Homepage

Vergleiche Islam - Christentum

Zusammenfassung, wie Allah über Christen urteilt

Wie urteilt der Koran über Christen? (aus www.korananalyse.de/, inzwischen nicht mehr aufrufbar....)


Allah verkündet im Koran über Christen:

    Christen sind dem Götzendienst verfallen und gelten als Ungläubige, Sektierer, Frevler, Übeltäter und Toren.
    Sie sind undankbar, unaufrichtig, ungerecht, unrein, verlogen und herzenskrank.
    Sie sind als Untermenschen den Muslimen in der Welt tributpflichtig.
    Die Gebote und Werke der Christen künden von Gottlosigkeit.
    Gegentempel (Moscheen) werden in der Nähe von Kirchen errichtet, um das unreine, gottlose Bauwerk zu überragen.
    Die Lehre der Dreieinigkeit wird verworfen.
    Christen sind den Schweinen ähnlich und folgen mit den Mönchen einer Wahnidee.
    Die schlimmste Sünde, die der Mensch überhaupt begehen kann, ist das Gebet zu Jesus.
    Christen gelten als blind und müssen von sehenden Muslimen geführt werden. Christen müssen sich vor ihren Herrenmenschen, den Muslimen, demütigen.
    Der Widerstand der Christen in der Welt ist ein Beweis für die Richtigkeit des Islam.
    Gott hat alle Christen verdammt. Beim jüngsten Gericht verlieren sie ihre Seelen als Lohn für ihr anderslautenden Lehren.
    Mit Schrecken werden sie in die Hölle geführt, in der sie große Qual erleiden. Im Höllenfeuer werden sie brennen, die Hölle selbst ihre ewige künftige Wohnung sein. Christen hören auf Satan und die Teufel.
    Mohammed bringt ihnen die Frohbotschaft und einige Christen fallen vor Freude weinend auf den Boden nieder. Viele erkennen zu spät, dass es keine Übereinstimmung des Islam mit dem satanischen Christentum geben kann.

Hand nach rechtsMehr über Islam und Christentum

Home |  Zurück zur Themaübersicht Islam und Christentum

Bearbeitungsstand: 18.01.2017