Krankheiten durch Lichtmangel

Orig. "Heilkraft des Sonnenlichtes" 1851

Sonnenheilmittel

Wichtigste Sonnenheilmittel

Weitere Sonnenheilmittel

Anwendungsregeln

Sonnenlicht

Biophotonen

Literatur

Kunstlicht (Glühlampen, Leuchtstofflampen)

Ursachen und Folgen von Frequenzverfälschungen des Sonnenlichtes


Inhaltsübersicht:

  • Literatur

    s. Artikel "Lichtmangel-Ausgleich durch Vollspektrums-Lampen und lichtangereicherte Naturprodukte


    Lichtverfälschungen

    Der Frequenzumfang von Sonnenlicht kann durch viele Faktoren verändert und dadurch verfälscht werden, z.B. durch

    • Luftverschmutzung
    • Künstliche Wolkenbildung durch sog. 'Chemtrails' (durch giftige Chemikalien erzeugte Flugzeugkondensstreifen), die durch unzählige Aluminiumpartikelchen das Sonnenlicht reflektieren und brechen.
    • Aussperren bestimmter Lichtfrequenzen, z.B. des UV-Lichts durch Fenster, Brillen, UV-Sonnenschutzcremes und Chemtrails etc..
    • Kunstlicht (Glühbirnen, Leuchtstoffröhren etc.), das nur bestimmte Lichtfrequenzen erhält.

    Farbe kann jede Funktion des Körpers verändern" ( Liberman S.167 )

    Durch Lichtverfälschungen können Mangelerscheinungen oder Krankheiten an Pflanzen, Tieren und Menschen auftreten, die in ihrer Wirkung ähnlich sein können wie ein Mangel an Sonnenlicht an sich.

    • künstliche Fehlbeleuchtung wirkt ähnlich wie Fehlernährung. ( Liberman S.76)
    • Untersuchungen ergaben, daß falsches Licht eine Pflanze buchstäblich verkrüppeln kann. ( Liberman S.75)
    • Lichtquellen mit mangelhaften Spektren schwächen Leistungskraft, erzeugen Streß und Unlust, Sehleistungen werden drastisch verringert.. je stärker die Spektralabweichung - um so stärker gesundheitliche Folgen..

    • Während Dunkelheit verbrauchter Sehpurpur wird tagsüber durch Violettlichtanteil wieder aufgebaut. Bei Mangel (z.B. wg. Kunstlicht) wird er nicht genügend aufgebaut. Das führt zu zunehmender Nachtblindheit. ( John Ott S. 12)

    Weil Chemtrails sowohl bewußt den Lichteinfall stark abschwächen als auch das Sonnenlicht um große Anteile von UV-Licht berauben und insgesamt Lichtfrequenzen verfälschen, sind die o.a. Folgen vermehrt und verstärkt zu erwarten.

    Vergleich Sonnenlicht - Licht von Glühbirne, Leuchtstoffröhren, Vollspektrumleuchte

    Sonnenlicht weist physikalische Unterschiede zum Licht von Glühbirne, besonders aber zu Leuchtstoffröhren auf. Das Gesamtangebot von Frequenzen unterscheidet sich teils beträchtlich. Relativ gering sind dagegen die Frequenz-Unterschiede beim Vollspektrumlicht (sog. Biolicht). In keinem Fall kann Kunstlicht jedoch die Photonenmenge des Lichtes ersetzen.

     

    Lichtquellenvergleich Sonnenlicht <-> Glühlampe

    bunte Fläche zeigt Spektrum der Sonne: vom unsichtbaren UV-B bis Infrarot. Dazwischen das sichtbare Licht violett bis rot. Das Spektrum der Glühlampe bringt nur ca. 1/3 des Sonnenspektrums. Wichtigster Teil für die Gesundheit des Abwehrsystems, das UV-B und UV-A-Licht - die Vitamine und Mineralstoffe des Lichts - fehlen vollständig.

    Lichtquellenvergleich Sonnenlicht <-> herkömml. Leuchtstoffröhre

    herkömmliche Leuchtstoffröhren bringen nur ca. ½ des Sonnenspektrums. Wichtigster Teil für die Gesundheit des Abwehrsystems, das UV-B und UV-A-Licht fehlt vollständig.

