen ins Tal hinab, da fragte Mich abermals Petrus und sagte: »Herr, aber es ist doch etwas Sonderbares mit dem Elias! Er war also vollernstlich schon dreimal auf dieser Erde und allzeit - sage - im Fleische?
       08] Die ersten zwei Male, als Sehel und später als Elias, ist er a nicht gestorben, sondern nur gleich mit dem höchst sicher ganz verklärten Leibe in die Himmel aufgefahren, obwohl er ebenalso wie das letzte Mal aus einem Weibe ist zur Welt geboren worden; dies letzte Mal aber mußte er wirklich entleibt werden. Was ist mit seinen früheren zwei Leibern geschehen, und was wird nun mit diesem geschehen? Wird er in Deinem Himmelreiche, wenn alles vollendet sein wird, mit drei Leibern einhergehen? Denn es heißt ja, daß am Jüngsten Tage auch die b Leiber auferstehen werden und wieder mit ihren Seelen vereinigt werden! Wie sollen wir das verstehen?« {a 2 kön.02,11; b lk.20,37; Ex.03,06; 1 kor.15,35 f.}
       09] Sagte Ich: »Was die a Auferstehung des Fleisches und was der b Jüngste Tag besagt, habe Ich schon zu Cäsarea Philippi und da unten im Dorfe mehr denn zur vollsten Anschauung erläutert. Hast du dir denn nicht Meine Reden gemerkt? Wie soll Ich dir eines und dasselbe wiederholen? Du aber weißt wohl etwas davon, doch ohne Zusammenhang, und daran schuldet dein noch sehr starkes Judentum, daß du trotz aller Meiner vielen Erklärungen in deiner alten, verschrobenen Phantasie noch immer alles wörtlich nimmst! {a mt.22,28; mk.12,23; lk.20,33; lk.14,14; lk.20,35; joh.05,29; joh.17,32; joh.24,15; 1 kor.15,42; hebr.06,02; hebr.11,35; b joh.06,39 f.; joh.11,24; joh.12,48; mt.12,36; mt.12,41 f.}
       10] Nimm die rechte Ansicht an und werde in diesem Meinem wahrhaft reinsten Lichte verständig, so wirst du nicht mehr um derlei Dinge fragen, die dir vor jedem andern schon lange verständlich sein sollten!
       11] Ist denn nicht ein Tag, in welchem ein Kind zur Welt geboren wird, dessen jüngster Tag? Oder ist nicht selbst ein jeder Tag, den du erlebst, ein jüngster, und dagegen dein Geburtstag, der dir einst ein jüngster war, nun dein ältester?
       12] Das Fleisch, aus dem nun dein Leib besteht, das wird verwesen, übergehen in Würmer und Pflanzen und in deren Seelen, und es werden aus ihm ganz fremde Wesen, die dann ewig mit deiner Seele und mit deinem Geiste nichts mehr zu tun haben werden. Verstehe! Der a jüngste Tag für deine Seele wird aber nach dem dir nun Erklärten offenbar der sein, an dem du aus deinem Leibe wirst genommen werden.« {a joh.06,39 f.; joh.11,24; joh.12,48; mt.12,36; mt.12,41 f.}

    nach oben


    voriges Kapitel Home   Zum Buch-Inh.-Verz. Buch-Inh.-Vz.  |   Orig.-Werke Lorbers  |   Sekundärlit.  |   Themenbearbeitungen (eBooks) nächstes Kapitel
    © Copyright 2001 by Disk-plus-Buch-Verlag
    Bearbeitungsstand: 08.12.2001