Endzeitprophezeiungen (Lorber, SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Johannes empfängt die Offenbarung von Jesus    

Offenbarung des Johannes: Kapitel 13

Deutung durch Neuoffenbarungen Jesu


Inhaltsübersicht:


Tier aus dem Meer und vom Land: Kampf des Islam, der Leidenschaften, Systeme und Ideologien gegen Jesu Anhänger (Offenbarung.13,01-18; jl.him2.109,06; jl.him1.347,04-349,20)

Tier aus dem Meer: Islam, Leidenschaften und raffgieriger Egoismus schaffen mächtige antichristliche Systeme (Offenbarung.13,01-10, gm.widk.111,39, jl.him2.109,06-08)

(Offenbarung.13,01) Und ich sah ein a Tier aus dem Meer steigen, das hatte b zehn Hörner und c sieben Häupter und auf seinen Hörnern dzehn Kronen und auf seinen Häuptern e lästerliche Namen.

[Deutung: a Tier aus dem Meer = Islam als Satans = Allahs Lehre: gm.widk.111,39; Meer = Irrlehren, Lügen, Leidenschaften: jl.him1.347,06a; jl.him2.109,06;
b zehn Hörner = Verkehrung der 10 mosaischen Gebote ins Gegenteil im Islam, erkennbar gegenüber den Kuffar: jl.him1.347,06a;
c sieben Häupter = Verkehrung der 7 göttl. Haupteigenschaften Liebe, Weisheit, Wille, Ordnung, Ernst, Geduld, Barmherzigkeit ins Gegenteil: jl.him1.347,06a; gm.widk.111,38;
d zehn Kronen = Verkehrung der 10 mosaischen Gebote durch den Islam als absolut zu beachtende Gesetze: gm.widk.111,38;
e lästerliche Namen: Allahs 99 Namen sind Verlästerungen der nur dem wahren Gott zukommenden Eigenschaften im Islam. Laster in den Großstädten: jl.him2.109,06-08)

(Offenbarung.13,02) Und das Tier (Islam im Jihad, d. Hg.), das ich sah, war gleich einem a Panther und seine b Füße wie Bärenfüße und sein c Rachen wie ein Löwenrachen
Und der d Drache (Satan = Allah, d. Hg.) gab ihm (dem Islam, d. Hg.) seine Kraft und seinen Thron und große Macht.

[Deutung: a Tier aus dem Meer = Islam; zeigt aggressive, bösartige, heranschleichend-listig-lauernde Eigenschaften,
b Füße wie von Bär = Basis des Fortkommens (Ausbreitung) beruht auf Kraft und Gewalt (Jihad)
c Gier zum Zerstören und Verschlingen des Beuteraubes mit großen Rachen,
d Von Satan = Allah erhält der Islam seine Kraft, seine lügenhaften Koran-Inhalte, und seine Weltherrschaft (Weltkalifat)]

Bild des Tieres aus dem Meer
(Offenbarung.13,03) Und ich sah a eines seiner Häupter (Haupteigenschaften, d. Hg.), als wäre es tödlich verwundet, und seine b tödliche Wunde wurde heil Und die ganze Erde wunderte sich über das Tier,

[Deutung:a Die große einstige Macht des islamisch-osmanischen Reiches - das dritte Reich nach Daniel - gekennzeichnet durch Diebstahl, Raubzüge, Erpressung, Enteignungen schien durch militärisch überlegene christlich-westliche Mächte für immer gebrochen. jl.him1.347,06b;
b Diebstahl, Erpressung, Raub und Ausbeutung leben durch den islamischen Jihad weltweit wieder auf. Reiche und Mächtige werden global überall gesetzlich begünstigt: jl.him1.347,06b.]

(Offenbarung.13,04) und sie a beteten den Drachen () an, weil er dem b Tier die Macht gab, und c beteten das Tier an und sprachen: d Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kämpfen?

[Deutung: a Anbetung des Drachen = Satan = Allah erfolgt durch jeden Moslem täglich mehrmals; jl.him1.347,06b;
b Satan gibt dem Islam die Ausbreitungsmacht für ein weltweites Kalifat;
c Muslime und die unterworfenen, zwangsbekehrten Andersgläubigen müssen Allah anbeten und dem Vorbild des Propheten Mohammed folgen und die von Satan geförderte Industrie und höllischen Eigenschaften 'anbeten': jl.him1.347,06b.
d Wer gleicht dem Islam, wer kann gegen seine listige, erpresserische, terroristische und aggressive Kampfweise des Jihad bestehen? Der Kampf gegen das Falsche und Böse scheint aussichtslos zu sein.]

(Offenbarung.13,05) Und es wurde a ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge, und b Lästerungen , und ihm wurde c Macht gegeben, es zu tun d zweiundvierzig Monate (= tausendzweihundertundsechzig Tage) lang.

