Bedeutung des vollen Sonnenlichtspektrums

Sonnenlichtersatz durch Vollspektrumlampen (Biolicht) und Lichtkonzentrate


Inhaltsübersicht:


Bedeutung des vollen Lichtspektrums

Sonnenlicht mit seinen Photonen und gigantisch vielen Frequenzen hat große Bedeutung für die Gesundheit von Körper und ebenso auf Psyche und Geist.

Ein Mangel an Sonnenlicht bzw. an bestimmten Frequenzen des Sonnenlichtes (vor allem von UV-Licht) - egal aus welchen Ursachen - führt früher oder später zu schwerwiegenden körperlichen und psychischen sowie geistigen Gesundheitsbeeinträchtigungen bzw. verschiedenartigsten Krankheiten.

Das bedeutet aber nicht, dass wir solche Lichtmangelfolgen einfach erdulden müssten. Denn sobald der Körper in ausreichendem Umfang Photonen und Frequenzen, die dem Sonnenlicht gleichen, aufnehmen kann, reagiert er darauf positiv. Beschwerden können dadurch beseitigt oder auf ein erträgliches Maß reduziert werden.

Wenn allerdings chemisch erzeugte Flugzeugkondensstreifen (Chemtrails) das Sonnenlicht mit staatlicher Duldung/Unterstützung gewaltig abschwächen dürfen, große Anteile von UV-Licht entzogen werden und insgesamt dadurch Lichtfrequenzen verfälscht werden dürfen, können irgendwann 'Bio-Lampen' oder 'Sonnenheilmittel' solche Defizite nicht mehr ausgleichen bzw. der Kostenaufwand für Kompensationen wird zu groß.

Sonnenlicht und nahezu vollwertiger Lichtersatz

Photonen und Lichtfrequenzen können in ausreichendem Maße und Frequenzumfang aufgenommen werden durch Vollspektrumslampen (Bio-Lampen) und Lichtkonzentrate sind bei entsprechender Dosierung vollwertige Lichtersatz-Mittel. Sie können daher zur Prävention und als Therapie bei vielen Krankheitsbildern, die mit Lichtmangel zusammenhängen, angewendet werden. Weil sie zugleich auch das allgemeine Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit steigern können, sind sie ein Lebenselixier für jedermann.

Gesundheitswirkungen von Vollspektrumslicht

Licht mit dem vollen Sonnenlichtspektrum (bzw. Lichtkonzentrate mit gespeichertem vollem Sonnenlichtspektrum) hat für die Gesundheit bzw. gegen Störungen und Krankheiten lt. Lichtforscher Dr. Liberman folgende Wirkungen: (alle Angaben lt. Lichtforscher Dr. Liberman)

Es gibt inzwischen zahlreiche Experimente bzw. aufschlußreiche Erfahrungen mit Vollspektrumlicht, d.h. mit Glühlampen bzw. Leuchtröhren, die im Gegensatz zu den herkömmlichen Kunstlichtquellen nicht nur alle sichtbaren Lichtfrequenzen, sondern vor allem auch UV-Lichtanteile enthalten.

Bei allen aufgeführten Störungen/Erkrankungen durch Lichtmangel lassen sich solche Besserungen oder Heilung durch Vollspektrumslicht erzielen.
Da aber auch Vollspektrumslampen bislang nicht imstande sind, sämtliche Frequenzen des Sonnenlichtes vollständig, unverzerrt und proportional-harmonisch zu imitieren, sind Lichtkonzentrate diesbezüglich als Heilmittel naturnäher und vor allem nebenwirkungsfrei.
Hinweis durch Hand Von den verschiedenen Lichtkonzentraten enthalten vor allem Lichtglobuli, Sole-Lichtkonzentrat und Kampfermilchpulver zur inneren Anwendung und Mohnblütenöl und Kampfer-Lichtöl als Einreibemittel für die Haut das gesamte Sonnenlichtfrequenzspektrum unverzerrt und orginalentsprechend harmonisch-proportional gespeichert, zusätzlich noch unzählige Photonen als Energiespender. Sie wirken daher umfassend wie das Sonnenlicht - incl. UV-Frequenzen -, sind aber bedeutend preiswerter, naturgemäßer und frequenzgetreuer als teures Vollspektrum-Kunstlicht oder UV-Lampen!

Hersteller von Biolichtlampen

Die WHO empfiehlt Vollspektrum-Leuchten für Schulen. „TRUE-Lite" wurde 1983 vom amerikanischen Gesundheitsministerium als Heilmittel zugelassen. Heute werden solche Lampen meist als Biolampen bezeichnet und angeboten.

Vollspektrum-Lampen mit Zusatz Phosphorverbindung: True-Lite, Vita-Lite (Fa. Duro-Test), Bio-light, Biolicht, Osram Biolux 965

Risiken beim Vollspektrumlicht?

M.J. Hartmann: "Bei Vollspektrumlicht ist die UV-Menge, die abgestrahlt wird, im Vergleich zum Sonnenlicht um ein vielfaches geringer. Wir können vom Vollspektrumlicht keinen Sonnenbrand bekommen und auch nicht braun werden. Wo soll dann die Hautkrebs-Gefahr herrühren?
Selbst beim Sonnenlicht ist es, soweit mir bekannt, so, daß Hautkrebs nur an den normalerweise geschützten Körperstellen entsteht und nicht an den Händen und im Gesicht (außer vielleicht, wenn metastasiert). Die Gefährdung besteht ja darin, daß wir normalerweise geschützte Körperpartien unvorbereitet über längeren Zeitraum der gleißenden Sonne aussetzen - oder den isolierten und konzentrierten UV-Strahlen auf der Sonnenbank. Und in der Natur ist es zusätzlich besonders das zur Mittagszeit die Atmosphäre stark durchdringende UV-C, welches besonders gefährlich ist. In Büros und in Wohnungen mit Vollspektrumlicht (zudem bei der Minimalabgabe von UV) und wenn wir bekleidet sind, auch in der Sonne, sehe ich keine grundsätzlichen Probleme. Natürlich sollte man - vermutlich nicht aus Gründen von UV, sondern von Lichtstärke - nicht in die Sonne selbst blicken (außer morgens und abends). Beim Vollspektrumlicht und bei Lichttherapie ist das meines Wissens und meines Erachtens nicht nur ungefährlich, sondern zeitlich begrenzt durchgeführt sogar erwünscht.

Eine andere Frage: kann man des Guten zuviel tun mit Sonnen- oder Vollspektrumlicht? Tendenziell nicht, aber dennoch sollten wir abends etwas herunterschalten, nicht nur das Licht, sondern auch unsere Aktivitäten, und uns an der Natur und dem Abendlicht orientieren, soweit dies unser Tages- oder Arbeitsablauf möglich macht.

Literatur


Home |  Gesundheit |  Lichtkonzentrate |  Zurück zur Themaübersicht Lichtheilwirkungen