Kolloidales Silber - Dosierungs- und Selbsterfahrungsberichte (Mark Metcalf)

aus: http://www.gela.at/magazin/index.php?code=24

Inhaltsübersicht:


Instandhaltungs-Dosierung

Meine momentane Gewohnheit ist, monatlich etwa 2 Ltr. Kolloidales Silber mit einer Konzentration von etwa 10 ppm zu produzieren, von dem ich wöchentlich etwa 300 ml einnehme. Weitere Verwendung findet das Silberkolloid, indem ich damit Blumen gieße, es Haustieren verabreiche und im Desinfizieren von Oberflächen, Schwämmen, Schneidflächen.

Ich finde es äußerst praktisch eine dunkelbraune Sprühflasche mit kolloidalem Silber in der Küche zu haben.

Für die meisten Erwachsenen sind ca. 60 ml von 5 ppm Silberkolloid, zweimal wöchentlich, zur „generellen Instandhaltung" ausreichend. Die Dosierung kann jederzeit erhöht werden, wenn ein zwingender Grund (Krankheit, etc) vorliegt. Wenn man es für nötig hält, kann man ½ ltr. Silberkolloid täglich trinken, oder auch mehr.  Nachdem der Körper die sub-mikroskopischen Silberteilchen leicht verarbeiten kann, dürfte ein toxischer Aufbau unmöglich sein.

Ich habe seit April 1995 riesige Mengen Silberkolloid und Silberchlorid eingenommen. Mein Hauptgrund dafür war, persönliche Erfahrungen zu machen, welche die Sicherheit und eventuelle Nebenwirkungen betreffen.

Obwohl es für mich keine ernsthaften Probleme ergab, empfehle ich niemandem, es mir gleichzutun, weil jeder anders geartet ist und andere Erfahrungen machen kann. Zum Beispiel aß ich keinen Joghurt bzw. nahm keinen Adophilus während der ersten 2 Jahre zu mir. Ich erhielt einen Bericht von jemandem, der ein Problem mit Blähungen hatte, jedoch wurde diese offensichtliche Nebenwirkung durch die Einnahme von Adophilus ausgeglichen.

Den Mittelweg finden

Ich habe viele Berichte von Menschen erhalten, die ernsthafte Krankheiten überwanden, wie Diabetes-Geschwüre, Chronische Ermüdung oder Krebs. Diese Personen tranken zum Teil 10 ppm Konzentration täglich. Sie mussten nicht lange auf Erfolg warten, der in einer aufregenden Umkehr der Krankheit innerhalb von 2 Tagen bis 2 Wochen gipfelte.

Eigenartigerweise, obwohl es auch da hilfreich ist, scheint kolloidales Silber die geringste Wirkung bei Erkältungen zu haben.

All diese Berichte lassen den Schluss zu, dass die Gefahr bei der Einnahme von kolloidalem Silber eher darin besteht, dass man zuwenig einnimmt. Zum Beispiel, wenn jemand einen Teelöffel 5 ppm Silberkolloid gegen Lungenkrebs einnimmt, es mag sein, dass jemand mit dieser Dosierung ein ernsthaftes Problem lösen kann, aber ich würde mich nicht darauf verlassen.

Andererseits bekam ich auch Berichte von Leuten, die täglich bis zu 4 ltr. hochkonzentrierten Silberkolloids zur Instandhaltung ihrer Gesundheit trinken. Dies finde ich extrem und würde es nicht empfehlen.

Wie mit allen wichtigen Dingen sollte man mit Silberkolloid respektvoll umgehen, sinnvolle Anwendung und gewissenhafte Beobachtungen sind angebracht, kurzum: kolloidales Silber ist kein Spielzeug!

Zusätzlich: ich empfehle keine Anwendungen mit kolloidalem Silber auf offene Wunden im Gesicht über einen längeren Zeitraum. Dieses wäre einfach deswegen unklug, weil der menschliche Körper bekannterweise größere Mengen Silber im Gesicht einlagert. Alle Dosierungen sollten dem Körpergewicht entsprechen angepasst, bzw. reduziert werden.