[Deutung: a Falsche Offenbarungen, Lehren, (Jenseits-)Verheißungen und Vorankündigungen seiner globalen Weltherrschaft;
b Gotteslästerungen durch angemaßte 99 Namen/Eigenschaften Gottes durch Muslime für Allah=Satan; Lästerungen gegen Jesus und seine Lehren.
c Macht des Islam, seine Worte in Taten umzusetzen, stammt von Allah=Satan.
d Weltherrschaft des islamischen Weltkalifats und des Antichristen dauert mit seinem Glaubenskampf gegen Christen 1260 Tage = dreieinhalb Jahre,. d. Hg.)]

(Offenbarung.13,06) Und es tat sein Maul auf zur a Lästerung gegen Gott, zu lästern b seinen Namen und sein c Haus und d die im Himmel wohnen.

[Deutung: a Lästerungen gegen Gott Jehova durch Leugnung der Gottheit Jehovas und seiner Menschwerdung in Jesus; sich die Namen und Eigenschaften Gottes anmaßen; Vergötzung Allahs und Mohammeds, Übernahme vorislamisch-heidnischen Götzendienstes.
b Jesus wird als Muslim vereinnahmt, werde im Weltkalifat zum Diener des Mahdi und zum Vernichter des Christentum etc. c Haus = Jesu Lehre, die vom Islam als verfälscht erklärt und verdreht wird. d Lästerungen gegen seelisch-geistig wiedergeborenen Christen, echte christl. Glaubenszeugen)

(Offenbarung.13,07) Und a ihm wurde Macht gegeben, zu b kämpfen mit den Heiligen und c sie zu überwinden; und d ihm wurde Macht gegeben über alle Stämme und Völker und Sprachen und Nationen.

[Deutung: a Der Islam erhält von Satan seine Macht,
b er bekämpft rechtgläubige, wahre Christen seit 1400 Jahren, speziell im Endkampf;
c im 'hl. Krieg' = Jihad werden die Christen besiegt, teils durch List, Lüge und Betrug oder durch Terror, Angst oder militärisch. Sie müssen dann entweder zu Islam übertreten oder werden getötet.
d Der Islam errichtet sein Weltkalifat und beherrscht durch Terror und Gewalt im Jihad mehr oder weniger alle Stämme und Völker und Sprachen und Nationen. Arabisch als Koransprache soll überall verbreitet werden.]

(Offenbarung.13,08) Und alle, die auf Erden wohnen, a beten es an, b deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.

[Deutung: a Alle vom Islam eroberten Länder und Völker müssen Allah = Satan anbeten.
b Nur wahre Christen, die sich Mensch gewordenen Gott Jesus-Jehova bekennen und nach seiner Lehre leben, machen diese Anbetung nicht mit, d.Hg. ]

(Offenbarung.13,09) Hat jemand Ohren, der höre!

[Deutung: Jeder sollte aufmerksam und kritisch zuhören, was die muslimischen Hassprediger vor allem bei den Freitagsgebeten in den Moscheen und was die IS-Kämpfer für Christen und Juden sowie alle anderen 'Ungläubigen' ankündigen... d.Hg.]

(Offenbarung.13,10)Wenn jemand a ins Gefängnis soll, dann wird er ins Gefängnis kommen; wenn b jemand mit dem Schwert getötet werden soll, dann wird er mit dem Schwert getötet werden. Hier ist c Geduld und Glaube der Heiligen!

[Deutung: a Wenn Muslime in ihrem Jihad 'Ungläubige' inhaftieren und foltern, geschieht dies gemäß Koran und Sunnah.
b Der Islam wird vorrangig mit dem Schwert = Jihad = Waffengewalt ausgebreitet; wer nicht zum Islam konvertiert, oder das erpresste 'Schutzgeld' bezahlt, wird bevorzugt mit dem Schwert ermordet.
c Verfolgung, Inhaftierung und Erniedrigungen zu ertragen, zu überstehen und den wahren Glauben zu bewahren, wird von Jesu wahren Nachfolgern im Glaubenskampf viel Ausdauer und felsenfesten Glauben erfordern! d.Hg.]

Lammartiges Landtier mit 2 Hörnern: Kapital. Industrie als Helfer bei Ausbreitung antichristlichen Lebens (Offenbarung.13,11-18)

(Offenbarung.13,11) Und ich sah ein a zweites (insgesamt das dritte, d. Hg.) Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte b zwei Hörner wie c ein Lamm und d redete wie ein Drache.

[Deutung: a 'Erde' = Entsprechung für Materie; Materialismus als Lehre; Industrie, : jl.him1.347,07, gm.widk.111,39;
b 2 Hörner = 2 starke, mächtige Haupteigenschaften: Haß gegen Gott Jehova und Egoismus statt Gottesliebe und Nächstenliebe.
c Lamm = nach außen hin sanft, rücksichtsvoll und sozial, s. 'soziale Martkwirtschaft'.
d redete wie ein Drache = drohen, erpressen, rücksichtslos Macht ausüben. d.Hg.]

