Homepage

Impfgeschichte = Lug- und Profitgeschichte

  • Impfproblematik

    FAQs zur Impfproblematik

    Bessere Alternativen

  • Links zu impfkritischen Seiten

  • Aktuelle Infos zum Impfen

  • Kann sich ein ungeimpftes Kind durch ein geimpftes Kind anstecken?


    Ja, zumindest durch Impfstoffe, die lebende Mikroben enthalten, werden die Geimpften zu Brutstätten dieser Mikroben und können andere, ungeimpfte oder auch schon geimpfte Menschen anstecken oder gar neue Epidemien auslösen (z.B. bei Pocken war dies öfters der Fall).

    Pockenimpfung, Polio-Impfung, Mumps-Masern-Röteln-Impfung (MMR) und die Windpockenimpfung enthalten Lebendimpfstoffe. Sie führten erfahrungsgemäß schon oft zu Ansteckungen von anderen, ungeimpften Personen.

    Bereits 1890 berichteten 300 Ärzte:

    Die Übertragung bei MMR ist vermutlich relativ selten (man konnte den Virus jedoch im Rachensekret von Geimpften nachweisen).

    Bei Windpocken gibt es eine Anzahl von Fallberichten, vor allem die Ansteckung von immunschwachen Personen durch Geimpfte.

    Die anderen Kinderimpfungen (z.B. 5-fach oder 6-fach Impfstoff) gehören alle zu den Todimpfstoffen, d.h. in den Impfstoffen sind abgetötete Mikroben enthalten. Bei ihnen ist eine Ansteckung nicht möglich. (Aber auch sie geben nicht annähernd jenen Schutz, der verheißen wird ).

    Für alle Impfstoffe gilt heute noch, was für Lebendimpfstoffen früher galt.

    Erfahrungen aus den letzten Jahren bestätigen in jedem Punkt die vorher erwähnten Risiken auch für andere Impfstoffe: Hand nach rechts Gezielte und allg. Behandlung von Impfschäden

    Home | Zurück zur Themaübersicht Impfen | FAQ-Impfen