Dosierung für lebensbedrohende Krankheiten

Im allgemeinen würde ich für einen Erwachsenen mit einem Körpergewicht von 70 – 75 Kilo ca. 1 Ltr. täglich als therapeutische Höchstdosis empfehlen (bei einer Konzentration von 5 ppm). Das würde bedeuten, dass für ein Kind mit einem Körpergewicht von ca. 35 – 38 Kilo ungefähr ½ ltr. Silberkolloid täglich als Höchstdosis angebracht wäre.

Ich möchte klarstellen, dass ich damit keine Behandlung für irgendjemand oder irgendetwas verschreibe. Mit diesem Bericht möchte ich Informationen mit interessierten Leuten teilen, welche die Freiheit und das Recht haben, als Forscher ihre eigenen Natur-Experimente zu betreiben. Zur Wiederholung: dies sind Beobachtungen und keine Verordnungen. Konsultieren Sie einen approbierten Gesundheitsfachmann, bevor Sie sich nach den Informationen dieses Buches richten.

In Fortsetzung unserer Forschungen mit kolloidalem Silber erwarte ich viele neue und überraschende Dinge. Zum Beispiel empfahl ich meinem Vater, der einen schweren Gichtanfall hatte, Silberkolloid. Ich hatte nie davon gehört, dass kolloidales Silber auf Gicht wirkte, aber ich dachte, warum sollten wir es nicht versuchen, schließlich wirkt kolloidales Silber schmerzstillend bei Schnittwunden und Verbrennungen und  mein Vater hatte große Schmerzen an seinem Fuß. Er sagte mir hinterher, dass alle Symptome der Gicht verschwunden waren, nachdem er ein Glas Silberkolloid getrunken und ein Fußbad genommen hatte.

Schmerzlinderung und schnellere Heilung

Viele Leute sind skeptisch gegenüber Behauptungen, dass kolloidales Silber Schmerzen lindern und Heilung beschleunigen kann. Dennoch: diese beeindruckenden Merkmale sind wissenschaftlich fest bewiesen. Schmerz ist verursacht durch die Unterbrechung des fließenden Stromes von 50 – 70 Millivolt, der normalerweise durch den Körper fließt. Bei einer Verletzung sinkt die Spannung auf 0. Dieser Mangel an elektrischer Energie erschwert auch die Heilung. Silber ist ein ausgezeichneter Leiter, der die Lücke überbrückt und den Energie-Fluss wiederherstellt. Sie können dies selbst feststellen, indem Sie eine Silbermünze auf eine Verbrennung legen und damit den Schmerz sofort lindern. In klinischen Versuchen, in einem FDA-zugelassenen Labor, hat man festgestellt, dass sogar silberbeschichtetes Verbandsmaterial schmerzstillende und regenerierende Eigenschaften hat.


Hand nach rechts Anm.: In Deutschland ist kolloidales Silber kein Medikament bzw. Arzneimittel im Sinne des AMG. Es darf daher lediglich experimentellen Zwecken bei sich selbst, Pflanzen oder Tieren dienen. Übermässige Dosierung kann zu Entgiftungsproblemen führen! Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Diese Darstellung über kolloidales Silber für medizinische Anwendungen wird nur zum Zweck der Information veröffentlicht. Die meisten der darin enthaltenen Aussagen wurden aus der Fachliteratur entnommen (z.B. Josef Pies: "Immun mit kolloidalem Silber", ISBN 3-932098-31-5) und sind für den professionellen Therapeuten bestimmt. Im Falle der Selbstherstellung ist ausschließlich der Benutzer verantwortlich. Ebenso bleibt der Anwendungsbereich jedem selbst überlassen. Heilungsversprechen werden ausdrücklich nicht gegeben.


Home |   Gesundheit |  Zurück zur Themaübersicht Kolloidales Silber

© by Gerd Gutemann; Weiterverbreitungserlaubnis