(Offenbarung.13,12) Und es a übt alle Macht des ersten Tieres (aus dem Wasser = Islam, d. Hg.) aus vor seinen Augen, und b es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, das erste Tier (Islam, d. Hg.) anbeten, dessen c tödliche Wunde heil geworden war.

[Deutung: a 1. Tier aus dem Meer = Islam.
b Industrie als Erfüllungsgehilfe und Werkzeuge Satans und des Islam.
c Der wiederauflebende Islam, in dem Diebstahl, Beraubung, Erpressung und Ausbeutung von Andersgläubigen von Allah selbst erlaubt bzw. geboten werden: Offenbarung.13,03, jl.him1.347,06b, jl.him1.348,10, d.Hg.]
)

(Offenbarung.13,13) Und a es tut große Zeichen , so daß es auch b Feuer vom Himmel auf die Erde fallen läßt vor den Augen der Menschen;

[Deutung: a Zeichen = fixierte Lehren; Materialismus und Industrie erklären Fleiß als das eigentliche Wesen aller Religion und die Gottes würdigste Verehrung, bzw. als beste Anbetung. (jl.him1.348,10) Materialismus fördert weitere falsche Ideologien wie Kapitalismus, Rationalismus, Humanismus, Nationalismus, Atheismus, die eigene Tüchtigkeit, Fleiß, Selbstentfaltung, Selbsterlösung etc. lammfromm als freimachende, soziale, paradiesbringende Heilbringer: jl.him1.348,10, gm.widk.111,39)
b Himmelsfeuer = Liebe und Weisheit werden bei Menschen durch Hass, Lügen und falsche Ideologien ersetzt, sodaß Menschen glauben, daß Gott auch durch Greuel verehrt werden kann. (jl.him1.348,10, jl.him2.109,07 jl.him1.348,10)
]

(Offenbarung.13,14) und a es verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen (Lehren, Ideologien, d. Hg.), die zu tun vor den Augen des Tieres (Drache, Satan = Allah, d. Hg.) ihm Macht gegeben ist; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein b Bild machen sollen dem c Tier (aus dem Meer = Islam) , das die d Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war. .)

[Deutung: a (An)Zeichen = Irrlehren, Ideologien, deren Umsetzung ins Handeln durch Satan/Allah/Drache machtvoll unterstützt wird.
b Bild = Verehrung von Götzen (z.B. Allahs anstelle Jehovas), Ideologien, aber auch materiell von Standbildern, Statuen, Denkmälern für Industrielle, Generäle, Dichter, Werbung, Lob, Ansehen: jl.him1.348,10;
c Islam mit seinen tierischen Leidenschaften hinsichtlich Gewalt, Sex, Lüge (taqiyya), Diebstahl, Raub, Erpressung, Mord u.a. Verbrechen etc.
d die frühere Macht des raubenden, zerstörenden, völkervernichtenden osmanischen Reiches schien durch westliche Länder tödlich getroffen; der Islam belebt sich aber nun rasch und machtvoll wieder, um ein Weltkalifat zu errichten.
]

(Offenbarung.13,15) Und a es (dem Tier aus dem Meer = Islam, d.Hg.) wurde ihm Macht gegeben, b Geist (Leben, d. Hg.) zu verleihen dem Bild des Tieres (Drache/Satan/Allah), damit das c Bild des Tieres (Drache, Allah durch den Koran, d. Hg.) reden und d machen könne, daß alle, die das Bild des Tieres (Satan = Allah, d. Hg.) nicht anbeteten, getötet würden.

[Deutung: a Geist = Lebensmacht: Dem Islam wird wieder Lebensmacht gegeben, jl.him1.348,10;
b Der Islam sorgt dafür, dass der Glaube an den Götzen Allah = Drachen = Satan wiederbelebt wird.
c reden = der wieder belebte Islam dient dem Götzen Allah als Sprachrohr. d Der Islam sorgt dafür, dass alle, die sich weigern, den Götzen Allah = Satan als den einzigen, wahren Gott anzubeten, getötet werden.
]

Das Mal als Kennzeichen des Tieres

(Offenbarung.13,16) Und es macht, daß sie allesamt, die Großen und Kleinen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein a Zeichen machen an ihre b rechte Hand oder an ihre c Stirn

[Deutung: Ausnahmslos alle müssen sich ein a Kennzeichen machen = jl.him2.109,09; jl.him1.349,14;
b Das Kennzeichen an die rechte Hand = aktives Tun nach Satans/Allahs Regeln und Gesetzen: jl.ev01.044,02; jl.ev01.042,09; jl.ev05.245,04; jl.ev10.214,09; jl.gso2.038,11;
cDas Kennzeichen an die Stirn = Denken und Wollen muss dem Willen der Schlange =Allahs entsprechen: jl.him1.349,14-17)
]

(Offenbarung.13,17) und daßa niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den b Namen des Tieres oder die c Zahlseines Namens.