    Es zeigen sich Schmalbandpeaks, im Spektrum befinden sich Löcher.. Wo eine Wellenlänge fehlt, kann Molekül nicht gebaut werden: Photosynthese ist unmöglich, Krebshäufigkeit ist bis zu 3 x höher als bei Vollspektrumlicht mit UV-B-Anteil

    Lichtquellenvergleich Sonnenlicht <-> Vollspektrum-Leuchtstoffröhre

    Das Spektrum einer Vollspektrum-Röhre bringt fast 100% des Sonnenlichtes. Nur wenige Peaks verfälschen das Spektrum. Lebenswichtiger UV-Anteil ist vorhanden.
     

    "Vollspektrumlicht.. stärkt das Immunsystem wie natürliches Sonnenlicht" (Liberman)

    Es gibt heute ein wachsendes Angebot von Vollspektrum-Leuchten (Biolicht), das weitgehend alle Lichtfrequenzen des Sonnenlichtes aufweist. Da jedoch nie die Intensität der Sonnenlichtstrahlung erreicht wird, kann Biolicht nie soviele Photonen liefern, wie es für den Organismus günstig wäre.

    Fazit:

    • Ungefiltertes, unverfälschtes Sonnenlicht ist lebenswichtig.
    • Im Falle vollständiger UV-Abschirmung durch Fenster oder bei ständiger Benutzung von künstlicher Beleuchtung sollten wenigstens Vollspektrumlampen als Lese- oder Raumlicht benutzt werden (spezielle Röhren).
    • Künstl. Licht sollte man möglichst vermeiden.

    Chemisch-künstlich herbeigeführte Wolkenbildung durch Flugzeugkondensstreifen (Chemtrails) sind daher unbedingt sofort zu stoppen, weil sie nicht nur den Lichteinfall stark abschwächen sondern auch dem Sonnenlicht große Anteile von UV-Licht entziehen und insgesamt Lichtfrequenzen verfälschen!

    Da auch Vollspektrumslampen bislang nicht imstande sind, sämtliche Frequenzen des Sonnenlichtes vollständig, unverzerrt und proportional-harmonisch zu imitieren, sind ihnen Lichtkonzentrate in dieser Hinsicht deutlich überlegen.

    Hinweis durch Hand Von den verschiedenen Lichtkonzentraten enthalten vor allem Lichtglobuli und Sole-Lichtkonzentrat zur inneren Anwendung und Mohnblütenöl bzw. Kampfer-Lichtöl als Einreibemittel für die Haut das gesamte Sonnenlichtfrequenzspektrum unverzerrt und orginalentsprechend harmonisch-proportional gespeichert, zusätzlich noch unzählige Photonen als Energiespender. Sie wirken daher umfassend im o.a. Sinne, sind aber bedeutend preiswerter, naturgemäßer und frequenzgetreuer als teures Vollspektrum-Kunstlicht!

    UV-Licht-Ausfilterung durch Fenster und Brillen

    Sonnenlicht umfasst das volle Lichtspektrum, das sich aus den Farben Ultraviolett, Blau, Grün, Gelb und Rot zusammensetzt. Wichtige Spektralbereiche sind die für das menschliche Auge nicht sichtbaren Farben Ultraviolett und Infrarot.

    Fenster in Häusern oder Autos etc. sorgen zwar für Tageslichteinfall und damit für Helligkeit, Glas verhindert aber das Eindringen der natürlichen lebenswichtigen Strahlung des UV-Lichts. (Ausnahme reines Quarzglas) 

    Auch Brillen bzw. Sonnenbrillen lassen meistens kein UV-Licht in die Augen dringen. Auch wenn dies im Hochgebirge, auf Gletschern und Schneeflächen oder an stark reflektierenden Gewässern nötig und sinnvoll ist, ist die zu starke Ausfilterung von gesundheitswichtigem UV-Licht aus dem Sonnenlichtspektrum auf die Dauer gesehen gesundheitsschädlich.

    UV-B und UV-A-Licht können als Vitamine und Mineralstoffe des Lichts angesehen werden. Zu wenig UV, bzw. falsches Spektrum bei Beleuchtung führt zu verschiedenen Störungen bzw. Erkrankungen, z.B. Immunsystemschwächung, Energiemangel, psychisches Ungleichgewicht, (Winter)Depression.

