Homepage
  • Beispiele für Hilfen durch Engel

  • Wie erreicht man Gebetserhörungen? - Zusammenfassung

    Gottes Anleitungen zu rechtem Beten, Bitten, Loben, Danken


      Wie wichtig ist die richtige Adresse beim Beten?

      • Die Gebets-Adresse soll richtig und unverwechselbar sein. Die Adresse 'Gott' allein genügt nicht, weil sich jeder Geist als 'Gott' ausgeben kann, ohne es zu sein. Gott duldet keine anderen Götter neben sich. [mehr]
      • Gott will mit seinem Namen angerufen werden. [mehr]
      • Jehova-Zebaoth, Gott der Juden, ist der eine, einzige, wahre Schöpfergott. Er will als liebevoller, verständnisvoller und barmherziger himmlischer Vater angerufen werden. [mehr]
      • Das Mustergebet 'Vater unser' zeigt, an wen und um was gebeten werden darf und was zu beachten ist. [mehr]
      • Da Jehova unter dem Namen Jesus Mensch wurde, wird in der Bibel häufig dieselbe Bezeichnung für Gott und für Jesus verwendet. [mehr]
      • Gott Jehova nannte sich während seiner Menschwerdung Jesus. Seitdem lautet Gottes voller Name Jesus-Jehova-Zebaoth. [mehr]
      • Jesu Geist ist Jehova, der Schöpfergott; in Jesu Namen ist daher alles erreichbar [mehr] Beispiele
      • Jesus Christus soll als wahrer Gott erkannt und angerufen werden. [mehr] (Beispiele)
      • Unter 'Gott-Vater' und 'Gott-Sohn' sind Geist und Seele Gottes gemeint. [mehr]
      • 'Hl. Geist' weist auf die Kraft Gottes hin. Gott besteht aus einer einzigen Person mit Geist, Seele und während seiner irdischen Verkörperung als Jesus auch mit einem physischen Körper. [mehr]
      • Alle Gebete und Bitten sollen ausschließlich und direkt an Jesus Christus bzw. den 'göttl. Vater Jesus-Jehova' erfolgen. [mehr] und [mehr]

      An wen sollen keine Gebete/Bitten gerichtet werden? [mehr]

      • Bitten sollen nicht an Maria, sondern an Jesus gerichtet werden. Fragwürdigkeit des Rosenkranzgebetes. [mehr]
      • Bitten um Hilfe sollen nicht an Engel bzw. Heilige, sondern vertrauensvoll direkt an Jesus gerichtet werden. Nur durch Jesu Kraft und Erlaubnis werden Engel bzw. Heilige tätig und können helfen. [mehr] und [mehr]
      • Auf keinen Fall sollen Bitten zum 'Heiligen Geist' als angeblich dritte göttliche Person! gerichtet werden. [mehr]
      • Gebete zu 'Allah', 'Göttern', Avataren und Meistern erfolgen nicht nur an die falsche Adresse, sondern stellen Abgötterei dar. [mehr]
      • Gebete vor oder gar zu Bildern, Statuen etc. stellen Abgötterei dar. Daher werden sie auch nicht erhört. [mehr]
      • Gebete im magischen Sinne rufen Satan und seine Dämonen herbei. [mehr]

      Wann soll man beten?

      • Beten/bitten soll jederzeit erfolgen. [mehr] Beispiel]
      • Jeder Moment ist der rechte Zeitpunkt für Gebete/Bitten. [mehr]

      Um was darf/soll man Gott bitten? [mehr]