[Deutung: a Wer nicht die Zeichen Satans/Allahs = niedergeschrieben im Koran, hat bzw. die Regeln der Marktwirtschaft und des Materialismus und Rationalismus befolgt, kann nichts mehr kaufen und verkaufen: jl.him2.109,09; jl.him1.349,14;
b Name des Tieres = Satan/Schlange/Allah s. Offenbarung.13,18;
c Zahl des Namens = quantitative Ausprägung der Liebe zu Gott, dem Nächsten oder sich
]

(Offenbarung.13,18) Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die a Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines (vollendeten Teufels oder Menschen, d.Hg.) Menschen, und b seine Zahl ist 666

[Deutung: a sechshundertsechsundsechzig als Zahl entspricht entweder einem vollendeten Menschen oder einem vollendeten Teufels: 600 Anteile Egoismus, 60 Anteile Liebe zu Gott, 6 Anteile Nächstenliebe; jl.him1.348,13;
bZahl 666 in ihrer Entsprechungsbedeutung: jl.ev02.077,01-05; jl.ev02.077,05; jl.him1.348,13
]


Auslegung durch Neuoffenbarungen Jesu:

Drei Tiere der Apokalypse; Deutung (Offenbarung.13,01-18; Offenbarung.12,07 ff.; jl.him1.347,04-349,20)

(Offenbarung.12,07 ff.; Offenbarung.13,01-18; jl.him1.347,04-349,20: (Auslegung:) »Es ist fürs erste in diesem (dreizehnten) Kapitel von drei Tieren die Rede: erstens vom Hauptdrachen, zweitens (Offenbarung.13,01-10) vom Tiere, das dem Meere (menschl. Leidenschaften, d. Hg.) entsteigt mit sieben zehnhörnigen Köpfen, und drittens (Offenbarung.13,11-18) von einem lammartigen Tiere mit zwei Hörnern am Kopfe.

Skorpione, Drachen mit 7 Köpfen, zehn Hörnern und goldenen Kronen = unterschiedliche Bibel-Auslegung; Glaubenszwang; Aufstieg und Fall antichristl. Macht und des Islam; Materialismus (Offenbarung.13,01-18; gm.widk.111,38-39)

(Offenbarung.13,01 ff.; gm.widk.111,38) »Die Skorpione, die Drachen mit 7 Köpfen, zehn Hörnern und goldenen Kronen (Offenbarung.13,01) bedeuten die vielseitige Auslegung Meiner Lehre, wie sie manchmal durch weltliche Macht unterstützt die Menschen zwang, gewisse religiöse Dogmen und Zeremonien anzunehmen, woraus dann viele Religionskriege entstanden sind. (was sowohl auf christliche wie muslimische Religion zutriff, d. Hg.)
(gm.widk.111,39) Die Bilder (Offenbarung.13,01-10) zeigen die aus der Geschichte bekannte Herrschaft der Kirche und die Mittel, welche sie gebrauchte, um zur Macht zu gelangen, und wie da Menschen in Fülle dem Fanatismus der römischen Kirche und ihren Inquisitionen zum Opfer gefallen sind.
Die spätere Beschreibung, wie endlich die religiöse Stimmung nach und nach wieder nachläßt und (Offenbarung.13,11-18) das Materielle scheinbar den Sieg davonträgt (Materialismus, d. Hg.), wie Gold und Silber nun mehr gesucht wird als geistiger Reichtum, dies könnt ihr in den folgenden Kapiteln lesen: das siegreiche Steigen des Bösen unter dem Mantel von religiösem Kultus (Offenbarung.13,11), sodann durch die Entdeckungen der Wissenschaften (Offenbarung.13,13) das Darniedersinken des ersteren, aber auch jeder Religiosität und der Übergang zum Materialismus.
So ist in diesen Bildern der Fall der römischen Kirche vorausgesagt, nicht aber, als wenn Ich sie verwürfe, sondern wie sie sich selbst den Untergang gegeben hat und aus eigenen Werken ihren Lohn haben muß.«

Da ein Bild auch vergleichbare Inhalte darstellt, trifft es wohl auf die Katholische Kirche ebenso wie auf den Islam zu, da beide antichristliche Lehren und Praktiken aufweisen.

Das Tier aus dem Meer mit zehn Hörnern und 7 Häuptern (Offenbarung.13,01; jl.him1.347,06a)

(Offenbarung.13,01; jl.him1.347,06a) Wollt ihr aber das zweite Tier (aus dem Meer) erkennen, so wendet eure Augen auf die nahe gelegene Eigenliebe, und ihr werdet alle Attribute an ihr bestätigt finden! - Es entsteigt dem 'Meere' aller habsüchtigen Begierden und hat 'sieben Köpfe', das heißt für ein jedes Gebot der Nächstenliebe einen eigenen mit 'zehn Hörnern', durch welche vom einen wie vom andern Haupte gleichermaßen allen zehn Geboten (Mosis) entgegengestrebt wird. -
Diese Charakterisierung antichristlicher Entwicklungen trifft auf die kath. Kirche wie auch auf den Islam zu.