    Liberman behauptet: "Fehlbeleuchtung = wie Fehlernährung".. Sie spielt eine größere Rolle als Vererbung, Umwelt, Ernährung"

    Konsequenzen:

    • Entweder uv-durchlässige Fenster oder Kunststoffe verwenden oder UV-Licht durch Vollspektrumlampen oder auch 'Schwarzlichtlampen' (345-400 nm)

    • Keine Sonnenbrillen/ Brillen tragen, die UV blocken!

    Abhilfe bei Lichtmangel bzw. Lichtverfälschung

    Glühbirnen - Frequenzdefizitfolgen

    Physikalische Eigenschaften der meisten Glühlampen

    Wie obige graphische Darstellung zeigt, fehlen im Licht von Glühlampen meist bestimmte Frequenzen im Vergleich zum Sonnenlicht (Ausnahme Vollspektrumleuchten) Es erfolgen dadurch also Lichtverfälschungen, die je nach Lampentyp unterschiedlich ausfallen.

    • Glühbirnen wandeln die Energie vor allem in Wärme um. Sie sind daher 'Temperaturstrahler'. Temperaturstrahler (Glühlampe > Halogenlampe > Sonnenlicht) emittierten mit sinkender Farbtemperatur einen besonders hohen IR-Anteil (Infrarot), während Leuchtstofflampen ebenso wie bedeckter Himmel eher IR-arm sind. Die IR-Belastung lässt sich durch Kaltlichtreflektoren oder IR-Filter vermindern. Am geringsten ist die Wärmebelastung bei Glasfaserlicht (vgl. Hilbert 1996 S. 114)

    • Bei normalen Glühbirnen fehlen (wie bei kühlweißen Leuchtstoffröhren) die kürzeren Wellenlängen, die wir als blau wahrnehmen

    • Die Glühbirne betont Gelb/Rot-Anteile.
    • Der Großteil der Energie erfolgt in Form von Infrarotstrahlung.

    Gesundheitliche Nachteile der Glühlampen

    • Das Licht-Spektrum der Glühlampe enthält nur ca. 1/3 des Sonnenspektrums. Sie erzeugt dadurch Lichtmangel bzw. Frequenzverfälschungen.
    • Das UV-B- und UV-A-Licht - die Vitamine und Mineralstoffe des Lichts - fehlen vollständig. Damit fehlen ausgerechnet jene Lichtschwingungen, die für die Funktion des Abwehrsystems am wichtigsten sind!
    • Das seelisch beruhigende Blau und das gesundheitlich wichtige und geistig inspirierende Violett sind bei Glühbirnen so gut wie gar nicht vertreten.

    Gesundheitlich am bedeutsamsten und bedenklichsten ist, daß bei Glühlicht die lebensnotwendige UV-B und UV-A-Strahlung fehlt. Folglich können jene neg. Gesundheitsfolgen auftreten, die bei UV-Mangel bekannt sind.

    Sonne strahlt mit 100.000 Lux.. .. Normale Glühbirnen bestrahlen Arbeitsplatz/Wohnung mit ca. 600-700 Lux. Folglich ist auch die Photoneneinwirkung unvergleichlich geringer als bei Sonnenbestrahlung. Die Zellen erhalten dadurch weniger Lichtquanten = Energie, ebenso auch weniger Lichtfrequenzen.

    Einige Beispiele für mögliche Folgen von Glühlampen-Licht (dem UV-Anteil fehlt):

    • Tumorentwicklung ist bei Ratten unter Lampen deutlich stärker als bei vollkommener Dunkelheit.. ( Liberman S.129)

    • unter normalem Glühlampenlicht erfolgt eine stärkere Tumorentwicklung als unter tageslichtweißen Leuchtstoffröhren. ( Liberman S.242)

    • Unter Tageslicht (mit UV) entwickelte sich bei C3H-Mäusen Krebs 3 Monate später als bei tageslichtähnlichen Leuchtstoffröhren (ohne UV). ( Liberman S.106)
    • Chloroplasten.. zeigen bei natürlicher Sonneneinstrahlung typisches Strömungsmuster. Wird Licht durch Glas od. Glühlampe (ohne UV) gefiltert, verloren viele ihr Strömungsmuster.. es entstand ein träger Klumpen.. Wurde dem Licht UV hinzugefügt.. kehrten sie zurück zu Normalverhalten. ( Liberman S.74)

    • Chinchilla-Vermehrung in Kellerraum bei 75W Glühbirne (rötlich) und kleines Fenster.. erbrachte 9 männliche, 1 weibliches Tier. - bei 2 Glühbirnen mit Tageslichtweiß.. 3 weibliche. ( Liberman S.74)
    • 5-jährige Studie: Chinchillas unter normalen Glühbirnen (rötlich).. 60-70% Männchen..