      • Gott will Gebet und Bitten an Ihn. Ohne Bitte erfolgt keine Hilfe. [mehr]
      • Bitten an Jesus sind in jedem Anliegen, in Not und Drangsal erlaubt. [mehr]
      • Grundsätzlich sollte der Mensch so viel selbst tun, wie er kann. Was seine Kräfte oder Möglichkeiten übersteigt, darf und soll von Gott = Jesus erbeten werden. [mehr] und [mehr]
      • Bitten ist wichtiger als Danken. [mehr]
      • Zunächst sollte man sich darüber klar werden, welche Vorlieben, Bedürfnisse und Nöte vorliegen, aufgrund derer man eine Bitte an Gott äußern möchte. [mehr]
      • Man sollte erkennen, um was und wieviel man bitten will. [mehr]
      • Bitten sollen vor allem um unvergängliche, d.h. seelische und geistige Dinge erfolgen. [mehr]
      • Auch materielle Bitten können lt. Bibel erhört werden. [mehr]
      • Bitten um materielle Anliegen dürfen nicht zu Lasten der Seele gehen. [mehr]
      • Gott verfolgt pädagogische Absichten gerade bei Bitt-Gebeten. Sie sind ein ganz wichtiger Bestandteil der Erziehung zur Selbsterkenntnis, Bedürfnisanalyse, Problemlösung und dadurch zur Selbständigkeit. So führen sie letztlich zur Partnerschaft mit Gott [mehr]
      • Je überlegter, differenzierter Bitten geäußert werden, desto eher und präziser werden sie erhört. [mehr]
      • Erlaubt sind Bitten für sich. [mehr]
      • Erlaubt sind auch Bitten für andere (Fürbitten). [mehr]
      • Nur Fürbitten aus rechter Absicht werden erhört. [mehr]
      • Erlaubt sind Fürbitten für Lebende. [mehr]
      • Erlaubt sind auch Fürbitten für körperlich und geistig 'Tote'. [mehr]
      • Nützlich sind Fürbitten auch für den Betenden selbst. [mehr]
      • Die Bibel nennt viele Umstände, Gelegenheiten und Ziele, wofür man bitten soll bzw. darf, und die daher auch erhört werden.[mehr]
      • Egoistische, für sich oder andere schädliche Inhalten zählen zu jenen Bitten, die nicht erhört werden. [mehr]
      • Auch unkluge, in sich unsinnige Bitten werden nicht erhört. [mehr]

      Was ist Beten in Wahrheit und im Geiste?

      • Man sollte Beten in der Wahrheit, d.h. so ehrlich, wie es der göttl. Ordnung entspricht. [mehr] und [mehr]
      • Gebet muss ehrlich-aufrichtig gemeint sein. [mehr]
      • Man soll nicht beten, um gesehen oder bewundert zu werden. [mehr]
      • Bloß äußerliche-oberflächliche Lippengebete sind wirkungslos. [mehr]
      • Lange Lippengebete ohne innere Anteilnahme werden nicht erhört. [mehr]
      • Man sollte Beten im Geiste, d.h. es ist ein innerer, geistiger Vorgang, der keine äußeren Zeremonien und gewisse Orte benötigt. [mehr] und [mehr]
      • Beten erfolgt am Besten allein in der Stille und Zurückgezogenheit. [mehr]

      Wo soll man nach Gottes Willen beten?

      • Beten ist an keine bestimmte Örtlichkeit gebunden, denn es ist ein geistiger Vorgang, für den die Örtlichkeit nebensächlich ist. [mehr]
      • Statt in Kirchen soll im Herzen gebetet werden. [mehr]
      • Gott sind Gebete in der Natur lieber als in Kirchen, Tempeln, Moscheen. [mehr]
      • Gebete in Prachtkirchen und zeremonieller Gottesdienst sind von Gott unerwünscht. [mehr]
      • Wallfahrten sind nicht im Willen Gottes. [mehr]

      Wie soll man richtig beten?

      • Bitten sollen voller Glauben an Jesu Hilfsbereitschaft und Hilfevermögen sowie ohne Zweifel an der Erhörung erfolgen. [mehr] Beispiel
      • Gebete/Bitten sollen ernsthaft erfolgen. [mehr] und [mehr]; Beispiel
      • Nur probeweises Beten/Bitten reicht nicht aus. [mehr]

      Was ist 'Beten ohne Unterlass'?

      • Bitten sollen ausdauernd erfolgen (Beten ohne Unterlaß) [mehr]
      • Lange Lippengebete sind kein 'Beten ohne Unterlass'. [mehr]
      • Wer den Willen Gottes ständig erfüllt, betet ohne Unterlass. [mehr]
      • Biblisches Gleichnis vom Richter und der Witwe weist auf Bedeutung von intensivem, ausdauerndem Beten hin.[mehr]
      • Wer ständig auf Jesus ausgerichtet lebt, betet ohne Unterlass. [mehr]

      Mit welchen Worten und in welcher Sprache sollen Gebete/Bitten erfolgen?