Städte als Diener des Tieres aus dem Meere (Offenbarung.13,01-10; jl.him2.109,06-08)

(Offenbarung.13,01 ff.; jl.him2.109,06) "Was da aber das 'dem Meere' wieder, und zwar zum letzten Male, 'entsteigende Tier' betrifft - Ich meine, dazu werdet ihr keine Augengläser brauchen, um das klar zu ersehen, so ihr nur ein wenig das Tun und Treiben der großen Hurenstädte betrachtet, und ganz besonders das Tun und Treiben einer Stadt, die ihr wohl kennet, die Ich euch aber dennoch nicht nennen mag und will!
(jl.him2.109,07) Dort steigt das alte 'Tier' (die höll. Leidenschaften, d. Hg.) also, wie es schon der Kahin nach seiner Greueltat gesehen hat, vorzugsweise empor, um sein altes Gewerbe zu treiben, und hat bereits schon 'zweieinhalb Haupt und viereinhalb Horn über der Erde'! - Daher ist es auch nötig, daß sich jeder durch Meine Gnade rüste, damit er nicht verschlungen wird von der Macht und vorgeblichen Gewalt des Tieres. Denn es wird große Zeichen (Lehren, Erfindungen, magische oder betrügerische Scheinwunder d. Hg.) tun, nicht mehr durchs Feuer zwar, aber desto mehr durch die Macht der Zunge! (Täuschung, Irreführung, Propaganda, Mainstream-Medien, Irrlehren, d. Hg.)
(jl.him2.109,08) Doch sage Ich euch auch bei dieser Gelegenheit: Die schwere Wolke aber steigt nun auch schon mehr denn gleichen Schrittes aus den Himmeln, in welcher der das Tier für ewig tötende Blitz (Wahrheit, d. Hg.) aufbehalten ist!
(Wohl Hinweise auf wahrheitsbringende göttl. Neuoffenbarungen einerseits, andererseits Hinweis auf das Ende durch das letzte Feuergericht. d. Hg.)

Das verwundete Haupt des Tieres aus dem Meer (Offenbarung.13,03; jl.him1.347,06b)

( jl.him1.347,06b) Ein 'verwundetes Haupt' (Offenbarung.13,03) ist der überall strafbare Diebstahl und Raub. Aber schadet das dem Tiere etwas? O nein, denn dieses verwundete Haupt ist ja durch all die politischen Staats- und Handelsgesetze vollkommen geheilt. Und so lebt die ganze Welt unter solchen Gesetzen und handelt darnach - und spottet dadurch dem Lamme und dessen Geboten täglich.
Im Islam gelten Diebstahl und Raub und Erpressung als erlaubte Bestandteile des Jihad gegen Andersgläubige. Politik und Wirtschaft billigen dies mehr oder weniger offen.

Das lammartige Tier mit zwei Hörnern (Offenbarung.13,11 ff.; jl.him1.347,07)