      unter tageslichtweißen Glühbirnen 60-70% Weibchen. S.213

    • Besteht Verbindung zwischen Herzgefäßerkrankungen und hohem Rotgehalt im Glühlampenspektrum? ( Liberman S.122f )

    Frequenzdefizite = Lichtverfälschungen durch Leuchtstoffröhren

    Wie obige graphische Darstellung zeigt, fehlen im Licht von Leuchtstoffröhren meist bestimmte Frequenzen (vor allem UV) im Vergleich zum Sonnenlicht (Ausnahme Vollspektrumleuchten) Es erfolgen aufgrund fehlender Frequenzen also Lichtverfälschungen, die je nach Lampentyp unterschiedlich ausfallen.

    Fehlende Lichtfrequenzen bzw. Lichtverfälschungen können erfahrungsgemäß viele neg. organische oder psychisch-geistige Folgen bei Menschen haben. Aber auch an Pflanzen und Tieren wirkt es sich negativ aus:

    • wenn zu lange künstliches Licht einwirkt, fehlen bestimmte Wellenlängen. Dadurch werden manche Sensoren nicht angeregt und sie verlieren ihre Funktion, was z.B. zu Sehstörungen führen kann.
    • "Künstliche Fehlbeleuchtung ist ähnlich wie Fehlernährung".. Sie spielt eine größere Rolle als Vererbung, Umwelt, Ernährung" ( Liberman S.76)
    • Jede Einschränkung, Verfälschung oder Ausfilterung bestimmter Sonnenlichtfrequenzen hat auf den Feinstoff-Körper, der sich hauptsächlich von Licht ernährt und den physischen Körper steuert, irgendwelche nachteiligen Folgen. ( Lorber)

    • Wenn man Licht entzieht "wird der Mensch schlaff.. apathisch.. verliert alle Lebensenergie.. " ( Liberman S.29)
    • Reduzierung der Lichtwahrnehmung führt zu signifikanten Störungen der psycholog./emot. Stabilität" ( Liberman S.56)
    • Kürbissamensprossen kamen unter fluoreszierendem Licht nicht zu voller Reife.. bestens dagegen, als UV hinzugefügt wurde. . ( Liberman S.83)
    • Kaninchen: 3 monatige Einwirkung verschiedener Lichtfrequenzen: Es zeigten sich Fellverlust, Vergiftungssymptome, abnormes Körpergewicht, Verdauungsstörungen, Unfruchtbarkeit, abnorme Knochenentwicklung, grauer Star. ( Liberman S.105)

    Vor allem der Ausfall der lebenswichtigen UV-Frequenzen zieht zahlreiche negative Langzeitfolgen nach sich.

    Chemisch-künstlich herbeigeführte Wolkenbildung durch Flugzeugkondensstreifen (Chemtrails) sind daher unbedingt sofort zu stoppen, weil sie nicht nur den Lichteinfall stark abschwächen sondern auch dem Sonnenlicht große Anteile von UV-Licht entziehen und insgesamt Lichtfrequenzen verfälschen! Dadurch werden möglicherweise die nachteiligen Gesundheitsffekte, die durch Kunstlicht entstehen, verstärkt.

    Leuchtstoffröhren mit weiß-kalt-Licht - Frequenzdefizitfolgen

    Die handelsüblichen Leuchtstoffröhren (Neonlicht, 'kühlweiß', 'universalweiß') flimmern meist nicht nur unangenehm, sondern sie enthalten längst nicht alle Lichtfrequenzen, die Sonnenlicht aufweist. Vor allem fehlt ihnen meistens der UV-Anteil. Ebenso fehlt ihnen wie normalen Glühbirnen meist die kürzeren Wellenlängen, die wir als blau wahrnehmen. ( Liberman S.278)

    Leuchtstoffröhren entwickeln Quecksilberdampf.. Energiespitzen können schwere Nahrungsmittelallergien auslösen. Sie geben an Kathode geringe Menge Röntgenstrahlen und auch Radiowellen ab.. Rauschen sollte man sorgfältig schirmen. ( Liberman S.188f.)