      • Sprache und Gebetsstil sollen natürlich sein. [mehr]
      • Bitten sollen im Innern mit natürlichen, schlichten Worten und Sätzen vorgetragen werden. [mehr]
      • Gott erhört Gebete in besonderen, fremden Sprachen (z.B. in Latein, Sanskrit, Arabisch etc.) nicht! Wer betet, soll auch verstehen, um was er betet! [mehr]
      • Differenzierte, umfassende und selbst formulierte Bitten werden am präzisesten erhört. [mehr]
      • Differenzierte Bitten sind Ausdruck der Selbsterkenntnis und freien Wahl und erfüllen damit Gottes Absichten mit der menschlichen Höherentwicklung. [mehr]
      • Wer betet, soll wenig Worte machen - aber in jedem Fall aus dem Herzen beten! Gebetswiederholungen wie z.B. im kath. Rosenkranz oder rituelle Gebete im Islam wiedersprechen daher dem Willen Gottes! [mehr]
      • In schwierigen Lagen genügt meist schon ein kurzes Gebet, das 'Stoßgebet' [mehr]

      Wünscht Gott Zeremonien, rituelle Gebete und bestimmte Gebetshaltungen?

      • Haltung und Gebärden beim Beten stellen lediglich Inhalte symbolisch dar, sie dürfen die Inhalte aber nicht ersetzen![mehr]
      • Zeremonien und falsche Gebets- und Opferpraxis entstanden durch Priester und Machthaber. [mehr]
      • Gott hält von äußerlicher Verehrung wenig. [mehr]
      • Äußerliche Bitt-, Dank- und Gebetsgebärden sind kritisch zu beurteilen. [mehr]
      • Zeremonien beim Beten sind unnötig und lenken oft vom Wesentlichen ab. [mehr] und [mehr]
      • Äußere, zeremonielle Formen des Betens sind vor Gott wertlos.[mehr]
      • Zeremonielle Gebetsformen führen meist zu wertlosen Äußerlichkeiten. [mehr]
      • Gebete sollen kurz und frei von Zeremonien erfolgen. [mehr]
      • Stehen beim Gebet. [mehr]
      • Hände erheben beim Gebet. [mehr]
      • Sich verneigen beim Gebet und Danken. [mehr] und [mehr]
      • Knien beim Gebet. [mehr] und [mehr]
      • Gesicht auf die Erde neigen beim Gebet. [mehr]
      • Niederfallen zur Erde beim Gebet. [mehr]

      Will Gott Opfer?

      • Gott hält von äußerlicher Verehrung und Opfern wenig. [mehr]
      • Wahre Opfer sind meist etwas anderes als was üblicherweise geglaubt wird. [mehr]
      • Liebe zu Gott und zum Nächsten ersetzen alte Gesetze und zeremonielle Äußerlichkeiten. [mehr]
      • Gott will statt äußerlichen Dankopfern Gottesliebe und Nächstenliebe. [mehr]
      • Gott will anstelle der äußeren Opferzeremonien, Neumond- u. Jahreszeitenfeiern, Feste u. Jubeljahre Gottesliebe und Nächstenliebe. [mehr]
      • Wahre Nächstenliebe ist Gott wichtiger als (Brand)Opfer. [mehr]
      • Gottesliebe und Nächstenliebe sind Gott lieber als Dankopfer. [mehr]
      • Nächstenliebe ist Gott wichtiger als Bewunderung, Jubel, Lobgesänge und Opfer. [mehr]

      Will Gott kultische Bekleidung bei Gottesdienst und Gebet?

      • Bekleidung beim Beten kann bzw. soll dem normalen Alltag entsprechen, keinesfalls kultische, exklusive, teure Sonderbekleidung darstellen. [mehr]
      • Opfer als Verehrungs- und Anbetungsform sind unnötig, seitdem Gott selbst sein irdisches Leben am Kreuz hingab. [mehr]

      Was ist beim Gemeinschaftsgebet zu beachten?

      • Beim Gemeinschaftsgebet ist es wichtig, sich im Anliegen zuvor geeinigt zu haben. [mehr]
      • Gemeinschaftsgebet kann laut oder still überall erfolgen. [mehr]

      Welche innere Haltung soll beim Beten/Bitten eingenommen werden?

      • Nie soll man bei Bittgebeten vergessen, aus einer Haltung von Demut anzufügen 'Dein göttlicher Wille geschehe!' Ob, wie und wann Gott eine Bitte erhören will, muss ihm überlassen bleiben. [mehr] und [mehr]

      Welche Rolle spielt die Einhaltung göttlicher Gesetze für die Erhörung von Gebeten?