(Offenbarung.13,11 ff.; jl.him1.347,07) "Das dritte Tier entsteigt der Erde, sieht aus wie das 'Lamm', hat aber auch 'zwei Hörner'. - Was etwa ist doch das? - Ich sage euch, dieses liegt euch am allernächsten! - Es ist die das Wassertier sehr unterstützende und am Ende selbes sogar vergötternde Industrie, die mit ihren zwei Hörnern (Eigenschaften = Gegenteil von Gottes- und Nächstenliebe, d. Hg.) den (2 Haupt-)Geboten der Liebe schnurstracks entgegenstrebt! - Daß es also ist, blicket nur nach Amerika und England usw.!
(jl.him1.347,08) Wie sehr aber dieses dritte Tier eben solche Industrie ist, zeigen euch z.B. die grausamen Kindermißhandlungen in den englischen und amerikanischen Fabriken, da dieselben oft von fünf Uhr bis über neun Uhr abends, beständig stehend, beinahe halbnackt arbeiten müssen, und das oft schon von ihrem achten Lebensjahre an. Es wird ihnen kein Unterricht erteilt - außer dem ihrer industriellen Sklavenbestimmung!
(jl.him1.348,09) O könntet ihr das Wesen der Industrie schauen mit Mir und durch Mich, so würdet ihr sagen: »O Vater, das ist ja der Drache selbst!«
(Offenbarung.13,12; jl.him1.348,10) Übt dieses dritte Tier (Industrie mit ihrer Macht, ihrem Rationalismus, Materialismus und Kapitalismus, d. Hg.) nicht alle Gewalt des zweiten Tieres (Islam, d. Hg.), dessen Kopfwunde (Ausbeutung, Raub, Diebstahl, d. Hg.) geheilt (vom Staat legitimiert, d. Hg.) wurde? Und macht es nicht, daß fast von aller Erde, d.h. wenigstens von ihren Hauptbewohnern, das zweite, verwundete Tier (Islam, Gewinn, d. Hg.) völlig angebetet wird? Wird da nicht von angebeteten Königen, Fürsten und anderen (industriellen) Gründern und Erfindern allenthalben gesprochen!? Werden ihnen nicht in aller Welt Denkmäler errichtet? Macht es nicht die größten Zeichen (unglaubliche Erfindungen, d. Hg.) und läßt Feuer vom Himmel fallen, d.h. lehrt es nicht ganz vernünftig vor den blinden Menschen, als sei solcher Fleiß das eigentliche Wesen aller Religion und die Gottes würdigste Verehrung, wo nicht selbst die beste Anbetung?! - Wie ist das doch ein barster Raub des Feuers (Liebe, Wahrheit d. Hg.) vom Himmel, dem Menschen glauben zu machen, daß Ich auch durch Greuel mag verehrt werden! (Aber nur eine ganz kurze Zeit währet solches noch!)
(Offenbarung.13,14; jl.him1.348,11a) O sehet die Verführung der Erdbewohner! Das Bild des Tieres mit der Schwertwunde aller politischen Gerechtigkeit (die legalisierte Ausbeutung, Diebstahl und Raub, speziell im Islam, d. Hg.) ist nun vollkommen lebendig! Die Menschen wurden genötigt, mit ihrem Blute dieses Bild aufzurichten! (Die Ausbeutung von Menschen und Rohstoffen durch Religionen, Industrie und 'soziale', kapitalistische 'freie' Marktwirtschaft wird weltweit von den Regierungen unterstützt und legalisiert und Allah als Götze verehrt, d. Hg.)
(Offenbarung.13,15 f.; jl.him1.348,11b) Und nun pranget es (die 'freie, soziale' Marktwirtschaft der Industrie, d. Hg.) und redet und gebietet, tötet und wird angebetet von allen Würmern und Speichelleckern, die darum 'Gelehrte' und 'Journalisten' betitelt werden, und noch von einer Unzahl Schmeißfliegen (Bankern, Börsenspekulanten, Immobilienmaklern etc., d. Hg.), die von allem etwas haben müssen, um dadurch, ohne zu arbeiten, etwas zu verdienen.
(Offenbarung.13,17; jl.him1.348,12) Es wage aber nun jemand, dieses Tier (Materialismus und industrielle, raffgierige Marktwirtschaft, d. Hg.) nicht anzubeten - so wird er gar bald wahrnehmen, wieviel es weltlich für ihn geschlagen hat!

Das 'Malzeichen' des Tieres an Stirn und Hand (Offenbarung.13,15-18; jl.him2.109,09)

( jl.him2.109,09) "Was ist aber das a 'Malzeichen des Tieres' seiner Bekenner? - Auf der Stirne - der Weltverstand (materialistisches, rationalistisches Denken, d. Hg.)! - Auf der Hand aber - die Industrie! - Daran wird das Tier am besten zu erkennen sein!« (a Offenbarung.13,16-18)

Materialistisches, rationalistisches, industrieverherrlichendes Denken, Streben und Handeln sind also vom Wesen her das 'Malzeichen (Kennzeichen) des Tieres'! Nur wer nach Geld, Gütern, Macht, Einfluß und Weltehren strebt und geistige Werte und eine geistige Welt leugnet, kann in der Endzeit große Geschäfte mit kaufen und verkaufen machen.

Entsprechungen für 'Hand' bzw. 'Arm' ('rechte' und 'linke' Hand) (jl.ev01.044,02; jl.ev01.042,09; jl.ev05.245,04; jl.ev10.214,09; jl.gso2.038,11)

Sofern in der Bibel oder in Neuoffenbarungen von 'Hand' oder 'Arm' gesprochen wird, entspricht dies dem Drang nach Tätigkeit bzw. dem Einsatz des Willens. (jl.ev10.214,08)

Der Begriff 'rechte Hand' weist bei Menschen auf einen 'rein weltlichen Handlungstrieb', auf weltlich ausgerichteten Willen hin (jl.ev01.044,02), d. h. auf ein Handeln, dem fast immer egostische, herrschsüchtige und Überlegenheit bezweckende Motive zugrunde liegen.
Bei Gott, Engeln und nach der Ordnung Gottes lebenden Menschen bedeutet 'rechte Hand' tätiges Handeln im rechten, gottgewollten Sinne, also Willen zur tätigen Gottes- und Nächstenliebe. )