    Leuchtstoffröhren stellen unter dem Frequenzaspekt eine Frequenzdefizit-Beleuchtung dar. Als Folge fehlender Lichtfrequenzen sind verschiedene Gesundheitsstörungen inzwischen bekannt:

    • Wo Wellenlängen fehlen, kann ist Photosynthese unmöglich.
    • Kunstlicht mit 50Hz-Flimmern... löst verstärkt Stress aus (Cortisol-Hormon aus Nebennierenrinde).. Augen-/Kopfschmerzen... ( Liberman S.12)
    • Künstliches Licht kann zu Augenermüdung, Lidzittern, Brillenzwang, Kopfschmerzen, allgemeiner Ermüdung, Reizbarkeit, Ängstlichkeit, Winterdepressionen, vermehrter Lust auf Süßes, Antriebsarmut sowie Konzentrations- und Motivationsstörungen führen. s. ( Simonsohn, s. www.balance-online.de/texte/110.htm)
    • Durch UV-B wird der Kalzium-, Kohlehydrat- und Phosphor-Stoffwechsel im Körper gesteuert.. Unter normalem Kunstlicht sinkt die Kalziumaufnahme um rund ein Drittel.. Die ist eine der Hauptursachen für Osteoporose ( John Ott S.10)
    • Mehrfach nachgewiesen ist: bei Leben in künstlichem Licht mit fehlenden Lichtanteilen - spez. bei 'universalweiß'-Leuchtstoffröhren - ist die Krebshäufigkeit bis 3x höher als bei Vollspektrumlicht mit UV-B.

    • Zeitrafferaufnahmen zeigten bei Erstkläßlern unter kühlweißen Standardröhren nervöse Ermüdungserscheinungen, hyperaktives Verhalten.. Abhilfe: neue Lampen mit Vollspektrumlicht.. Streuscheibe, die besser verteilt, schirmt Radiowellen ab.. Bleifolien gg. Kathodenstrahlung.. deutliche Verbesserung des Verhaltens.. ruhiger.. weitaus interessierter. ( Liberman S.274f)

    • Schüler.. zeigten bei künstlicherBeleuchtung.. im Winter Stimmungsschwankungen, Energielosigkeit, Reizbarkeit, zunehmende Ängstlichkeit, depressive Verstimmung.. Lernmotivation/-leistung sanken.. - Mit Vollspektrumlampen kam es zu signifikantem Rückgang der depressiven Symptome gegenüber kalt-weißem Leuchtstofflampenlicht (vgl. W. Tithof, „The Effects Of Full Spectrum Light On Student Depression As A Factor in Student Learning", Dissertation, Walden University, USA, 1998). www.balance-online.de/texte/110.htm, Simonsohn
    • Blutdruckregulierung: "Bei Kindern sank der systol. Blutdruck um 20 Punkte durch warme Farben und Licht-Vollspektrum... Nachdem wieder kühlweiße Röhren verwendet wurde, stieg der Blutdruck wieder, (blinde+sehende) Kinder waren wesentlich unruhiger" ( Liberman S.131)

    • Stresshormone: .Prof. Dr. Hollwich konnte vor über 20 Jahren klinisch nachweisen, dass künstliches Licht Stresshormone produziert.. sie sind im Blut nachzuweisen.. Es wird von Industrie/Arbeitsmedizin weitestgehend ignoriert

    • Fische unter Kaltweiß, Tageslichtweiß-Leuchtröhren, Rosa-Licht.. kein Fenster in der Nähe.. Fische hörten auf zu laichen.. bei weniger als 8h Kunstlicht/Tag laichten die ersten Fische wieder. ( John Ott S.72)

    • Ratten/Mäuse unter normalen Leuchtstoffröhren waren reizbar.. zeigten Neigung zu beißen.. hatten kannibalistische Neigungen... - Ratten/Mäuse unter UV-durchlässigem Vorhang waren gelehriger, freundlicher, halfen bei Aufzucht des Nachwuchses. ( Liberman, S.135)

    • Hühner unter Vollspektrum.. leben doppelt so lange (wie unter kalt-weißen Leuchtstoffröhren) .. sind weniger aggressiv.. legen mehr Eier.. enthalten 25% weniger Cholesterin.. Menschen gesünder, wenn Vieh nicht in sonnenlosen Mastfabriken. ( Liberman S.86)

    • Fell von Ratten war in vollkommener Dunkelheit weich/glatt. Unter künstlichem Licht wurde das Fell grob/borstig. Ein Gutteil der Tiere wurde unter tageslichtweißen Leuchtstoffröhren am Kopf völlig kahl.. in vielen Fällen setzte sich Kahlheit über Rücken fort. ( Liberman S.241)
    • Dentalkaries bei Hamstern: unter Vollspektrumlicht waren in 2,2 Zähnen Löcher.. unter kühlweißem Licht 10,9 ( Liberman S.214 f.)

