Owalos Vision 1912 der Zerstörung der USA unter US-Präsident Obama

Rache als verdeckte Handlungsmotive von Präsident Obama?


Inhaltsübersicht:


Veröffentlichung am 13.02.2008 - vor Obamas Wahlsieg

Unter http://www.whatdoesitmean.com/index1070.htm (Was bedeutet das?) wurde am 13. Februar 2008 der Beitrag "Prophet Of Barack Obama Warns Of Catastrophic US Destruction" (Eine Prophetie über Obama warnt vor katastrophaler Zerstörung der USA) veröffentlicht.

Als über diese Prophezeiung, die aus dem Jahre 1912 stammen soll, das erste Mal berichtet wurde, war Obama noch Anwärter auf die Präsidentschaftskandidatur innerhalb seiner Demokratischen Partei, stand also noch nicht so im Blickpunkt wie heute als neuer US-Präsident.

Prophezeiung durch Johanwa Owalo

Johanwa Owalo war der prophetisch begnadete Gründer der Nomyia Luo-Kirche [eine Mischung aus Christentum und afrikanischem Stammesglauben] in Kenia. Owalo wird vom kenianischen Volk für einen Propheten bzw. Seher gehalten. Er habe im Jahre 1912 nachfolgende Vorhersage bezüglich der Vereinigten Staaten von Amerika bekanntgegeben.

Diese Prophezeiung wurde 1915 überliefert von Schwester Mary Mc Crea des Sorcha Faal Ordens in dem copyright-geschützen Document "Visions of the Great Nyasaye, A Study of the Luo Religion in Kenya". (s.: www.firststonellc.com/JohanwaOwaloReseach.pdf)

Wortlaut der Prophezeiung

"'So far have they [the United States] strayed into wickedness in those [future] times that their destruction has been sealed by my [father]. Their great cities will burn, their crops and cattle will suffer disease and death, their children will perish from diseases never seen upon this Earth, and I reveal to you the greatest [imystery] of all as I have been allowed to see that their [the United States] destruction will come about through the vengeful hands of one of our very own sons.’"

(Die Zusätze in eckigen Klammern hat der Berichterstatter zum besseren Verständnis eingefügt. Damit hat er dem Text keinen anderen Sinn gegeben.)

Übersetzung nach http://www.whatdoesitmean.com/index1070.htm vom 13. Februar 2008:

"So weit werden sie [die Vereinigten Staaten von Amerika] in jenen [zukünftigen] Zeiten in die Bosheit und Perversität abgesunken sein, dass ihre Vernichtung durch den himmlischen Vater beschlossen worden ist.

Ihre großen Städte werden brennen, ihre Ernten und Vieh wird durch Seuchen vernichtet werden. Ihre Kinder werden an Krankheiten sterben, die man auf der Welt bis dahin nicht gekannt hat.

Und ich offenbare Euch das größte [Geheimnis], da es mir gestattet wurde zu sehen, daß ihre Vernichtung [der Vereinigten Staaten von Amerika] durch die von Rache getriebenen Hände eines unserer Söhne kommen wird."

Die Angehörigen des Luo-Stammes haben keinen Zweifel daran, dass es sich hier um Vorzeichen kommender Ereignisse handelt, wie sie von ihrem Propheten Johanwa Owalo vorausgesagt worden sind.

Ist Obama ein 'Sohn' der kenianischen Luo-Stammesreligion?

Jene Person, die von Owalo visionär als Vernichter der USA gesehen wurde, dürfte unverkennbar US-Präsident Barack Obama sein. Denn auf ihn trifft zu, dass er ein 'Sohn' der kenianischen Luo-Stammesreligion ist.

Der Vater, Barack Obama Senior, ein schwarzer Muslim und Angehöriger des Luo-Volks, stammte aus Alego, Kenia, die Mutter Stanley Ann Dunham war eine weiße US-Amerikanerin aus Wichita, Kansas. 1963 ließen sich die Eltern scheiden. Der Vater reiste zurück nach Kenia, die Mutter blieb mit ihrem Sohn in Hawaii. Im Jahr 1965 heiratete sie den indonesischen Studenten Lolo Soetoro, worauf sich die Familie von 1967 bis 1971 in Jakarta niederließ. Hier wurde Obamas Halbschwester Maya geboren. Auch von väterlicher Seite erhielt Obama mehrere Halbgeschwister. Im Alter von zehn Jahren kehrte Obama 1971 nach Hawaii zurück, wo er weiter bei seinen Großeltern als Atheist aufwuchs.

Obama legte 1979 in Hawaii seinen Highschool-Abschluss ab. Im Anschluss studierte er zwei Jahre am Occidental College in Los Angeles und wechselte 1981 an die Columbia University nach New York City. BA-Abschluss 1983 in Politikwissenschaften (Schwerpunkt Internationale Beziehungen).

Laut eigenen Angaben Obamas soll er am 14. August 1961 in Honolulu, Hawaii als Sohn von Barack Obama Sr. [geboren in der Provinz Nyanza, Kenia und dem Stamm der Luo entstammend] und dessen Gemahlin Stanley Ann Dunham geboren sein.