Die 'linke Hand' bzw. 'linker Arm' weist auf eine aus dem Herzen, a aus dem Guten und Wahren stammende Handlung hin. b »Die linke Hand, an das Herz gelegt, bezeigt die ausschließliche Liebe zu Gott« (a ( jl.ev01.044,02; b jl.gso2.038,11)

Im Zusammenhang mit dem Ausreißen der Hand erklärte Jesus irritierten Zuhörern:
( jl.ev05.245,04) a Was aber entspricht der Hand des Menschen? Die Tätigkeit, - ob gut oder schlecht, so ist es eine Tätigkeit, was in der rechten Entsprechung durch das Wort und Bild 'Hand' dargestellt wird; der feste Wille aber ist das Beil, mit dem allein du deine schlechte Tätigkeit auf immer von dir trennen kannst. Wie aber kannst du nun noch so blöde sein und meinen, daß Ich damit die leibliche Verstümmelung befohlen habe?« (a Matthäus.05,30; Matthäus.18,08)

Fuß, rechter und linker - Entsprechungen (jl.ev01.042,09)

"Unter 'Fuß' wird in der Bibel der Wille bzw. der Drang, fortzuschreiten, verstanden. Der 'rechte Fuß' strebt nach egoistischen, weltlichen Fortschritt - also hin zum geistigen Verderben; der 'linke Fuß' entspricht einem Streben nach Fortschreiten im seelisch-geistigen Sinne - also hin zum ewigen Leben." ( jl.ev01.044,02)

() "So der Herr hier von zwei Augen, Händen und Füßen sprach, da bezeichnete Er damit ja nicht die zwei Augen und die zwei Hände und Füße des Leibes, sondern nur das offenbar doppelte Seh-, Tätigkeits- und Fortschrittsvermögen des Geistes und warnt nicht das Fleisch, das kein Leben hat, sondern den Geist, sich mit der Welt lieber nicht zu befassen, so er merke, daß ihn diese zu sehr anzöge, da es in dem Falle besser sei, ohne alle Weltkundigkeit in das ewige Leben einzugehen, als durch zu viel Weltkenntnis am Ende von dem notwendigen Gerichte der Welt verschlungen zu werden." (jl.ev01.042,09)

Zeichen an rechter Hand und Stirn (Offenbarung.13,16 f.; jl.him1.349,14-17)

(Offenbarung.13,16 f.; jl.him1.349,14) "Sehet und begreifet nun die Bezeichnung der 'rechten Hand' und der 'Stirne', sowohl bei Großen und Kleinen, Reichen und Armen, Freien und Knechten! Ist es nicht die Herrschsucht, entweder durch Macht oder Weltverstand!? - Saget, ob jemand nun ohne diese Zeichnung (also ohne egoistisches, habsüchtiges Handeln zum Zweck des Machterwerbs durch Reichtum und Wissen, d. Hg.) etwas vermag!? Was gilt ohne dieses Zeichen der Mensch dem Menschen? - Wahrlich, sage Ich euch, so aus euch jemand Töchter hat, wird er sie wohl einem 'Unbezeichneten' (Mensch ohne Vermögen oder Titel, d. Hg.) geben, oder werden sie einen 'Unbezeichneten' (Machtlosen, Armen, d. Hg.) verlangen? Kann jemand, wenn er nicht ein Zeichen hat oder ein Amt vom Tiere erhielt, noch irgendein Weltglück machen?!
(jl.him1.349,15) Ihr selbst seid 'bezeichnet' - bis auf Meinen Knecht (Lorber, der keinerlei Vermögen oder Amt besaß, d. Hg.), den Ich mit großer Mühe bis jetzt noch unbezeichnet erhielt. Ich sage euch aber, wenn Ich es zuließe, daß er eine eurer Töchter verlangte, ihr würdet ihn ganz sonderbar bedenklich ansehen und ihm freundlich raten, davon abzustehen, da es sich doch nicht tun möchte, weil er nicht 'bezeichnet' ist!
(jl.him1.349,16) So ihr aber schon solches tätet mit einem, den Ich euch in der Nacht der Nächte zur Leuchte gemacht habe, was würdet ihr erst tun, so sich ein anderer 'Unbezeichneter' unterstände, solches von euch zu verlangen? - Ich sage: Ihr ließet die Töchter eher lebendig einmauern - wohl verstanden!
(jl.him1.349,17) Ich bin der Meinung, nun dürfte euch die 'Bezeichnung' wohl so ziemlich klar sein! Wer vermag nun zu kaufen und zu verkaufen ohne dieses Zeichen?«

Die Zahl 666 (Offenbarung.13,18; jl.him1.348,13)