    • Zusammenhang zwischen dem Typ der Beleuchtung und Karies bei Tieren . ( John Ott, S.132)
    • unter Vollspektrumlicht nahm Häufigkeit von Karies bei Kindern um 1/3 ab. ( Liberman S.276)

    • Häufigkeit von Zahnkaries war bei Vollspektrumlicht 1/3 geringer.. je mehr Sonne, desto weniger Karies. ( Liberman S.85)

    Abhilfe: Vollspektrum-Licht, notfalls Kaltweiß mit etwas Schwarzlicht zusammen verwenden. (= UV-Licht 345-400 nm) .s. www.informatik.fh-hamburg.de/~windle_c/Logologie/NeonKrnk.htm

    Leuchtstoffröhren mit rötlich-warmem Licht - Frequenzdefizitfolgen

    Nachdem sich die Nachteile der kalt-weißen Leuchtstoffröhren allmählich herumgesprochen haben, wurden Leuchtstoffröhren mit höherem rosa-Lichtanteil entwickelt. Diese warm-weißen Leuchten sind allerdings ebenfalls keineswegs harmlos. Auch ihr Licht enthält meistens kein UV-Licht und auch sonst Ausfälle des Gesamtlichtspektrums. Auch hierbei gilt: je mehr Frequenzen aus dem Vollichtspektrum fehlen, desto gravierender sind die Gesundheitsnachteile bei Pflanzen, Tieren und Menschen!

    Erkenntnisse hierzu

    warm-weiß-Leuchtstofflicht (mit erhöhtem rosa-Anteil)
    • schüttet Adrenalin aus.. wirkt wie Überdosis Aufputschmittel.. erzeugt Dauerstreß.. Erschöpfung..
    • Dauerbestrahlung damit schädigt Immunsystem
    • vermindert Leistung bei geistiger Arbeit um ca. 60%...
    • Lern-/Konzentrationsfähigkeit ist bis 60% vermindert
    • Aufbau von Hormonen und Vitamine durch Photosynthese leidet oder erfolgt nicht. Denn wenn eine Wellenlänge fehlt, kann erforderliches Molekül nicht gebaut werden.
    • Überlebensrate von Mäusen betrug unter Sonnenlicht, UV-durchlässig, 97%: .. unter Leuchtstoff kaltweiß, warmweiß, tageslichtweiß: 94%.. unter rosa Leuchtstoffröhren nur noch 61%. ( Liberman S.135f)

    • Mäuse unter rosa/tageslichtweißen Leuchtstoffröhren lebten 7.5/8.2 Monate.. unter ungefiltertem, natürlichen Licht waren sie wesentlich gesünder.. 16.1 Monate. ( Liberman S.83)

    Wirkung rosaroter Brillen bzw. Bestrahlung

    Länger dauernde Bestrahlung mit rosarotem Licht, z.B. infolge von rosa Brillen, zeigt folgende Gesundheitsnachteile:

      Installation von dunkelrosafarbenen Leuchtstoffröhren führte innerhalb von 2 Monaten innerbetrieblich zu Personalproblemen.. Alle waren reizbar, schwer zu führen. Ansagen waren nicht mehr so klar wie vorher. ( Liberman S.164)
    • Rosa Dauerbestrahlung von Mäusen: Schwänze faulen ab, Haare fallen aus
    • einfarbige Dauerbestrahlung kann Zellen durch Resonanz zerstören, Krebs fördern
    • Fische unter Kaltweiß Tageslichtweiß, Rosa.. kein Fenster in der Nähe.. Fische hörten auf zu laichen.. bei weniger als 8h Kunstlicht/Tag laichten die ersten Fische wieder.