      Ob Gott ein Gebet erhört, hängt u.a. auch maßgeblich davon ab, ob
      • Gottes Geboten gehorcht wird. [mehr]
      • Die Lebensführung Jesu Lehren entspricht. [mehr]
      • Liebe zu Gott = Jesus vorhanden ist. [mehr] und [mehr]
      • das Gebot der Nächstenliebe beachtet wird. [mehr]
      • rechte, uneigennützige Motive beim Beten vorhanden sind. [mehr]
      • selbst gebetet wird, oder ob andere Personen dafür delegiert und bezahlt werden. Ist letzteres der Fall, werden solche Gebete nicht erhört. Solche 'gottesdienstlichen' Handlungen sind Götzendienst.[mehr]
      • Nur wer selbst Anderen zu vergeben bereit ist, kann Vergebung für sich erwarten. [mehr] und [mehr]
      • Sünden sind vor Gott und den betroffenen Menschen zu bekennen, zu bereuen und wieder gut zu machen [mehr]

      Was ist nach Gebeten/Bitten zu beachten?

      • Auch nach dem Gebet voll an Jesu Hilfsbereitschaft und Hilfevermögen glauben sowie keine Zweifel an der Erhörung haben. [mehr] Beispiel
      • Bis zur Erhörung von Gebeten kann es viel Geduld und Vertrauen erfordern. Zum geeigneten Zeitpunkt kommt die Gebetserhörung. [mehr]
      • Geduldiges Abwarten bis zur Gebetserhörung in festem Vertrauen und Glauben ist 'Anhalten im Gebet.'[mehr]
      • Es hat seinen Grund, wenn Gebete in Not evtl. gar nicht oder erst spät erhört werden. [mehr]
      • Wenn Gebete/Bitten (scheinbar) nicht erhört werden, liegen die Gründe dafür meist in falschem Beten/Bitten. [mehr]

      Wünscht Gott Lob-, Preis- und Dankgebete?

      • Lob- und Preis-Gebete sind Werbung für die Güte, Großherzigkeit und Liebe des Schenkenden. drücken nicht nur Dank, sondern auch Zufriedenheit aus. Sie lassen nach außen erkennen, daß man mit dem Empfangenen bzw. dem Geber oder Helfer zufrieden ist und ihn ehrt. Lobpreis und Ehrung können ebenso wie Dank still im Herzensinneren stattfinden, aber auch äußerlich mit Worten, Liedern, Instrumenten, Gebärden etc.[mehr]
      • Die Bibel fordert zu stetem Lob Gottes auf. [mehr]
      • Rein äußerliches Lob und Dank sind bei Gott wertlos. [mehr]
      • Liebe zu Gott und den Nächsten ist Gott als Dank am liebsten. [mehr]
      • Liebe zu Gott und den Nächsten ist Gott lieber als Dank und äußere Dankopfer. [mehr]
      • Nächstenliebe ist Gott wichtiger als Bewunderung, Jubel, Lob Gottes oder äußere Opfer. [mehr]
      • Dank ist Zeichen der Anerkennung und Freude über Erhaltenes. Es bestärkt den Gebenden, weiterhin zu Geben. Man soll Gott für alles und jederzeit danken. [mehr] und [mehr]
      • Dank kann auf verschiedenste Arten erfolgen, es kann innerlich und äußerlich erfolgen. Stiller Herzensdank ist meist ehrlicher und wertvoller als lauter Dank mit Worten, Gesängen oder rituellen Handlungen und Haltungen. Werke der Nächstenliebe sind wahrer, angewandter Dank für alle göttlichen Hilfen und Gnaden. Ohne konkrete Einhaltung der Gebote und gute Taten wären alle äußerlichen Dankopfer und Dank(Lippen)gebete nur ein Greuel vor Gott! [mehr]

      Wünscht Gott Gesänge?

      • Lobgesang kann still-innerlich erfolgen. Nur wenn ehrliches, inneres Empfinden vorhanden ist, soll er auch laut erfolgen. [mehr]
      • Lobgesänge sollen aus dem Herzen kommen. [mehr]
      • Gesänge ohne Nächstenliebe dienen nicht der Verehrung Gottes. [mehr]
      • Wann Gesänge und Opferhandlungen von Priestern wenig wert sind. [mehr]

      Beispiele für Gebetserhörungen

    Home |  Zurück zur Themaübersicht Richtig beten | mehr...