(Offenbarung.13,18; ) "Das aber ist der 'Geist' (oder das 'Leben') im Bilde des Tieres (Offenbarung.13,15; Offenbarung.13,18), daß die Eigenliebe und Habsucht bei all den Weltgroßen den höchsten Gipfel erreicht hat, das ist die Vollzahl 666, wobei die Eigenliebe ist gleich 600, das geraubte Himmelsfeuer (Liebe zu Gott, d. Hg.) gleich 60 (d.h. das göttliche Gebot ist zehnfach zum Eigennutz angewendet!) und die Nächstenliebe endlich nur gleich 6 (d.h. es gilt die allervollkommenste Sklaverei)! - Statt zu geben für 1 Hundert, fordert man für 1 Hundert! (jl.him1.348,13)

Noch ausführlicher wird die Zahl 666 im positiven und negativen Sinne von Jesus durch Lorber so erklärt:

( jl.ev02.077,01)»Ich will dir ein Maß geben, nach welchem du und ein jeder wissen soll, wie er mit der Eigenliebe stehen soll, wie mit der Liebe zum Nächsten und wie mit der Liebe zu Gott.
(jl.ev02.077,02) Nimm die Zahl 666, die in guten und schlechten Verhältnissen entweder einen vollendeten Menschen oder einen vollendeten Teufel bezeichnet!
(jl.ev02.077,03) Teile du die Liebe im Menschen gerade in 666 Teile; davon gib Gott 600, dem Nächsten 60 und dir selbst 6! Willst du aber ein vollendeter Teufel sein, dann gib Gott sechs, dem Nächsten sechzig und dir selbst sechshundert!
(jl.ev02.077,04) Siehe, die rechtschaffenen Dienstleute und Knechte und Mägde sind es, die die Felder ihrer Herrschaft bearbeiten. Nach deiner Ansicht sollen sie denn nun auch die Ernte nehmen, weil sie durch ihren Fleiß und ihre Mühe geworden ist; aber sie tun diese in die Scheuern und Scheunen ihrer Herrschaft und haben eine große Freude daran, so sie zu ihrer Herrschaft sagen können: "Herr, alle deine Scheuern und Scheunen sind bereits voll, und noch ist die Hälfte auf dem Felde! Was sollen wir da tun?" Und ihre Freude wird größer, so der Herr zu ihnen sagt: "Ich lobe euren großen und uneigennützigen Fleiß und Eifer; gehet und bringet Bauleute her, auf daß sie mir Vorratskammern in kürzester Zeit erbauen und ich des Feldes Segen aufbewahre für Jahre, die vielleicht weniger gesegnet sein möchten, denn dieses da war, an allen Früchten!" Sieh, nichts gehört den Dienstleuten, sie haben keine Scheuer, keine Scheunen und keine Verratskammern, und doch arbeiten sie um einen geringen Lohn, als gelte es für ihre Scheuer, Scheunen und Verratskammern; denn sie wissen es, daß sie nicht Not zu leiden brauchen, wenn der Herr alle Vorratskammern voll hat.
(jl.ev02.077,05) Und siehe, im Tun eines rechtschaffenen Dienstboten liegt das ganze Verhältnis jedes wahren Menschen zu sich, zum Nächsten und zu Gott. Der wahre Dienstbote sorgt für sich 6fach, für seine Dienstgefährten, damit sie ihm wohlwollen, 60fach und für seinen Dienstherrn 600fach und sorgt dadurch, ohne es zu wollen, dennoch 666fach für sich; denn die Nebendiener werden ihrem Gefährten, bei dem sie die wenigste Selbstliebe merken, am meisten wohlwollen, und der Dienstherr wird ihn bald über alle setzen. Aber einen Diener, der nur für seinen Sack sorgt, bei der Arbeit gern der letzte ist und da seine Hände nur an die leichteste Arbeit legt, den werden seine Gefährten mit scheelen Augen ansehen, und sein Dienstherr wird es wohl merken, daß der selbstsüchtige Diener ein fauler Knecht ist. Er wird ihn daher nie über seine Dienerschaft setzen, sondern ihm vermindern den Lohn und ihn setzen zuunterst am Speisetische. Und wird sich dieser selbstsüchtige, faule Knecht nicht bessern, so wird er mit schlechten Zeugnissen aus dem Dienste getan werden und also schwerlich je wieder einen Dienst erhalten. So er aber einen einzigen Freund noch hat, dem gegenüber er sich uneigennützig erwiesen hatte, so kann dieser ihn in seine Wohnung aufnehmen, wofür ihn der Herr nicht schmähen wird. - Verstehst du das?
(jl.ev02.077,06) Ein jeder Mensch hat und muß einen gewissen Grad von Eigenliebe haben, ansonst er nicht leben könnte, - aber, wie gezeigt, nur den möglich geringsten Grad; ein Grad darüber hebt schon das rein menschliche Verhältnis auf, und es ist die Sache in der göttlichen Ordnungswaage also auf ein Haar abgewogen.«

s. auch http://www.666.is/2011/10/die-zahl-666-nach-lorber-und-axel.html

 Johannes-Offenbarung
Letztes Update: 29.01.2018