    • Menschen mit rosaroten Brillen werden apathisch/reizbar..
    • Lernvermögen sinkt..
    • Immunsystem bricht zusammen

    Kompensationsmaßnahmen: rosa getönte Brille wurde durch mittelgraue ersetzt.. hyperaggressive Spieler verwandelten sich in entspannte, selbstsichere Menschen. ( Liberman S.168)

    Flimmerlichtwirkung der Leuchtstoffröhren u. Mind-machines

    Flimmerlichtwirkung:

    • Das Gehirn verarbeitet nur Veränderungen -> so bleibt Rechenkapazität für andere Dinge frei.. Das Nervensystem filtert Gleichsignale weg... Jeder Flimmerimpuls erzeugt Signal im Sehzentrum.. ist vom Gehirn zu verarbeiten.. Flimmerlicht müllt daher das Gehirn zu!
    • Lesen kleiner Druckschrift funktioniert bei Tageslicht.. bei Neonlicht wandert das Auge immer wieder in falsche Zeile, weil Flimmerimpulse die Nachführung der Augenmotorik behindern..
    • Leuchtstofflampengeflimmer überträgt sich auf Gehirnwellen, das führt im EEG zu Störungen durch die 50Hz-Netzfrequenz.. Wurden die Augen abgedeckt, verschwand das Brummsignal." s. www.informatik.fh-hamburg.de/~windle_c/Logologie/NeonKrnk.htm
    • Störungen beim Lernen/Erholung: -> Taschenradio zeigt bei Mittelwelle kein Brummen! Unabgeschirmte Leuchtstoffröhren erzeugen Brummfeld. Dies ist um Zehnerpotenzen höher als das Feld gleichheller Glühlampen.. Flimmerlampen sind auch daher für Ruhe-/Unterrichtsräume ungeeignet.

    Optische Mind-Machines

    • Nervensystem überträgt Frequenzen bis ca. 1000Hz.. wahrnehmbare Freq. >12Hz erzeugen i.a. Streß.. Elektrosmog bis ca. 1000Hz kann elektromagnetisch ins Nervensystem induziert werden..

    • E-Smog niederer Frequenz wirkt intensiver als Flimmerlicht.. bei hoher Intensität Zerstörungen im Nervensystem..

    Empfehlungen gegen Lichtmangel und Frequenzdefizit

    • Chemisch-künstlich herbeigeführte Wolkenbildung durch Flugzeugkondensstreifen (Chemtrails) unbedingt sofort stoppen, weil sie nicht nur den Lichteinfall stark abschwächen sondern auch dem Sonnenlicht große Anteile von UV-Licht entziehen und insgesamt Lichtfrequenzen verfälschen!
    • Weil die meisten Menschen heute rund 90% ihrer Arbeitszeit/Freizeit in Innenräumen verbringen, sollten natürliche Lichtverhältnisse geschaffen werden. ( Liberman S.12)

    • UV-durchlässiges Glas oder Plastik für Fenster, Brillengläser, Kontaktlinsen verwenden. ( Liberman S.210)

    • Verwendung von Vollspektrum-Leuchtstofflicht (Biolicht), das praktisch Tageslicht entspricht..

    • verbesserte Vollspektrumröhre, mit verstärktem Schwarzlicht (langwelliges UV 345-400) zeigt schmale hochintensive Quecksilberdampfspektralausschläge.. erhielt 2 Patente, weil sie die Lichtdefizitprobleme vollkommen beseitigen ( Liberman S.285)

    Abhilfemaßnahmen bei flimmernden Leuchtstoffröhren

    • nach Möglichkeit Ersatz solcher Röhren durch Vollspektrumröhren im Klassenzimmer, Büro etc. verlangen.
    • in Daueraufenthaltsräumen nur Vollspektrumröhren verwenden - notfalls kaltweißes Leuchtstoffröhrenlicht in Verbindung mit etwas Schwarzlicht (UV-Licht) benutzen.

    • NIE leicht rosa getönte .warm-weiß.-Leuchtstoffröhren benutzen!
    • gegen Leuchtstoffröhren mit rötlich-warmem Licht - Frequenzdefizitfolgen zartblau getönte Brille tragen, dies dämpft etwas ab.. vermindert Dauerstreß..

    • Falls ('warme' oder 'weiß-kalte') Leuchtstoffröhren mit unvollständigem Lichtspektrum verwendet werden, gegen Geflimmer/E-Smog Gleichstrom-Vorschaltgeräte verwenden.

    • Leuchtstofflampen mit feinem, geerdetem Metallgeflecht abschirmen


    Home |  Gesundheit |  Lichtkonzentrate |  Zurück zur Themaübersicht Lichtheilwirkungen

    © Gerd Gutemann; Weiterverbreitungserlaubnis