Andere Quellen, u.a. seine Großmutter, geben dagegen an, dass er schon 2 Jahre früher in Kenia geboren worden sein soll und dann erst in Honolulu ins Geburtsregister eingetragen worden sein soll. (s. http://leuropa.eu/obama-geburtsort )

Wie aus zuverlässigen Quellen zu entnehmen ist, stimmt tatsächlich weder das Geburtsdatum, noch das Geburtsjahr, noch der Geburtsort! Barack Obama wurde am 29. März 1959 in Kenia, in der Region Alego geboren. Demnach durfte er gemäss der amerikanischen Verfassung gar nicht als Präsidentschaftskanditat antreten. Der amerikanische Präsident muss aus einem US-Bundesstaat stammen und nicht aus einem Nichtamerikanischen Land. Interessant ist auch die Tatsache, dass er gleich um fast 2 Jahre jünger gemacht wurde, weil 1959 Hawaii noch kein US-Bundesstaat war! Hawaii kam erst 1960 zu den Vereinigten Staaten!

Dies sagte seine leibliche, im Sterben liegende Grossmutter vor laufender Kamera während seines Wahlkampfes aus. Seinen Wahlsieg erlebte sie nicht mehr. Auch der kenianische Botschafter in den USA bestätigt die Geburt Obamas in Kenia. Seine Geburtsstätte sei bereits eine Touristenattraktion und die Regierung plane die Errichtung eines Denkmals.

Obamas Frau Michelle bezeichnet ebenfalls Kenia als das Heimatland Obamas.

Mehr zur Streitfrage, ob Obamas Geburt in Kenia bzw. Honolu erfolgte....

Egal, ob US-Präsident Obama nun in Kenia oder in Hawai geboren wurde - er dürfte aufgrund seines zweifellos kenianischen Vaters ein 'Sohn Kenias' sein. Damit wäre er jener US-Präsident mit kenianischer Stammeswurzel, durch den sich die Prophetie aus dem Jahre 1912 (wo mit Sicherheit nie jemand geglaubt hätte, dass ein Farbiger je US-Präsident werden könne...) erfüllen kann/wird....

Wie wahrscheinlich wird die Vorhersage eintreten?

Schon vor Barack Obamas Wahlsieg zum US-Präsidenten im Jahr 2008 zeichnete sich der Niedergang der USA unverkennbar ab.

Für kritische Beobachter, die sich nicht von der medialen Werbekampagne blenden ließen, war auch schon vor seiner Wahl erkennbar, wer ihn politisch und finanziell unterstützte und welche Politik von Obama zu erwarten sein wird. Mehr dazu s. "Wofür Obama wirklich steht" oder "Obama bedeutet Krise und Krieg" Was dort schon vor Obamas Wahlsieg berichtet wurde, scheint sich inzwischen weitgehend zu bestätigen.

Seit Obamas Wahl haben verschiedene Ereignisse (z.B. Hypothekenkrise, Bankenkrise, Wirtschaftskrise, Kriegskosten etc.) bewirkt, dass die USA finanziell gesehen praktisch bereits bankrott sind und sich die Wirtschaft, Beschäftigtenzahl, Moral etc. auf ständiger Talfahrt befinden. Das wird sich naturgemäß auf viele Lebensbereiche auswirken und in vielfacher Hinsicht zur Zerstörung der Bedeutung der USA führen. Insofern ist es sehr wahrscheinlich, dass unter Barack Obama zumindest die Bedeutung der USA als Weltmacht in vielfacher Hinsicht rapide und umfassend schwinden wird. Daher kann die Vorhersage des Propheten Owalo mit großer Wahrscheinlichkeit zutreffen.

Rache als Handlungsmotiv bei Präsident Obama?

Besonders bemerkenswert an dieser Prophezeiung Owalos ist nun vor allem der Hinweis, aus welcher Motivation heraus dieser Präsidenten handeln soll: "Die Vernichtung [der Vereinigten Staaten von Amerika] wird durch die von Rache getriebenen Hände eines unserer Söhne kommen."

Wenn Rache bei entscheidenden Planungen und Entschlüssen dieses Präsidenten ein bestimmendes Motiv sein sollte, dann wäre er freilich nicht nur Opfer von politischen, wirtschaftlichen oder militärischen Umständen, die er selbst nicht zu verantworten hat, sondern er wäre dann aktiver, verantwortlicher Vollstrecker des vorhergesagten Zerstörungsprozesses der USA. Die Geschichte der nächsten Jahre wird zeigen, ob es sich so verhält.

Vergleicht man, was Obama in seiner bisherigen Regierungszeit tat und was sich weiterhin als wahrscheinlich abzeichnet, dann scheint die Wahrscheinlichkeit ständig zuzunehmen, dass die o.g. beinahe hundert Jahre alte Prophetie des Kenianers Johanwa Owalo zuverlässig, wahr und präzise zu sein scheint. Welchen Umfang die 'Zerstörung' annehmen wird, wird sich in dieser oder allenfalls einer zweiten Amtsperiode erkennen lassen.

Weiterführende Links:


Homepage |  Vorhersagen-Übersicht |  Endzeit-Register A-Z |  Zurück zur Themaübersicht 'Endzeit A-Z' Seher